» »

Blutwerte durcheinander, Arzt vermutet Entzündung

t*he-[ca|ver


Ich dreh langsam durch und ich habe unheimliche Angst :( Achja meine Schilddrüsen-Werte sind auch komplett durcheinander.Teils erhöht,teils zu niedrig. Morgen habe ich ein Termin beim Endokrinologe. Nur hab ich jeden Tag Angst einfach umzukippen oder das es dann zu spät ist mir zu helfen.Ich bin männlich und 21 Jahre alt

Ja genau. Ich muss dazu sagen ich habe vor 4 Wochen mit dem Rauchen aufgehört und seit dem reagier ich auf ungeklärte Krankheiten sehr sehr ängstlich. Das Internet spuckt ja tausende Horrorgeschichten aus. Überall ist die Rede von Krebs, Leberschäden oder sonst irgendwas. Ich weiß nicht wie ich diese Nacht überstehen soll, ich habe wirklich unglaubliche Angst, dass es etwas schlimmes ist. Mir macht vorallem der erhöhte Eisenwert Angst ( hab am Abend davor eine Multivatiminbrausetablette getrunken, kann sowas auch davon kommen ? )

Zum Thema Eisen, dies deutet ja eigtl auf Leberschädigung hin, 3 Tage vorher wurde aber mein Bauch im KH per Sonografie gecheckt.

Achja es wurde außerdem schon getestet :

EKG ( 3 mal , jedes mal in Ordnung )

Röntgenbild der HWS ( in Ordnung )

Lungenfunktionstest beim Hausarzt ( in Ordnung )

Dubrauchst keinen Endokrinologen, sondern einen Psychologen - zumindest, wenn Du so weitermachst! Hör auf, im Internet nach allen möglichen Krankheiten rumzusuchen, glaub den Ärzten, die Dir erklären, dass Deine Befunde o.k. sind - und vor allem: Such Dir andere Dinge im Leben, die Dich in Anspruch nehmen!Wenn's in der nächsten Zeit nicht ebsser wird, sprich mit Deinem Hausarzt über eine Verhaltenstherapie, bevor es noch schlimmer wird!

Grüße

p1hilCon%tilxt


Tja the-caver, es war eine EBV Infektion, die sich nun auf meine Schilddrüse ausgewirkt hat. Ich habe eine Unterfunktion, jetzt muss ich nur warten bis der Virus komplett ausgeheilt ist und man die SD nochmal überprüft.

t1h2e-cxaver


Die EBV-Infektion ist gut möglich (angesichts der Milzvergrößerung), nicht jedoch die Ansicht, dass die Vielzahl der Symptome darauf zurückzuführen seien. Eine UNterfunktion für Symptome verantwortlich zu machen, die auch aschon während einer leichten Überfunktion bestanden, ist - ääähm, sdagen wir mal: gewagt. Wie oft warst Du denn bei den Ärzten bis einer erzählt hat, was Du hören wolltest?

Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH