» »

Ich habe einen AV Block II Mobitz II. Arzt klärt mich nicht auf

p7etoersxb85 hat die Diskussion gestartet


Hallo, da ich schon seit Monaten Beschwerden habe und meiner Arbeit nichtmehr nachgehen kann habe ich Morgen einen Termin bei dem ich meiner Arbeit sämtliche Befunde vorlegen muss.

Ich habe heute alles gerichtet und auch die Briefe geöffnet und bin schockiert was ich da lese. Ich hatte vor mehreren Monaten eine kardiologische Untersuchung weil ich fast zusammengeklappt wäre nachdem ich mich wenig belastet habe. Nicht nur das mir nicht gesagt wurde ob ich was habe oder nicht, auch mein Hausarzt sagte mir es sei alles ok.

Heute sehe ich den Befund und als Diagnose steht AV Block II Mobitz II. "In der nacht bis in den späten Morgen hinein relativ häufig den AV Block II Mobitz II (maximal ausgelöste Pause 2 sekunden). Meine Beschwerden fangen meistens auch nur Abend/in der Nacht an. Nachdem was ich im Netz gelesen habe schockiert mich das sehr. bei 3.5 sekunden soll eine Bewustlosigkeit auftreten, die nächste Stufe des AV Blocks ist das man nen Herzschrittmachen braucht.

Und das beste ist die Beurteilung: "Angesichts der relativen Jugend des Patienten halte ich die AV Überleitungsstörung für letzlich vagal bedingt, eine Ursache, unter die auch die Mögliche Präsynkope nach Belastung durchaus fallen könnte. Die Sache wird zu beobachten sein. Eine andere Konsequenz sehe ich im Moment nicht. Bei Wiederauftreten ähnlicher Symptomatiken wäre letztlich ein EPU zu erwägen."

Ich bin echt schockiert.. So nach dem Motto, der ist jung, da wird nix sein und es wird zu beobachten sein. Mir wurde davon nichts gesagt!!! Ich habe immer noch Beschwerden und soll ich jetzt einen Herzkatheter machen lassen?

Warum wird mir nichts gesagt.. Ich bin grad echt aus den Socken... Könnt ihr mir vielleicht etwas dazu sagen?

Antworten
pDeNter}sb=8x5


ich steh grad echt vor der entscheidung mit dem ding ins krankenhaus zu gehen und zu sagen das es mir beschissen geht... die ärzte schieben meine probleme auf psychischer natur... nur steht in dem bericht des kardiologen ja nicht drin das ich gesund bin sondern einen av block ii mobitz ii habe mit einer ausgelösten pause von 2 sekunden. und das relativ häufig in der nacht.

Z6wacko44


Hallo petersb85,

also zunächst frage ich mich, wo Du arbeitest. Zumindest in Deutschland ist es so, dass der Arbeitgeber kein Anrecht auf die Befunde Deiner Ärzte hat. Es muß ihm reichen, wenn Dich ein Arzt krankschreibt.

Dass Du Deine Beschwerden ernst nimmst, ist verständlich, denn erstens willst Du in Zukunft nicht mehr zusammenklappen und zweitens möchtest Du wieder arbeitsfähig werden.

Herzrhythmusstörungen haben es nun an sich, dass sie sich außerordentlich unangenehm anfühlen, aber (wenigstens in den Augen der Ärzte) meistens nicht sehr gefährlich sind. Hier macht es halt wirklich einen Unterschied, ob die Pause 2 oder 3.5 sec lang ist. Aus den Beschwerden ergeben sich Ängste (schließlich haben wir nur 1 Herz!), und so kann die Angst zur Verstärkung der Störungen führen. Dies auszusprechen ist etwas anderes als zu sagen, Du hättest es an der Erbse.

Wenn Du Dich über Herzrhythmusstörungen informierst, wirst Du finden, dass auch seelische Belastungen zu Herzrhythmusstörungen führen können. Sollte dies der Fall sein, könntest Du die Ursache vielleicht abstellen, natürlich nur, falls Du sie kennst. Hilfsfrage: Kannst Du das erste Auftreten mit irgendeiner Aufregung, einem traumatischen Erlebnis in Zusammenhang bringen?

Ich bin kein Arzt, aber als Patient würde ich Deine Ärzte nicht als sehr hilfreich empfinden, denn Du wolltest Deine Beschwerden ja schließlich loswerden. Deine Idee, Dich in das Krankenhaus einzuliefern, in dem Du schon warst (und nicht geholfen bekamst), halte ich nicht für vielversprechend. Vernünftigerweise wechselt man in solchen Fällen besser den Arzt, denn weshalb sollte denn ein zweiter stationärer Aufenthalt zu einem anderen Ergebnis führen als der erste?

Wie Du gelesen hast, kann man Herzrhythmusstörungen medikamentös oder durch Einbau eines Schrittmachers beheben. (Off the records: Habe ich schon mit einem Glas Cognac geschafft, war ein ärztlicher Rat.) Vermutlich würdest Du die erste Alternative vorziehen, und manchmal verschwinden Herzrhythmusstörungen auch wieder (spontan oder "trotz" der Medikamente).

Falls Du in Deutschland arbeitest, noch ein Wort zu morgen: Entgegen allgemein verbreiteter Ansicht kann ein Mitarbeiter auch krankheitshalber entlassen werden, aber nur dann, wenn der Arbeitgeber auf Grund der Umstände nicht hoffen kann, dass der Arbeitnehmer innerhalb angemessener Zeit wieder gesund wird. Vorsicht: Ich bin auch kein Rechtsanwalt! Wenn Du morgen unter Druck gerätst, solltest Du also sagen, dass Du gerne wieder arbeiten möchtest, dass die Ärzte offenbar geglaubt haben, dass Dir eine Arbeitspause, nämlich das Krank-geschrieben-sein, die Arbeitsfähigkeit zurückbringt (was aber zu Deinem Bedauern nicht passiert ist); Du fändest diesen Zustand selbst unhaltbar und wolltest jetzt andere Ärzte konsultieren - vielleicht kann Dir Dein Arbeitgeber da etwas empfehlen. Du mußt auf jeden Fall den Eindruck vermeiden, Du würdest gerne krank "feiern", aber auch den, Du wärest ein Hypochonder.

Wenn ich an Deiner Stelle wäre, würde ich mich darum kümmern, dass ich ein passendes Arzneimittel bekomme, aber bevor ich vor Angst sterbe, würde ich mir auch einen Herzschrittmacher einpflanzen lassen - jugendliches Alter hin oder her (natürlich nur, falls ärztlich empfohlen).

Ich kann Deine akute Not nicht lindern, hoffe aber, Dir die eine oder andere Anregung gegeben zu haben. Alles Gute!

A.lessxa29


@ zwack...

ich nehme an Peter hat einen Termin bei der Krankenkasse,... nach einiger ZEit krankgeschriebener Zeit, wollen die von einem Kassenarzt eine BEstätigung der Diagnose.

Dahin müssen alle Befunde mitgenommen werden, denn der macht nicht vor Ort die Untersuchungen nochmals..

Zu dir Peter:

Warst du jemals bei einem anderen Arzt? Wieso wechselst du nicht? Ich würde das SOFORt abklären und wenn dir ein anderer Arzt sagt, dass der erste Arzt fahrlässig gehandelt hat, würde ich den verklagen!

Heutzutage ist es leider so, dass man sich selbst erkundigen musss. ich gehe mit jeder Diagnose, die nicht eindeutig oder sicher ist hier ins Internet und mach mich schlau.. so kann ich mir mein eigenes Bild auch noch Bilden...

LG

Alessa

K~nu/tMschxile


Hallo Peter,

ich habe selber einen AV-Block II Grades Mobitz + SA-Block II Grades Mobitz, meine Pausen gehen bis 2,8Sek. Solange der AV-Block nur nachts auftritt bedarf es keine Kosequenzen bzw. Therapie.

Hat für Dich überhaupt keine Bedeutung bzw. Einschränkung in deinem Leben!

Wurde denn bei Dir ein BelastungsEKG gemacht??

Gruss!

pJeteArsb8x5


danke schonmal für eure antworten...

ich habe mich nochmal was den av block angeht infomiert und eine seite gefunden in dem das ganze geschehen erklärt wird das selbst ich es verstand habe.

wenn eine pause eintritt dann springt zur sicherheit ein anderer ryhtmuss ein, wenn der dann auch nen fehler hat ein dritter.. ich weiß, ich habe das sehr komisch erklärt aber ich verstehe diese sicherheitsvorkehrung die das herz hat.

zu der sache als es passiert ist. ich habe mich sehr angestrengt und dann hingesetzt.. 15 minuten später wurde mir ganz schumrig und ich bin für kurz zeit abgesagt und war für ca. 1 - 2 sekunden weg. ich denke das war der weg in die ohnmacht... ich bin dann so aufgeschreckt das ich sofort aufgestanden bin und war sofort wieder bei sinnen.. ich gehe davon aus das dies dieser av block war... oder zumindest das was passieren kann.

ich hatte das nur ein mal. und das war jetzt vor gut 4 monaten..

ich werde morgen zum meinem hausarzt gehen und ihn mit der sache konfrontieren. denkt ihr es ist unverschämt wenn ich eine schnellstmögliche überweisung zu einem anderen kardiologen verlange? ich will eine zweite meinung...

ich danke euch schonmal für die antworten. ich fühle mich gerade sehr ruhig weil ich vielleicht jetzt endlich weiß was das vor 4 monaten war. trotzdem habe ich angst das es heute oder morgen wieder passieren kann und ich umfalle...

p0eteJrsbx85


knutischle,

ja wurde.. und da ist so ne sache die mich echt ärgert.. ich habe das belastungsekg laut der arzthelferin die es überwacht hat komplett durchgehalten... im befund steht es wurde bei 150 watt abgebrochen weil mein herzschlag auf 186 hochging...

sie sagt mir ich soll aufhören weil ich fertig bin und lobt mich das ich es gut bis zum ende durchgehalten habe, und im bericht des arztes steht es musste abgebrochen werden...

Z3wacxk44


Ganz, lieber Peter, verstehe ich ja noch nicht, was Dich arbeitsunfähig macht. Ist es die andauernde Angst, Du könntest umfallen, oder die fehlende Erholung, weil Du bei den Rhythmusstörungen nachts aufwachst und dann wegen Panik nicht mehr einschlafen kannst, so dass Dir am Morgen die Erholung fehlt? Fühlst Du Dich nervlich nicht in der Lage zu arbeiten? Dann wäre vielleicht die beste Anlaufstation ein Psychotherapeut - vielleicht könnte Dir ein leichtes Antidepressivum schnell helfen. Ist Deine Schilddrüse in Ordnung?

KLnutsc9hilxe


Hallo Peter,

wenn der Puls die gewünschte Höhe erreicht hat, wird das B-EKG abgebrochen.

Das wichtigste ist das der AV-Block nicht unter Belastung aufgetreten ist! :)^

Ein LZ-EKG & B-EKG reicht bei einem AV-Block als Diagnostik aus.

Zu Deiner Sicherheit würde ich einmal im Jahr zum Kardiologen gehen und ein LZ-EKG machen, wir wollen es nicht hoffen, aber eines Tages kann daraus ein AV-Block III Grades werden!

Es kommt halt drauf an, was der Auslöser für den AV-Block war, den man leider nicht rausbekommt.

Ich hab eine Vagus Verschiebung (Vermutung), durch den jahrelangen Sport. Bei einer Vagus-Verschiebung ist die Chance sehr gering, dass der AV-Block in einen 3 Grad überspringt.

Hab keine Angst, ein AV-Block ist wirklich nicht schlimm! *:)

P5an}taSnikeriwn


Zum Belastungs-EKG: Man bricht bei einem bestimmten Pulswert ab... Meistens bei 220-Lebensalter.

p\etersHb85


zwack: wenn man es so sieht ist es schon angst.. mir geht es nicht gut deswegen und ich mache mir gedanken und mir fehlt erholung... gleichzeitig habe ich aber meinen ärzten geglaubt da sie gesagt haben ich sei gesund (mir aber nie irgendwelche befunde erklärt haben).. und jetzt den befund zu sehen den ich ohne diesen termin morgen niemals gesehen hätte wahrscheinlich ist für mich der supergau irgendwie.

B>ien&e81


Das vor vier Monaten kann durch den AV-Block ausgelöst worden sein. Aber wie dir schon gesagt worden ist,kann man damit ohne Einschränkung leben und es benötigt auch keinerlei Therapie,solange die Pausen nicht allzu lange sind. Das Dein Arzt als Auslöser eine vagale Ursache,also eine Überreaktion des parasympathischen Nervensystems (sog. Vagusnerv) auf z.b. Stress,Überanstrengung etc. nennt, ist nichts schlimmes, sondern eine sehr häufig Vorkommende Sache, d.h. aber nicht das du deshalb gleich als Psychisch krank abgestempelt wirst. Wenn es eine andere Ursache gäbe, dann hätte er die mit Sicherheit auch gefunden, bzw.hat diese ausgeschlossen. Ursachen für einen AV-Block Typ Mobitz II können u.a. Herzinfarkt und angeboprene Herzfehler sein, ich denke einen Herzultraschall wurde gemacht und auch andere Untersuchungen,oder? Natürlich ist es sehr unangenehm und man kommt sich blöd vor,wenn man gesagt bekommt es sei psychosomatisch, aber es ist nichts schlimmes. Klar kannst du zu einem weiteren Kardiologen gehen und dir eine zweite Meinung einholen. Oder du bittest um die Elektrophysiologische Untersuchung, bei der wird geschaut ob du einen weiteren Erregungsbildenden Knoten im Herz hast und diesen dann evtl. ausschalten. Ich habe dir mal zusammengefasst was es mit dem vagalen AV-BLock auf sich hat. Ich schicke es dir per PN. Wenn du dazu Fragen hast, einfach stellen.

Lieben Gruss

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH