» »

Herzrasen, die ganze Nacht durch

M!iillix77 hat die Diskussion gestartet


Hallo

ich bin gerade echt fertig. Ich bin gegen 24:00 Uhr heute Nacht aufgewacht, hatte so ein Druckgefühl in der Brust, was ich öfters mal nachts habe. Dann muss ich einmal ordentlich aufstoßen und dann ist es wieder weg.

Heute bin ich aufgewacht, habe aufgestoßen und dann plötzlich Herzrasen bekommen. Ich kann kaum aufstehen, geschweige denn laufen. Fühle mich total schlapp und erschöpft.

Ab und ab bin ich dann wieder eingenickt aber gleich wieder hochgeschreckt.

Dieses Herzrasen habe ich schon ziemlich oft gehabt. Bisher hat es immer geholfen, mich hinzulegen, dann schlägt das Herz ganz plötzlich wieder normal. Heute hilft es nicht.

Früher hab ich mal beim Herzrasen meinen Puls gemessen und hatte 220 Schläge pro Minute.

Hat irgend jemand einen Tipp, was ich jetzt im Moment noch tun kann? Ich habe ziemlich viel versucht. Auf den Rücken legen, auf die linke Seite und auf die rechte Seite - jedesmal für ca. 20 Minuten, auch auf dem Bauch lag ich. Ich habe ein Glas kaltes Wasser runtergestürzt und noch mehrmals aufgestoßen. Nix. Beine hochgelegt - nix.

Vor Jahren war ich damit mal beim Arzt, aber da wurde nichts festgestellt. Sämtliche EKGs usw., Ultraschall ... mein Blutdruck war bisher immer okay.

In den letzten 2 Nächten hatte ich übrigens extrem wenig Schlaf für meine Verhältnisse - nicht wegen Silvester, sondern weil ich jedesmal nach 4 Stunden nicht mehr schlafen konnte.

Hoffe, es hat jemand um diese Zeit einen Tipp für mich.

Antworten
g~wendo:lynxn


Ganz ruhig einatmen, das beruhigt gleichzeitig den Herzschlag. Ruhe bewahren und keine Panik.

M)iqllix77


Ja, ich bin absolut ruhig. Atme absichtlich ganz flach (das hat auch öfter geholfen).

Leider hat sich mein Herzschlag bei Herzrasen noch nie ganz allmählich beruhigt, sondern immer ganz plötzlich ...

Tak-Tak-Tak-Tak-Tak-Tak-Tak----------Tak----------Tak-----------Tak - so ungefähr.

gTwen5dolPynxn


Ich hatte das auch schon öfters. Ich bleibe dann immer ganz abrupt stehen, verharre quasi wie eine Statue und atme ganz langsam ein - aber tief. Und reagiere auf gar nichts anderes, selbst wenn das z. B. im Supermarkt vorkommt, da können die Leute gucken, wie sie wollen.

Gute Besserung :)*

Mjilli7x7


selbst wenn das z. B. im Supermarkt vorkommt, da können die Leute gucken, wie sie wollen.

Ich hatte das mal beim Bergab-Radfahren, ohne größere Anstrengung, wie immer, und habe mich dann direkt neben einer Unterführung auf die Böschung gelegt. Nach ca. 2 Minuten kamen 2 Mädels über die Straße gerannt und fragten mich, ob sie mir helfen können. Helfen konnten sie zwar nicht, und irgendwie war's total peinlich aber gut zu wissen, dass es auch solche Leute gibt, die mal nachfragen :-)

Mir hatte meine Ärztin damals empfohlen, die Luft ganz tief in den Brustkorb zu pressen oder ein Glas Wasser runterzustürzen - beides hat nie geholfen.

Vielleicht lege ich mich gleich nochmal auf den Boden. Ins Bett schaffe ich es gerade nicht :-(

wMienerx2008


ich würde auf jeden fall ein oder zwei aspirin nehmen, damit das blut verdünnt wird. ist das ganze schon mal auf einem ekg aufgezeichnet worden?

Mwigllih7x7


Aspirin hab ich nicht da.

Damals wurden Belastungs-EKG und Langzeit-EKG gemacht, aber da hatte ich keine Beschwerden.

So wie heute war's echt noch nie. Einmal hat es auch länger gedauert, vielleicht 'ne Stunde oder so. Danach war's wieder gut.

Mann, ich bin echt hundemüde. Habe wie gesagt die letzten 2 Nächte nur 4 Stunden geschlafen und diese Nacht war auch nach ca. 2 Stunden vorbei.

Gerade auf dem Boden gelegen ... wäre beinahe eingeschlafen. Stelle mir gerade vor, wie meine Tochter in ein paar Stunden aufsteht und mich auf dem Boden liegend findet ... :-/

Ich werd mich nun doch mal ins Bett legen. Und wenn ich auf allen Vieren hinkrabbeln muss ...

wkiener!200x8


naja, ich will dir zwar keine angst machen, aber es klingt schon ein bißchen nach vorhofflattern/flimmern. das ist per se nicht unbedingt gefährlich, aber man sollte einmal schwarz auf weiß sehen, was da los ist. vielleicht solltest du doch den notarzt rufen? alles gute!

Mzillxi77


So, mein Herz schlägt weiter im Affentempo.

Habe gerade mal beim ärztlichen Notdienst angerufen. Ich soll um 13:00 Uhr in die Praxis kommen. Nun darf ich erstmal jemanden organisieren, der mich fährt.

Habe mehrmals den Puls gemessen (am Handgelenk) und komme auf ca. 180 bis 190 Schläge pro Minute.

Toll ist jetzt auch, dass ich heute ganz viel vor hatte und nun praktisch bis 13:00 Uhr bewegungsunfähig bin. Eigentlich müsste ich duschen, bevor ich zum Arzt gehe, aber ich kann ja kaum stehen.

pleYpxs


Warum lässt du dich nicht ins Krankenhaus fahren? Bis 13 Uhr ist ganz schön lange :-/.

g9wen.dolyknn


Ohje, seit heute nacht ist das nicht besser geworden? :°_

Den Tipp mit dem Glas Wasser hinunterstürzen (von einer Ärztin!) finde ich schon ziemlich seltsam. Den Tipp hab ich noch nie gehört, obwohl bei mir ja ähnliche Symptome vorlagen. Mein Hausarzt sagte damals, ich hätte eine "Leitung zuviel" am Herzen. Konnte ich nicht wirklich was mit anfangen, aber es hat mich beruhigt.

Wenn du nicht selber fahren kannst, bezahlt eventuell die Krankenkasse dir ein Taxi zum Arzt. Nur blöd, dass du heute wohl niemand erreichen kannst.

SlaMm#lexma


Ein oder zwei Aspririn am Tag? Bist du des Wahnsinns, wiener? Der Magen wirds danken. Lieber genug trinken, und wenns 3 Liter sind.

gKwendol3ynn


@ Samlena

Wiener hat doch nichts davon gesagt, dass Milli jeden Tag ein oder zwei Aspirin nehmen würde, sondern jetzt 2 Aspirin, damit das Blut verdünnt wird. Vermutlich meint er damit, dass das Herz dann besser pumpen kann.

Aber auch diesen Tipp habe ich vorher noch nie gehört. Als es bei mir so akut war, hat mein Hausarzt mir Betablocker verschrieben.

Syamlxema


Oups... sorry, hab das wohl falsch verstanden und dann darauf geschlossen, dass sie das immer machen soll |-o

j9ulEala


Es ist anzunehmen, dass es sich um Vorhofflattern handelt.

Ich würde damit ins Krankenhaus gehen. Da dies schon viele Stunden dauert ist eine blutverdünnendes

Medikament erforderlich um eine Thrombose zu vermeiden.

Ich bin auch eine Betroffende, die die Weihnachtsfeiertage damit im Krankenhaus verbracht hat.

Liebe Grüsse und alles Gute

julala

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH