» »

Blutgerinnsel im Finger oder nur geplatztes Gefäß?

D(ecxhse hat die Diskussion gestartet


Hallo Forum :)

eben nach dem Duschen hatte ich ein Ziehen im linken Ringfinger - ein bisschen so als hätte ich mich geschnitten.

Da ich unter Fibromyalgie leide und es öfter mal hier und da zwickt, kribbelt oder brennt habe ich den Finger reibend massiert.

Dann plötzlich ein stechender Schmerz und direkt neben dem mittleren Gelenk (außen) ist da jetzt so ein Knubbel.

Etwa so dick wie in Mückenstich, auch gerötet und untendrunter blau - als wäre da eine im Verhältnis zu den anderen an den Fingern untypisch dicke Ader. Und es ist eher oval als länglich, sieht auch abgegrenzt aus. Soll heißen ich sehe keine Ader, die da oben und unten lang weiter verläuft.

Weh tut es höllisch, wenn ich leicht draufdrücke, ansonsten aber nicht.

Mein erster Gedanke war "Oh Gott, ein Blutgerinnsel!"

Und ich werde morgen früh zum Hausarzt gehen, würde aber gerne wissen: Kann das eines sein, oder würde sich das anders äußern, z.B. dass der ganze Finger anschwillt.

Ich will ungern einfach abwarten und dann ist es morgen weg und ich hab dann tagelang Angst es könnte gewandert sein.

Aber deshalb gleich ins Krankenhaus auch eher ungern, zumal ich keine Beschwerden habe.

Wäre ein Blutgerinnsel im Finger (falls es das ist) denn insofern gefährlich, dass es zu den Organen wandern könnte?

Wenn es kein Blutgerinnsel ist, was kann es denn sonst sein?

Dachte an geplatze Ader/geplatztes Gefäß, aber wieso tut das dann so weh (bei Berührung)?

Bin für eure Antworten dankbar und wünsche allen einen schönen Abend *:)

Antworten
u^lme


Vor dem Duschen, hattest du da sehr kalte Hände? Warst du heute beim Arzt?

Tschau *:)

Ddech7sxe


Hallo Ulme!

Ich war nicht beim Arzt, am nächsten Morgen war alles weg.

Ich hab mich aber telefonisch bei einer Bekannten abends noch rückversichert. Die kennt sich ganz gut aus (Ausbildunh zwar nicht als Ärztin oder Krankenschwetser, aber durchaus im pflegerischn Bereich).

Die hat mir dann beschrieben, wie sich so ein Gerinnsel äußert und sagte auch dass sich das anhört als wäre was geplatzt.

Außerdem hat sie mir meine Angst genommen, dass ein Gerinnsel irgendwo hinwandern könnte.

Sie meinte das kann ja nur steckenbleiben in Adern die kleiner (dünner) sind, und da die in den Fingern so zart sind hält sie es für etwas worüber ich mir keine Gedanken machen muss.

Ich denke halt oft gleich an das Schlimmste, eigentlich musste ich wohl nur beruhigt werden.

Kalte Hände hab ich übrigens immer um diese Jahrszeit. Und ich hab auch ziemlich heiß geduscht.. :-/

Aber danke für deine Antwort!

B.lum)et4


Wie du das beschreibst, kenne ich das gut und habe das immer wieder einfach so bei ganz

alltäglichen Verrichtungen. Deshalb zum Arzt zu gehen, auf die Idee wäre ich nicht gekommen.

Bei mir vermute ich Gichtkristalle in den Fingergelenken.

Es tut mal kurz sehr weh, geht dann aber wie ein blauer Fleck/Bluterguss schnell von allein weg.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH