» »

Schmerzen, hoher Puls, Blutdruck ok

MDelsla1 hat die Diskussion gestartet


Hi, ich hatte in der letzten Woche ein Langzeit EKG und eine Langzeit Blutdruckmessung. Gestern war ich zur Besprechung bei meiner Ärztin. Sie sagte, der Blutdruck sei die ganze Zeit über völlig normal, der Puls bei der Blutdruckmessung und auch beim EKG zu hoch. Bei 120 wenn ich mich nicht wirklich angestrengt habe, so den ganzen Tag über bei den normalen Sachen die man so macht, nachts wär' er dann auf 100 runter gegangen. Sie meinte, dass ist zu hoch und ich solle eine kleine Dosis Bisohexal einnehmen. Ich habe in den letzten Wochen permanent Schmerzen in der Brust auf der Linken Seite, die Morgens besser sind als Abends. Oft hab ich Nachts so dolle Schmerzen, dass ich aufwache. Nicht immer, aber schon alle zwei oder drei Tage, tut mir auch der Linke Arm weh, ist so ein Ziehen. Und vor drei Tagen und gestern hatte ich auf einmal, ein Stechen in der Brust, auch links, dass war nur einmal kurz und sofort wieder weg, bin aber ziemlich erschreckt. Nachts bin ich oft aufgewacht, weil ich Herzrasen hatte, da hat dann mein linker Arm und Bein gekribbelt. Habe meine Ärztin gefragt, ob die Schmerzen was mit dem Puls zu tun haben, sie meinte nein. Mache mir trotzdem Gedanken irgendwie, es nervt ja vorallem auch, weiß auch nicht was es ist und wie ich es wegkriegen könnte. Habt ihr 'ne Idee?

Antworten
RNemux-la


Es dauert vielleicht eine Weile bis das Herz mit Hilfe des Betablockers seinen normalen Rythmus wiedergefunden hat, und dann hoffentlich auch die Schmerzen aufhören.

Hast du einen nächsten Termin bei der Ärztin? Ist sie ein Facharzt (Kardiologie)? Tachykardia kann verschiedene Ursachen habe und sollte weiter untersucht werden.

MSel\lax1


Ne, habe keinen weiterin Termin mehr. Sie meinte, dass könne bei Frauen in meinem Alter wohl mal so sein, bin 25. Sie ist Hausärztin und Internistin, die Blutdruckmessung habe ich bei ihr gemacht, das Langzeit EKG bei einem Kardiologen, aber ohne Gespräch, nur das EKG. Was sollte denn da noch untersucht werden? Soll ich nochmal hin und nach Untersuchung fragen? Vielen Dank für deine Antwort lg

R]eBmu-la


Und sie hat zB nicht gesagt wie lange du den Betablocker jetzt nehmen sollst, und wie du den dann ggf richtig absetzt? (darf nämlich nicht plötzlich geschehen) Und der Puls soll dann nicht weiter kontrolliert werden? ??? Find ich sehr merkwürdig.

Übliche Ursachen für einen zu schnellen Herzschlag sind Dehydrierung, chronischer Stress, Angst ... Auch andere Krankheiten können dazu beitragen, wenn man zB Fieber hat oder eine Schilddrüsenüberfunktion, starkes Übergewicht ...

Also die ersten Fragen wären: trinkst du genug? Hast du Stress? Lebst du in innerer Anspannung? Wie gesund lebst du? Machst du Sport? Etc.

Dann weiter: Blut untersuchen lassen, v.a. die Schilddrüsenwerte.

Waren die Schmerzen in Brust und Arm der Grund warum du hingegangen warst?

MTel.lMa1


Hi, sie hat mir eine Testpackung Bisohexal 2,5mg gegeben da sind 20 Tabletten drin, ich soll ja immer nur eine halbe nehmen, also 40 Tage. Sie meinte, ich solle mit einer halben anfangen und gucken wies mir dann geht, wenn ich merke, dass es besser ist ist das okay, wenn nicht kann ich dann auch eine ganze nehmen. Wenn sich nichts ändert, soll ich dann nach der Packung wieder vorbei kommen. Das muss ich ja aber sowieso, denn bräuchte ja dann auch ein Rezept. Wie lange ich die nehmen soll, hat sie noch nicht sagen können, sie meinte bei manchen ist das ein Leben lang so, kann aber auch sein, dass es eine Weile lang reicht. Wie ich den absetze hat sie nicht gesagt. Ich versuche schon genug zu trinken, gelingt mir nicht immer, aber so zwei Liter trinke ich an der Arbeit schon. Habe eigentlich keinen Stress, einen normalen Job im Büro, genug arbeit, aber eigentlich nicht zu viel, ich fühle mich wohl. Übergewicht hab ich nicht, 54 kg bei 1,64m. Ich fahre viel Rad, ab und zu Fitnesstudio und Aquasport einmal pro Woche, als Ausgleich zum Sitzen im Büro. Ich rauche nicht (nur passiv) und trinken nur wenn ich mal weggehe, momentan dann aber auch selten. Die Schilddrüsenwerte sind okay, die wurden mal untersucht, weil ich beim Ultraschall zur Untersuchung geschickt wurde. Ein Schilddrüsenlappen ist wohl kaum vorhanden, der andre ist normal groß, aber die Werte im Blut waren dann okay.

Ich bin wegen der Schmerzen und dem Herzrasen nachts hingegangen.

TZoso


Hast Du schonmal in Erwägung gezogen, dass es eher was orthopädisches ist ? Ich hatte auch mal eine zeitlang immer so ein kurzes Stechen in der Brust. Hatte das dann mal dem Doc geschildert, der mir daraufhin sagte, dass ein kurzer Schmerz im Brust oder Rückenbereich den Ursprung im Skelett oder Muskeln hat. Wenn es das Herz wäre, würde das länger und heftig andauern. Darum würde ich auch die Wirbelsäule mit in Betracht ziehen, zumal Du eine Bürojob hast und viel sitzen musst.

C4ha-xTu


Die Schilddrüsenwerte sind okay, die wurden mal untersucht, weil ich beim Ultraschall zur Untersuchung geschickt wurde. Ein Schilddrüsenlappen ist wohl kaum vorhanden, der andre ist normal groß, aber die Werte im Blut waren dann okay.

Welche SD-Werte wurden denn abgenommen?

Vielleicht stellst Du Dein Problem mal im "Hormon-Forum" vor, dort sind einige Schilddrüsen-Expertinnen:

[[http://www.med1.de/Forum/Stoffwechsel.Hormone/]]

Alles Gute

Cha-Tu

MheCllzax1


Wie die Schilddrüsenwerte waren und welche es waren weiß ich leider nicht, kenne mich damit nicht aus, ich dachte damals, dass ist dann okay, wenn die Ärzte sagen, dass es das ist :-) Ich such' die aber mal raus, dann kann ich ja mal schreiben, wass im Befund stand. Ich habe schon oft Rückenschmerzen gehabt und auch schon Krankengymnastik, hatte dann auch erst gedacht, dass es von der Wirbelsäule bzw. eben Rücken und Verspannungen ist, aber das Kribbeln und Schmerzen im Arm haben mich am Ende doch stutzig gemacht.

Csh[a-Tu


Hallo, Mella,

das Kribbeln in den Armen kann durchaus auf die Wirbelsäule hinweisen. Von der Hals- und Brustwirbelsäule gehen Nervenstränge ab, die z.B. die Hände und Arme versorgen. Wenn also an der H- oder B-WS irgendwas ist, ist es sehr oft der Fall, dass man das in Armen und Händen merkt.

Schönen Gruss

Cha-Tu

R=emu-xla


Da haben Toso und Cha-Tu ganz recht. Und der Stress den Wirbelsäulenprobleme im Körper auslösen kann auch den Herzschlag antreiben, kann ich mir vorstellen.

Noch eine andere Möglichkeit ist Blutarmut, aus welchem Grund auch immer. Dann schlägt das Herz auch schneller um genug Sauerstoff überall hinzubringen. Wurde ein Blutbild gemacht?

MGellax1


Guten Morgen, vielen Dank für eure vielen Antworten. Nein, jetzt aktuell wurde kein Blutbild gemacht. Das letzte vor ein paar Wochen beim Betriebsarzt, dass war auch nur ein kleines. Mitlerweile hab ich ziemlich Muskelkater im linken Arm, ohne jetzt was außergewöhnliches gemacht zu haben. Hab das sonst auch öfter im Bein gehabt. Also geh' ich mal zum Ortopeden wegen der Wirbelsäule? Hatte schonmal krankengymnastik, vor 'ner Weile, damals waren die Schultern und der Nacken verspannt. Geholfen hat das leider irgendwie nicht.

R3em.u-Mlxa


Ja, geh nochmal zum Orthopäden. Ein MRT der BWS wäre eventuell gut, wenn er durch manuelle Untersuchung und Röntgen nichts findet.

Wenn da nichts bei rauskommt, würd ich nochmal Blut testen lassen. SD Werte, wie oben schon geraten wurde, und auch Eisen. Ich habe eine Eisenmangelanämie die sich im kleinen Blutbild nicht zeigte, da der Hämoglobinwert noch (fast) normal war. Ein Anämieprofil zeigte dann aber den Eisenmangel. Bei mir war auch der Puls manchmal erhöht, allerdings nicht so hoch wie deiner, und Blutdruck gleichzeitig normal.

Hat das Bisohexal inzwischen denn schon Wirkung gezeigt?

Mqe!lla91


Ne, hat eigentlich nichts verändert, das Bisohexal. Hab' jetzt auch nicht ständig Puls gemessen, will mich ja damit auch nicht verrückt machen, aber ich habe nicht das Gefühl, dass er runter gegangen ist und wenn ich doch mal messe, ist er auch noch immer hoch.

Mkellxa1


So nun ist wieder was Neues :-( Seit Donnerstag habe ich ab und zu einen Druck im Kopf, der war schon früher manchmal da, aber eher kurz mal Nachmittags und sofort wieder weg. Seit Donnerstag war er jeden Tag da und Seit gestern permanent, also ging dann auch nicht mehr durch ausruhen oder Nachts weg und konnte dadurch auch letzte Nacht kaum schlafen. Ist kein richtiger Schmerz, eher ein Druck im Kopf, hinten und oben, mitlerweile im ganzen Kopf eigentlich. Könnte das alles zusammenhängen oder was könnte das sein?

Rxemu-xl^a


Hast du denn inzwischen die Dosis vom Bisohexal erhöht wie die Ärztin gesagt hatte? Ist der Puls jetzt normal?

Warst du beim Orthopäden? Oder hast SD Werte und Eisen bestimmen lassen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH