» »

Aorta vergrößert- was bedeutet das

d@ark)soulx666 hat die Diskussion gestartet


Hallo, meine Mutter leidet schon seit mehreren Monaten unter reizhusten. Auf der Röntgenaufnahme der Lunge ist jetzt eine stark vergrößerte Aorta im Lungenbereich festgestellt worden. Sie soll nun einen Ultraschall machen lassen, der Termin liegt aber noch weit in der Zukunft (wegen akuten Fachärztemangels!). Jetzt mache ich mir natürlich große Sorgen um sie. Ich habe als Laie keine Ahnung was das bedeutet und habe viel Angst, dass dabei eine Gefahr für ihr Leben besteht. Kann sie daran sterben? :°( Bitte, bitte falls jemand Ahnung oder iene Idee hat, bitte ich um Infos und Hilfe. Weitere Krankheitszeichen außer dem Reizhusten und Bluthochdruck sind nicht vorhanden oder noch nicht bemerkt worden.

Antworten
Cwha-XTxu


Hallo, darksoul,

es kommt auf die Grösse der Vergrösserung der Aorta an, man spricht da von einem "Aneurysma". Wenn die Grösse gefährlich wäre, kann ich mir nicht vorstellen, dass man Deine Mutter monatelang warten lassen würde, denn ab einer gewissen Grösse besteht die Gefahr, dass das Aneurysma platzt. Darum glaube ich, dass die Vergrösserung bei Deiner Mutter nicht gefährlich gross ist. Wie gesagt, dann wäre sie ein NOTFALL und müsste sicherlich nicht warten.

Sollte Deine Mutter unsicher sein oder ihre/Deine Angst zu gross werden, würde ich es bei anderen Ärzten oder in einem Krankenhaus versuchen, damit sie einen schnelleren Termin bekommt. Diese Untersuchung kann zunächst einmal jeder Arzt durchführen, der ein Ultraschallgerät hat. Für weitere Untersuchungen und Therapien ist dann natürlich ein Facharzt nötig.

Alles Gute!

Cha-Tu

dTarkso'ul66x6


Hallo, danke erst mal für die schnelle Antwort. Ich habe schon von Aneurysmen gehört und weiß daher, dass damit nicht zu spaßen ist. Es scheint also, dass meine Angst um sie nicht unbegründet ist. Bei uns hier in der Gegend ist es aber wirklich schwer einen termin zu bekommen. Selbst bei festgestellten Tumoren kann es unter Umständen bis zu 6 Wochen bis zum OP Termin handeln. Habe ich im Bekanntenkreis selbst erlebt. Wenn ich nicht solche extremen Verlustängste hätte, wäre das Leben viel einfacher! Liebe meine Mama sehr und habe eben sooo große Angst um sie...

C9ha-PTu


Liebe Darksoul,

weisst Du, dass man nicht auf die eigene Wohnumgebung zurückgreifen muss, sondern deutschlandweit nach solchen Ärzten/Kliniken suchen kann? Ich frage das, weil viele Menschen das gar nicht wissen. Wir haben in Deutschland Arzt- und Krankenhausfreiheit, d.h. ich kann mich z.B. auch als Mensch aus München in einer Klinik in Düsseldorf untersuchen lassen, oder als Hamburger in einer Klinik in Berlin. Bitte erkundige Dich da, Du bist NICHT auf Deinen unmittelbaren Wohnort angewiesen.

Dass Du Dir Sorgen machst, kann ich gut verstehen, es ist ja auch bedrohlich, wenn man daran denkt, die Mutter oder den Vater zu verlieren.

Lieben Gruss

Cha-Tu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH