» »

Herzstolpern bei Belastung

k}elul0gxgs


Also ich habe jetzt am 19ten einen Termin beim Kardiologen und er will Belastungsekg und Herzecho machen.

Wenn da wieder nichts rauskommt sollte ich vielleicht wirklich bei der Schilddrüse noch mal schauen.

Ich verstehe nur nicht warum kein Azrt mal diesen Gedanken äußert. Der Hausarzt sagt Schilddrüse ok. Der erste Endokrinologe meinte auch es sei unwahrscheinlich daß das Herzstolpern von der Schilddrüse käme. Der Kardiologe meinte die Schilddrüsenhormone würden das Stolpern eher verstärken und der nächste Endokrinologe beharrt auch darauf, daß meine UF damit nichts zu tun hat. Beim HNO war ich auch schon wegen Halsschmerzen, welche immer wieder auftreten, scheinbar auch ohne Ursache. Aber so ganz heiß bin ich natürlich auch nicht darauf bis an mein Lebensende Medis zu Schlucken, welche am Ende doch nichts mit meinen ES zu tun haben.

@ tinue

Das ist ja wirklich ärgerlich sowas, ich hoffe die Tachykardie konnte mittlerweile mal aufgezeichnet werden.

Gruß

C!ha-Txu


Wenn Herz und Schilddrüse in Ordnung sind, wirst Du davon ausgehen können, dass auch diese Belastungs-Extrasystolen harmlos sind. Es gibt leider auch immer wieder Menschen, bei denen sich die Art der ES ändern, und sie dennoch harmlos sind/bleiben.

Gruss

Cha-Tu

kvell0"ggs


Hallo,

ich habe jetzt meinen Untersuchungsbefund vom Kardiologen und ich dachte ich stelle ihn mal hier rein, für diejenigen, welche es interessiert.

Diagnosen:

Palpitationen (R00.2)

Extrasystolie (I49.4)

Geringgradiger, unbedeutsamer Mitralklappenprolaps (I34.1)

Untersuchungsbefund:

1,76 m, 76 kg, Cor rhythmisch, Herztöne rein, keine Geräusche, Vesikuläratmen, keine Nebengeräusche, Blutdruck 130/84 mmHg.

Ruhe-EKG:

Linkstyp, normfrequenter SR, formal positive Linkshypertrophieindizes, Zeiten im Normbereich.

Belastungs-EKG:

Blockbelastung sitzend, ausgangsblutdruck 111/80 mmHg, Beginn mit 100 Watt,

Belastung über knapp 17 Minuten, Abbruch bei 300 Watt, MET 14, wegen Ausbelastung, maximale Herzfrequenz 201/min, entsprechend 122% des Soll, maximaler Blutdruck 178/90 mmHg, Sa02 97-98% keine AP, keine Ischämiezeichen, keine Rhythmusstörungen.

Echocardiographie(FD):

Untersuchungsbedingungen insgesammt gut. Herzhöhlen normal groß, keine LV-Hypertrophie, global gute systolische LV-Funktion ohne eindeutige regionale Wandbewegungsstörungen, EF ca. 70%, E/A>1, E/E=8, gerimger Prolaps des vorderen Mitralsegels, übriger Klappenapparat morphologisch und funktionell altersentsprechend unauffällig, farbdopplerechokardiographisch geringer exzentrischer Reflux an der Mitralis, physiologische Tricuspidalinsuffizienz, keine Rechtsbelastungszeichen.

SRA:

SR, keine erhöhte Inzidenz für VHF.

Beurteilung/Procedere:

Die körperliche Belastbarkeit ist sehr gut, eine strukturelle Herzerkrankung nicht nachweisbar, der Mitralklappenprolaps ist geringgradig, unbedeutend, eine begleitende bedeutsame Mitralinsuffizienz besteht nicht.

Ich habe xxxxxxxx ausführlich beraten, eine Indikation zur medikamentösen Theraphie besteht nicht, ggf. Therapieversuch mit einem Mg/K-Präparat, ich habe Tromcardin complex rezeptiert.

Vielen Dank an euch fürs in den Hinter treten, damit ich mir fix nen Termin hatte geben lassen. Nach so einer Untersuchung geht es einem dann schon wieder besser. Trotz allem war der Untersuchungstag an einem Tag, an welchem es mir sehr gut ging, wie das halt dann immer so ist.

Gruß

CJhaW-Txu


Abbruch bei 300 Watt,

Grundgütiger, Du bist ja sowas von fit!!! Echt, Kellogs, sowas hatte ich in Deinem Alter nicht, und ich dachte immer, ich sei damals fit wie ein Turnschuh gewesen. Gratulation, ein wirklich gutes Ergebnis!

Alles Gute

Cha-Tu

kgell0?ggs


Dabei half mir auch sicher ein wenig die Verzweiflung. Mein Kardiologe meinte daraufhin, daß es bei diesem Wert nahezu unmöglich sei, daß sich eine ev. bestehende Herzkrankheit nicht bemerkbar macht. Das hat mich dann natürlich sehr gefreut, weshalb ich wohl auch so verzweifelt in die Pedale getreten habe. :)

Und danke für die Blumen :)

Gruß

TChomasR0739x0


Perfekter Blutdruck bei der Belastung. Fast wie ich mit 180 zu 90. Allerdings bei mir bis 200 oder 250W bin mir nicht mehr sicher =)

k]e ll0gNgs


Sollte man das Tromcardin complex eigentlich durchgängig nehmen oder nur bei Bedarf an schlechten Tagen?

Gruß

C6ha?-Tu


KellOggs,

das sollte der Arzt entscheiden! Gerade die Zufuhr von Kalium ist nicht "einfach mal so", sondern sollte sorgfältig eingestellt werden, denn eine Veränderung des Kalium-Spiegels kann exakt die Symptome auslösen, die man damit bekämpfen will. Also, frag bitte den Doc.

Gruss

Cha-Tu

k4ell0xggs


Hm, die Anweisung war eig. lediglich es mit Tromcardin complex zu probieren, weil er Betablocker in meinen Fall für nicht notwendig hielt. Eine genaue Dosierungsanleitung außer den maximal 2 Tabletten pro Tag aus dem Beipackzettel habe ich deshalb nicht. Muss man das denn genauso kritisch sehen wie z.B. Schilddrüsenhormone, welche über etliche Blutuntersuchungen eingestellt werden.

Ich denke ich nutze daß auch eher ein bisschen für meine Psyche, daß heißt im Grunde gar nicht und wenn ich das Gefühl habe einen schlechten Tag zu haben mit dem Herzen, dann habe ich etwas in der Hand was ich tun kann dagegen und nehme eine.

Dennoch fand ich bei meiner Recherche interessant zu lesen, daß Kalium auch in der Giftspritze der Ammis vorkommt, aber ich denke in etwas höherer Dosis als in den Tabletten ;-) Dennoch gehört es sicherlich nicht zu den Vitaminen welche man unbesorgt einnehmen kann wie z.B. Vitamin C, das stimmt wohl.

Gruß

CChax-Tu


Nein, so kritisch wie Schildldrüsenhormone ist das keineswegs! Gefährlich wird es auch in erster Linie bei ZU WENIG Kalium im Blut, aber ein Zuviel kann eben unangenehme Stolperer verursachen, die Du ja vermeiden willst. Wenn man dann mit der K-Zufuhr aufhört, gehen die zusätzlichen Stolperer auch wieder weg.

Versuch es einfach mal, ich denke, Dein Kardiologe wird wissen, was er tut. Vertraue ihm mal... ;-)

Ich selbst nehme übrigens gegen meine Stolperer Magnesium, und sie wurden dadurch auch reduziert. Kalium allerdings meide ich (es sei denn, ich hätte einen nachgewiesenen Mangel), da mein Herz für Experimente nicht gesund genug ist.

Schönen Gruss

Cha-Tu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH