» »

Abnormales Ekg mit 26 Jahren

t"rübfuisHch


Ein Bekannter von mir ist vor einigen Jahren mit einem "schlechten EKG" mit riesem Tamtam ins KH überwiesen worden. Dort nach nochmaliger Untersuchung auf die Intensivstation verlegt worden. Erklärungen konnte man für die schlechten EKG Werte nicht finden. Ich glaube er hat sich schon auf sein Ableben vorbereitet ;-). Nachdem auch nach einigen Tagen immer och nichts zu finden war und er noch lebte ist er auf eigene Verantwortung verschwunden und hat sich nochmals von seinem Hausarzt untersuchen lassen. Dort hat man dann endlich festgestellt das der gute Mann sein Herz "verkehrt" herum in der Brust trägt, wodurch alle angelegten Elektroden falsche Werte gemessen haben. Seinem Herzen geht es gut.

Cxonxto


und das hat man im echo nicht gesehen?? :)

LdadyJxPS


Gut, grad zurück vom Hausarzt:

Von der Blutentnahme am dienstag früh hatte er jetzt auch die Ergebnisse.

Die Werte sind wohl alle Top-in-Ordnung sagt er.

Da die Werte sich auch beim Belastungs-EKG nicht ändern, gehen die Ärzte jetzt davon aus,

dass die EKG Werte für mich normal sind, bzw vllt nur erscheinen weil ich ja so "schlank" (meiner Meinung nach eher dünn) bin. Denn als sie es etwas tiefer anlegten, waren die Veränderungen nicht mehr nachweisbar.

Und meine Probleme bei Belastung werden auf meine Fibromyalgie und ebenfalls auf meine Figur (schwache Muskeln) zurück geführt.

Also würde ich sagen, ist alles wieder beim Alten und ich bin bis auf die Fibro "Fit wie ein Turnschuh".

trrübAfiFsxch


und das hat man im echo nicht gesehen?? :)

ich denke mal nicht, denn sonst hätte man ja auch nicht son riesen Tamtam um die Sache gemacht. Was erkennt man bei einem Ultraschall?

M!r. Lo)ver LRoverx 64


@ trübfisch

Was erkennt man bei einem Ultraschall?

Wenn es sich um ein modernes "Farbdoppler-Ultraschall" handelt, erkennt man die Dinge eigentlich sehr gut, insbesondere die Flussrichtung, Flussgeschwindigkeit des Blutes, sowie die Turbulenzen die durch die Herzklappen verursacht werden. Fraglich ist ob diese sehr teuren Geräte immer zur Verfügung stehen. In einer Kardiologischen Abteilung sollte dies der Fall sein.

caocoloRcomixexr


@ LadyJPS,

habe das gleiche Problem. Am Anfang war der Verdacht auf einen Hinterwandinfarkt und beim Echo ist alles ok. Mir wurde erklärt, dass die Elektrode auf der Brust kein Signal zu der am Rippenbereich bekommt, da der Absand zu weit ist.

Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH