» »

Ass 100: Erfahrungen?

KLumran:_&Kaznaxme hat die Diskussion gestartet


Hallo. Ich muss seit gestern die tabletten ASS 100 nehmen. Jetzt wollte ich mal fragen wer erfahrungen damit hat. Das problem ist das ich nicht weiß wenn ich mich ausversehen verletzten würde wie stark es bluten würde. Blutet es bei 1 tablette am tag viel mehr als ohne tablette oder wie ist das vergleichbar?

Danke im vorraus

LG Kaname

Antworten
S6usa}nneX9


Hi kaname! Ich nehme Ass 100 seit6 Wochen. Ich dürfte sie nicht absetzen obwohl bei mir eine op bevorstand. Der Arzt meinte dass würde trotz dem nicht so bluten. Ich nehme Ass immer noch und kann eine stärkere Blutung als vorher nicht feststellen. Ich müsste schon längst verblutet sein da ich beim spielen mit meiner Katze öfter mal was abkriege. Also. Keine Sorge! Du merkst da gar nix!:-)

M"onixM


Bei der Blutgerinnung spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Acetylsalicylsäure hemmt nur einen einzigen Prozess, nämlich eine Erstantwort des Körpers auf die Blutung. Der Blutungsstopp kann dadurch leicht verzögert sein, verbluten wird dadurch kein gesunder Mensch.

SWamlexma


@ Susanne

Wieso nimmst du die denn? Auf Dauer schädigen die Tabletten die Magenschleimhaut.

C0ha-,Tu


Ich nehme täglich ASS 100 seit meinen beiden Herzinfarkten vor 15 Jahren. Ich vertrage sie sehr gut, nehme allerdings auch die "magenschonenden", die etwas teurer als normales ASS sind. Meine Blutungsneigung ist LEICHT erhöht, das merke ich vor allem beim Blutabnehmen, aber das ist nicht gravierend. Vor Eingriffen beim Zahnarzt oder grösseren Operationen muss ich das ASS 5-7 Tage vorher absetzen, was bisher noch nie Probleme gemacht hat.

Gruss

Cha-Tu

MNonxiM


Wieso nimmst du die denn? Auf Dauer schädigen die Tabletten die Magenschleimhaut.

ASS 100 wird meistens zur Herzinfarktprophylaxe genommen (also entweder vorbeugend oder anch einem Infarkt), dh es ist leider eine Dauermedikation.

In der geringen Dosierung (zum Vergleich: für Kopfschmerzen nimmt man meist 500mg ASS) ist es meist sehr gut verträglich va wenn auf die Einnahmehinweise geachtet wird.

Allerdings hast du natürlich recht-bei Magenproblemen sollte man den Arzt aufsuchen und notfalls auf einen anderen Wirkstoff gleicher Indikation umsteigen. Diese kosten leider ein Vielfaches von ASS, deswegen werden sie nur sehr zögerlich verschrieben.

C)hat-Tu


ASS 100 wird meistens zur Herzinfarktprophylaxe genommen (also entweder vorbeugend oder anch einem Infarkt), dh es ist leider eine Dauermedikation.

Viele Ärzte sind heute aber skeptisch, ob es sinnvoll ist, ASS "erstprophylaktisch" zu nehmen, also, noch bevor es zum ersten Infarkt gekommen ist. Es gibt neuere Studien, die das Risiko der dauerhaften Einnahme höher bewerten als den Nutzen gegenüber einem ERSTEN Infarkt. ASS als Dauermedikation kann durchaus innere Blutungen und auch Schlaganfälle auslösen, wie man heute weiss. Wenn ein Infarkt aber bereits abgelaufen ist, ist es sehr sinnvoll, ASS einzunehmen, dann ist der Nutzen grösser als der mögliche Schaden.

In der geringen Dosierung (zum Vergleich: für Kopfschmerzen nimmt man meist 500mg ASS) ist es meist sehr gut verträglich va wenn auf die Einnahmehinweise geachtet wird.

Ja und nein. Siehe oben.

Allerdings hast du natürlich recht-bei Magenproblemen sollte man den Arzt aufsuchen und notfalls auf einen anderen Wirkstoff gleicher Indikation umsteigen. Diese kosten leider ein Vielfaches von ASS, deswegen werden sie nur sehr zögerlich verschrieben.

Man kann es zunächst einmal mit "magenschonendem" ASS versuchen. Es gibt ASS 100 mit einem Überzug, der sich erst im Darm auflöst, so dass der Magen mit ASS nicht in Berührung kommt. Dieses "ASS protect" gibt es von verschiedenen Firmen, auch von Generika-Firmen. Ich zahle z.B. für 100 solcher "magenschonenden" ASS 100 Tabletten 4,90 EUR.

Gruss

Cha-Tu

S9usa^nnxe9


Ich hatte Verdacht auf schlaganfall, was sich nicht sicher bestätigte. Durch die darauffolgenden untersuchungen wurde festgestellt dass meine linke halsschlagader zu90% verkalkt war. Mittlerweile bin ich op und muss ass100 weiterhin einnehmen.

M?arrfuxsu


Mein Vater hatte vor einigen Jahren einen Herzinfarkt und muss seitdem auch ASS100 nehmen.

Als er sich einmal geschnitten hat, hat die Gerinnung länger gedauert als "normal", aber es ist nicht so, dass er verbluten würde...wobei das natürlich auch von der Größe des Schnitts abhängt.

Was aber gelegentlich vorkommt, sind kleinere Blutergüsse unter der Haut - vor Kurzem hatte er etwa ein Veilchen unterm Auge.

Ich würde jetzt aber nicht sagen, dass es im Hinblick auf die Gerinnung so starke Wirkung hat - allerdings, wie gesagt, natürlich auch in Abhängigkeit von der Verletzung.

Wenn man bedenkt dass in normalen "Kopfschmerztabletten" 500mg ASS drin sind, wird das vielleicht von der Relation her etwas deutlicher...

hWewidix69


ich nehm die seit 5 jahren auch nach herzinfarkt, ich muss mehrmals zucker messen und das blutet auch nicht stärker oder länger als vorher. probleme habe ich damit nicht.

vor 3 jahren wurde ich operiert, da wurden die ass100 8 tage vorher abgesetzt und ich mußte klexane spritzen -das sind die trombosespritzen die man bei längerem liegen bekommt und die hemmen die gerinnung auch.

du kannst die tabletten ruhig nehmen, die sind jetzt für dich lebenswichtig - also keine angst davor :)* *:)

C ha}-Tu


du kannst die tabletten ruhig nehmen, die sind jetzt für dich lebenswichtig - also keine angst davor

Heidi, ich denke, Du meinst Susanne, nicht? Ja, bei ihr sehe ich das nach einem Schlaganfall auch so. Aber beim Thread-Erstelle Kuran wissen wir immer noch nicht, WOGEGEN der die ASS nehmen soll, das würde mich z.B. mal interessieren.

Schönen Gruss

Cha-Tu

h8eidXi6x9


ich nehme doch stark an, dass die ärzte nicht einfach so ass verschreiben.

CjhXa-Txu


Doch, tun sie leider schon. Wie ich oben schrieb, ist ein grosser Teil der Kardiologen NICHT mehr der Meinung, dass ASS bereits vor dem ersten Infarkt/Schlaganfall prophylaktisch genommen werden sollte, wenn gewisse Risikofaktoren bestehen. Vielmehr deuten zahlreiche Studien darauf hin, dass das Risiko der Einnahme grösser als der Nutzen sei. Erst nach einem Infarkt dreht sich das Verhältnis um. Was viele Ärzte nicht davon abhält, weiterhin ASS zu empfehlen, wenn einzelne Risikofaktoren vorliegen.

Gruss

Cha-Tu

hneVidix69


wenn ich die vorher bekommen hätte, hätte ich nicht schon mit 35 einen schweren hinterwandinfarkt gehabt, hinterher sagte man mir dass bei meiner hormonkrankheit das risiko der herzinfarkts sehr hoch war und die hormonsache hab ich schon seit 20 jahren. es kommt immer auf den fall an.

C$ha6-Tu


Heidi,

lies doch mal durch, was ich oben geschrieben habe: Die Gefahr, durch ASS eine innere Blutung oder gar einen Schlaganfall zu bekommen, ist grösser, als einen ersten Infarkt damit zu verhindern (das gilt statistisch NUR für den ersten Infarkt!). Natürlich ist es für jeden, den es trifft (ich hatte ja, wie Du weisst, bereits zweimal das Vergnügen), aber statistisch kommen auf 1 verhinderten Infarkt nun einmal mehrere durch ASS induzierte Schlaganfälle oder Magendurchbrüche, wie man heute weiss.

Daher warnen mittlerweile viele Kardiologen davor, "einfach so zur Erst-Prophylaxe" ASS zu nehmen (das gilt NUR für die Erst-Prophylaxe). Für mich gilt das gleiche wie für Dich: Vielleicht hätte ASS meinen ersten Infarkt schon verhindert. Aber vielleicht wäre ich auch an einem Schlaganfall verstorben, DIE Gefahr ist nämlich grösser.

wenn ich die vorher bekommen hätte, hätte ich nicht schon mit 35 einen schweren hinterwandinfarkt gehabt,

Das weisst Du nicht, das ist Vermutung. Mein zweiter Infarkt lief ab, OBWOHL ich zu dem Zeitpunkt schon ein halbes Jahr lang täglich ASS 100 genommen habe, und bei der Prophylaxe eines Zweit- und Drittinfarktes ASS nahezu als "Wundermittel" gilt! "Sicher" verhindern kann kein Mittel einen Infarkt, leider. Insofern kann man auch nicht sagen, was passiert wäre, wenn...

Schönen Gruss

Cha-Tu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH