» »

Kreislaufbeschwerden seit fast einem Jahr

BXrai>nFSreezxe hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Mitglieder... *:)

Ich leide seit fast einem jahr an Kreislaufbeschwerden....angefangen hat es nachts nach dem Surfen im Internet...ich bin nachts aufgewacht mit sehr starkem schwankschwindel der auch noch bis am nächsten abend anhielt...danach ging es mir wieder besser..aber nach zwei drei wochen fing es wieder an und von da an kontinuierlich mal stärker mal schwächer...ich war anfangs bei vielen ärzten.Blutabnahme,Schilddrüsenwerte,Blutzucker,Blutdruck,Augenarzt ec...die haben es dann auf psychische probleme geschoben und mir ein mittelchen injeziert was mich beruhigen sollte...ich wurde zwar ruhiger aber der schwindel und die probleme hielten weiter an..als ich beim zahnarzt war zu einer routineuntersuchung habe ich am rande erwähnt dass ich hin und wieder kaubeschwerden habe.nach einer röntgenaufnahme war klar dass ich nen fehlbiss hatte weil einer der WZ im Kiefer liegt..nach einiger zeit (8 Monaten ;-D) habe ich mich durchgerungen meine weisheitszähne ziehen zu lassen..hatte vorher wirklich starke angst vor...was tut man nicht alles wenn es einem schlecht geht;)

Nun sind sie seit dem 13.12.09 draußen alle vier..der schwankschwindel ist besser...aber manche beschwerden halten noch an..z.B häufig kopfschmerzen, und Kreislaufbeschwerden...ich höre wenn ich meinen kopf nach links und rechts drehe ein knirschen im nacken und verspannt bin ich auch denk ich.wenn ich an der werra langlaufe (das ist ein fluss bei uns) wird mir durch das fließen schon schwummrig im kopf {:(..nun meine Frage...kennt das jemand von euch? und wie hat er es in den griff bekommen? bin echt langsam am verzweifeln weil es mich im alltag an der arbeit und auch so echt sehr stark einschränkt...wäre um ratschläge und erfahrungsberichte sehr dankbar....ich bin 23 :-D

liebe Grüße André

Antworten
C=ha-Txu


Solche Nackenverspannungen können enorme Schwindelattacken und "Kreislaufbeschwerden" auslösen, ich habe das selbst schon erfahren. Aber auch eine Innenohr-Störung sollte ausgeschlossen werden. Im Gehörgang gibt es kleine "Kristalle", die dafür verantwortlich sind, dass der Mensch sein Gleichgewicht behält. Diese "Steinchen" können sich aber verharken, und da muss der Ohrenarzt mit einigen chiropraktiken Handgriffen das alles wieder in Lot bringen. So war es bei mir auch schon.

Alles Gute

Cha-Tu

BZra9ianFrexeze


Hey..Cha-TU

Danke für deine Antwort...ja das ist richtig :)^ :)z...aber mit den kristallen hat das nix zutun....hatte das auch schon oft...nennt sich lagerungsschwindel gibt einseitig und beidseitig...habe diese praktiken zur selbsthilfe aus dem internet mit übungen die der arzt mit einem macht selber gemacht...und habe somit die kristalle wieder in die richtige position gebracht..ist ne üble prozedur aber wenn man die übungen regelmäßig macht klingen die symptome schnell wieder ab....ich muss auch dazu sagen ich mache bisher seit 2 jahren keinen sport mehr...vill liegt es daran? :°(

MiayYana


Ich vermute ganz was anderes.

Du schreibst, es begann damit, dass es nach dem Surfen im Internet begann.

Ich kenne ja Deine Geflogenheiten am Computer ja nicht, aber sollte es so sein, dass Du dabei viel auf irgendwelchen Spieleseiten bist, wo der Hintergrund ständig in Bewegung ist, könnte das schon der Grund sein, solche Schwindelattacken auszulösen.

Mit dem Kreislauf hat das wenig zu tun. Sondern mit der Gehirntätigkeit. Es gibt Menschen, die reagieren auf diese schnellen Bewegungen genau damit, das kann bei ihnen im Extremfall sogar so etwas wie epileptische Anfälle auslösen und dieser Schwindel ist so etwas wie die Aura.

Gefährlich wären dann auch Discobesuche, wo dieses Flackerlicht ist. Wenn Dir da auch schwindlig wird, empfehle ich Dir, mal einen Neurologen aufzusuchen, damit der mal ein EEG macht.

B]raiinFNreezxe


Hey Mayana..

Danke schön für deine Antwort...nun wenn du mir noch kurz erklären könntest was ein EEG ist und was es zu bedeuten hat und was die Krankheitsbilder sind wäre ich dir sehr dankbar.. :-D

Nun ich bin sehr oft und sehr lange am pc auch durch meinen beruf und spiele auch mal das ein oder andere pc spiel...

aber nachdem das angefangen hat habe ich kein spiel mehr gespielt...erst seitdem die WHZ draußen sind habe ich angefangen weil ich dachte es kam daher...aber es blieb.. :-(... meint ihr ich sollte mich evtl mal Einränken lassen? oder zumindest mal prüfen lassen wo das knirschen herkommt und was es zu bedeuten hat?..ich kann das geräusch super gut beschreiben...nehmt einen apfel und drückt mit der faust langsam gegen...das geräusch vom zerdrücken des apfels ist haargenau dasselbe wie in meinem nacken..nur dass es im nacken noch nebenbei (für aussenstehende hörbar) knackt...:( glg André

M2atyaxna


EEG ist ein Elektroenzephalogramm. Bei Epileptikern ist es verändert.

Aber diese Störung auf zu schnelle Bilder kann eine Art der Epilepsie sein, aber nicht zwangsläufig. Es gibt da auch Störungen des pyramidalen Systems (auch im Gehirn), die machen eben diese Schwindelattacken.

Man kann damit 100 Jahre alt werden, es ist harmlos, man muß eben bloß bestimmte schnelle Bewegungsabläufe oder auch Muster vermeiden. So können bestimmte karierte Muster auch zu Schwindel oder Übelkeit führen. Oder bestimmte Rhythmen führen auch zu solchem Schwindel.

Wenn man das weiß, dass diese Dinge der Auslöser sind: einfach meiden.

Der Nacken kann ja trotzdem verspannt sein und knurbschen. Das wäre etwas für den Orthopäden.... Hast Du denn mal ein Schleudertrauma gehabt oder Dir sonst irgendwie den Hals verrenkt?

Die Nackenmuskeln im Sportstudio stärken bringt da in der Regel schon Erleichterung.

Bora~inFre\ezxe


achso etwas habe ich vergessen zu erwähnen....es ist wie ein pochen in den ohren...wie ne blutzufuhrsperre oder sowas.....eben so wie wenn man sich gebückt hat und sich dann schnell aufrecht hinstellt... :-|

M0ay(ana


WEnn Du Zähne gezogen bekommen hast, wurde ja auch ein enormer Druck auf den Nacken ausgeübt, zwangsläufig.

Jedes Mal, wenn ich einen Zahn heraus bekam, hatte ich furchtbare Nackenprobleme und mein Zahnarzt hat mir dann sogar manuelle Therapie mit Wärmebehandlung verschrieben (leider ist dies seit 2 Jahren nicht mehr als Leistung zugelassen).

Ich war damit bei einer Therapeutin, die Osteopathie und Physiotherapie gelernt hatte. Sie hat die Nackenprobleme sehr gut wegbekommen.

Es gibt viele Möglichkeiten, die da in Frage kommen könnten. Aber Osteopathie wäre ein guter Ansatz auch für den gnurbschenden Nacken.

Leider mußt Du selbsr rausfinden, was hilft.

Gegen Schwindel gibt es ein sehr gutes nebenwirkungsfreies homöopathisches Mittel: Vertigoheel. Bei Bedarf eine Tablette unter der Zunge zergehen lassen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH