» »

Aortenaneurysma ascendens

SHo<nnCe07x3 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hatte vor einiger Zeit schon mal mein Problem geschildert (Aortenaneurysma ascendens und bikuspide Aortenklappe)..., ach, ja... bin 36 Jahre alt.

Ich bin völlig durcheinander; ich versuche Euch mein Problem kurz dazustellen, hoffe Ihr versteht alles. Ich weiß einfach nicht was ich machen soll...

War im Sommer 2008 beim Kardiologen, der stellte ein Aortenaneuysma ascendens fest - Größe 50 mm. Laut seiner Aussage wäre alles nicht so schlimm, ich sollte 1x im Jahr zur Kontrolle kommen.

Ich holte mir dann bei einem anderen Kardiologen noch mal eine andere Meinung; dieser meinte die Größe wäre ca. 47 mm, ich sollte halbjährlich zur Kontrolle kommen.

Durch Berichte und Erfahrungen von anderen Betroffenen im Internet und Freunden usw. bin ich noch mal zur Aortensprechstunde ins Albertien Krankenhaus und ins Deutsche Herzzentrum München gegangen.

Die beiden Herzchirurgen waren sehr nett und haben wir alles genau erklärt; der Oberarzt im Albertien Krankenhaus meinte, man könnte operieren, man müsste aber noch nicht. Es würde bei mir liegen.

Der Oberarzt vom Deutschen Herzzentrum München, hat mich noch mal untersucht - Größe jetzt 49 mm, seine Meinung; Operation in den nächsten 2 - 3 Monaten. Es würde nichts bringen den Kopf in den Sand zu stecken.

Wie Ihr Euch sicher vorstellen könnt, ich weiß jetzt gar nichts mehr.

Ich bin zweigeteilt, irgendwie denke ich ich sollte es operieren lassen, die Angst vorm Reißen ist ja vorhanden. Auf der anderen Seite habe ich Angst vor der OP und den möglichen Komplikationen, da das Aneurysma ja immer noch unter 50 mm ist.

Hoffe auf viele Rückmeldungen von Euch; danke.

lieben Gruß Eure Tinxa

Antworten
C^hda1-Txu


Hallo, Tinxa,

das ist wirklich eine üble Situation, in der Du steckst. Normalerweise wird ja unter 5 cm Durchmesser nicht operiert, WENN (!) keine Tendenz zu erkennen ist, dass das Aneurysma wächst.

Du hast nun drei verschiedene Durchmesserdaten bekommen:

Vor einem Jahr 50 mm

Dann 47 mm

Jetzt wohl vor kurzem 49 mm.

Es sieht halt so aus, als ob das Aneurysma wächst, wobei ich den doch recht grossen Unterschied von 50 zu 47 nicht ganz verstehe, das würde ja auf eine Besserung hindeuten, der dann eine Verschlechterung folgte?!

Natürlich wird Dir hier niemand sagen können "Tu es" oder "Tu es nicht". Diese Entscheidung kannst nur Du alleine treffen, vielleicht mit Ratschlag von Freunden und Verwandten. Aber letztendlich muss immer der Patient entscheiden.

Wäre ICH an Deiner Stelle, würde ich vermutlich dem Arzt des Deutschen Herzzentrums in M folgen, weil das eine hervorragende Klinik ist. Aber genau könnte ich das erst sagen, wenn ich selbst konkret in dieser Entscheidungs-Lage wäre, in der Du Dich jetzt befindest.

Einen lieben Gruss, eine gute und richtige Entscheidung wünsche ich Dir, und alles Gute!

Cha-Tu

R8ita1x73


Ich kann mich Cha-Tu voll anschließen. Das Deutsche Herzzentrum in München ist nicht nur deutschlandweit führend, es genießt auch international einen guten Ruf. Wenn der Arzt dort sagt, es sei besser zu operieren, dann solltest Du es doch machen lassen.

Mit allen guten Wünschen @:) :)* :)* :)* :)* :)*

Rita

Sgo0nnMe0x73


Was die Größen angeht; das hat mich auch ein wenig verunsichert (laut dem Arzt kann es eigentlich nicht kleiner werden)

Laut dem Oberarzt in München ist die Aortenwurzel auch schon deutlich erweitert. Er sagte bis zur OP dürfte ich auch kein Sport treiben. Außérdem muss mein hoher Blutdruck richtig eingestellt sein.

Habe jetzt zwei Tage bereits zum nachdenken Zeit gehabt; der Arzt meinte ich währe ja noch jung, ansonsten gesund, ich müsste mir keine großen Gedanken machen.

Die macht man sich aber trotzdem... irgendwie denke ich es ist besser zu operieren; ich möchte gerne mal wieder Sport machen, nicht mit der Angst leben.

Trotzdem habe ich auch Angst vor der Operation vor den evtl. Komplikationen. Wobei ich ja auch weiß das die Operation oft gemacht wird, also nicht außergewöhnliches ist.

Ich wohne in Hamburg; muss ich mich in Hamburg operieren lassen oder kann ich auch nach München gehen?

WIaterxli


Also eh du ständig Angst vorm Reißen hast, würde ich es machen lassen. Du bist doch auch noch recht jung und ich glaube nicht, dass du da ein "besonderes" Risiko bei der OP hast. Die Ärzte machen das sicher sehr oft und du müsstest es ja später eh machen lassen, also ist es auch egal ob jetzt oder später. Und vielleicht hat der Arzt ja doch recht und du solltest es bald machen lassen.

CYh>a-Tu


Hallo, Sonne,

>irgendwie denke ich es ist besser zu operieren; ich möchte gerne mal wieder Sport machen,

>nicht mit der Angst leben.

Such mal hier im Forum nach den Beiträgen des Users "Aneurysm-Verum", der war knapp 20, als bei ihm ein Aortenaneuryma operiert werden musste. Er war ansonsten auch fit und gesund, und hat die OP gut überstanden. Vielleicht kannst Du ihm ja eine PN schicken, er selbst schreibt hier kaum noch.

>Ich wohne in Hamburg; muss ich mich in Hamburg operieren lassen

>oder kann ich auch nach München gehen?

Da wir freie Arzt- und Krankenhauswahl haben, kannst Du Dich auch in München operieren lassen. Frag in München nach, welche Überweisung Du brauchst, und von wem (Hausarzt? Kardiologe?).

Alles Gute!

Cha-Tu

Ciaxnna


Du kannst auch in die MHH nach Hannover gehen, die haben auch ausgezeichnete Kardiologen und weltweit bekanntes Herzzentrum!

Swo8nne,073


Hallo Ihr,

vielen Dank für Eure Rückmeldungen.

Nachdem ich jetzt ein paar Tage zum nachdenken Zeit hatte und mit Freunden und Familie gesprochen habe, bin ich eigentlich so weit, das ich die OP machen lassen werde. Es wird ja nicht besser. Jetzt bin ich noch jung, ansonsten gesund, ich möchte auch gerne mal wieder Sport machen (lt. dem Arzt strengstens bis nach der OP verboten).

Wenn ich abwarte ist es wohl nur den Kopf in den Sand stecken; und meine Angst bzg. Komplikationen, die muss ich versuchen zu vergessen. Laut Internet ist es ja schon fast eine Routineoperation.

Werde mir über die Festtage noch überlegen ob ich das Deutsche Herzzentrum München oder das Albertien Krankenhaus in Hamburg wählen werde, dann im neuen Jahr gleich einen Termin ausmachen. Ich hoffe es geht dann alles gut und es war die richtige Entscheidung.

Alles Liebe Eure Tinax

CYha-eTu


Hallo, Tinax,

ich denke, das ist eine gute und richtige Entscheidung. Der User "Aneurysm-Verum" ist wieder topfit, er macht auch wieder Sport, und er hatte sogar eine Doppel-OP, das Aneurysma wurde beseitigt UND eine defekte Herzklappe erneuert. Vielleicht suchst Du mal nach seinen Beiträgen hier im Forum.

Das Albertinen-Herzzentrum in HH ist ebenfalls eine ausserordentlich gute Adresse. Du hast also mehrere gute Möglichkeiten.

Trotz der bevorstehenden OP wünsche ich Dir angenehme Weihnachtstage,

liebe Grüsse

Cha-Tu

SYon2ne07x3


Hallo Cha-Tu ,

danke für Deine Meldungen; ich werde jetzt versuchen die Festtage zu genießen und Anfang des Jahres alles planen. Ich wünsche Dir auch ein schönes und gemütliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2010; ich werde mich dann wieder melden, wenn ich mehr weiß.

Bis dahin, liebe Grüße

Tinx

CBhya-Txu


ich werde mich dann wieder melden, wenn ich mehr weiß.

Ja, das wäre schön, Tinx, denn auch für Menschen, die später dies hier lesen, könnte das eine Hilfe sein, und vor allem bin ich immer neugierig, was aus den Menschen geworden ist, die hier mal vorbeigeschaut haben.

Lieben Dank für Deine Wünsche und alles Gute

Cha-Tu

S_onnqe07x3


Hallo,

mir sind noch mal zwei Sachen durch den Kopf gegangen; wenn ich mich für München entscheide... muss ich die Reha dann auch dort machen oder kann ich sie der der Nähe meines Heimatortes antreten. Ferner, wenn ich dann "irgendwann" aus dem Krankenhaus entlassen werde, ist es wohl besser nicht mit dem Flugzeug nach Hause zu fliegen - mit der Bahn ist es doch aber kein Problem?

Danke, liebe Grüße

Eure Tinax

CXh&a-Tu


Guten Morgen,

als ich damals in die Reha "musste", hatte ich keinerlei Mitspracherecht, der Ort wurde mir von der BfA "vorgeschrieben", und er lag 250 km von Zuhause :°_ Allerdings haben Patienten heute ein Mitspracherecht, zumal die Nähe zum Zuhause heilungsfördernd wirken kann. Am besten erkundigst Du Dich da mal bei dem Träger der Massnahme (wenn Du berufstätig bist, dürfte das die Rentenversicherung sein, wenn Du nicht berufstätig bist, eher die Krankenkasse).

Zugfahren ist kein Problem, und nach einer gewissen Zeit ist auch Fliegen kein Problem mehr, es sei denn, es liegt eine koronare Herzerkrankung vor, wie bei mir, da KANN (!) Fliegen ein Problem werden, MUSS aber nicht.

Liebe Grüsse

Cha-Tu

A_nBxan>der


Hallo Tinxa!

Eine OP scheint mir bei dir früher oder später unausweichlich.

Wenn du jetzt schon keinen Sport mehr machen sollst, wird es davon allein ja nicht wieder besser.

Die Abweichungen bei den Messungen halte ich jetzt mal für nicht so ungewöhnlich, weil es handelt sich ja schließlich um ein blutdruckabhängiges Gefäß. Ein paar Millimeter hin oder her, ich behaupte mal, so genau kann man das gar nicht messen.

Da du , wie wir alle, ja nicht jünger wirst, denke ich mal ist deine Konstitution heute allemal besser als in ein paar Jahren, vor allem wenn du ja gar keinen Sport mehr machen darfst um dich fit zu halten.

Das Risiko einer Not-OP wäre mir zu groß - wenn du Pech hast, fällt diese im schlimmsten Fall nämlich ganz aus, wenn das Ding platzt und es kein gedeckter Riß ist. Da verblutest du bevor der Arzt eintrifft. Klingt jetzt grausam, ist aber so.

Ich würde mir bei der Überlegung, wo du operieren lässt, noch überlegen, wie du es mit der Besuchsmöglichkeit von Verwandten und Freunden halten willst.

So viel schlechter werden die Ärzte in vergleichbaren Kliniken in Hamburg nicht sein.

Viel Erfolg!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH