» »

Bluthochdruck mal 200/140 und Medikamente

MYariaUnne6x7 hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle!

Ich bin 42 Jahre alt, habe vorher keine ernsthaften Krankheiten gehabt. Ich habe nur Schilddrüseunterfunktion und nehme die Tabletten L-Thyroxin 50

Anfang November 2009 habe ich eine Grippe gehabt, mit der alles angefangen hat.

Ich bin zum Arzt, weil ich starke Kopfschmerzen hatte.

Da war bei mir hohe Blutdruck festgestellt und mir wurde ein Medikament Name Biso Lich 5mg

1 Tablette am Tag verschrieben. Nach 3 Tagen Einnahme von diesen Tabletten wurde mir immer schlechter,

Es kammen folgende Beschwerden

- Müdigkeit

- Kraft-und Lustliosigkeit

- Kopfschmerzen

- Sehstörungen

- Ohnmachtgefühl

- Tinnitus

Ich bin zum Arzt und er meinte daß sind keine Nebenwirkungen sondern was anderes und er hat mich zum Neurologe geschickt, der Neurologe hat mir dann zum MNR geschickt wo nichts gefunden wurde

Nach 2 Monaten Einnahme von Biso Lich habe ich die Tabletten abegetzt, und die oben genannten Beschwerden waren sofort weg.Nur mein Blutdruck 200auf 140 hochgestiegen.

Bin ich zu anderen Hausarzt gegangen und der hat mir andrere Tabletten verschrieben.

Name MetoHexal 47,5 mg .Mit der Einnahme dieses

gingen alle Beschwerden wieder zurück.

Was soll ich nur machen ??? ??? ??? ??? ??? ??habe doch 4 kinder und mir geht so richtig schlecht :(v

Antworten
Ktatz2enpföt/chen


Haben die Ärzte denn mal eine Langzeitblutdruckmessung gemacht, bevor Du die Tablette bekommen hast?

Bfeutxel


Betablocker darf man keinesfalls einfach absetzen, das kann zu solchen Blutdruckkrisen führen, wie Du Sie anscheinend hattest. Das Absetzen sollte mit dem Arzt besprochen werden und die Dosis nach und nach augeschlichen werden.

P$rinzpe$ssPin<3


Das mit dem BLutdruck solllte aufjedenfall per langzeit mal untersucht werden...wie war dein blutdruck denn vorher...

als ich mit bisoprolol angefangen habe ging es mir 1 woche lang richtig dreckig, alle gleichen beschriebenden symptome wie dir, mir war viel schnwindeliger als jemals zu vor.. hat sich aber bei mir nach der eingewöhnungszeit völlig gebessert und ist weg...jetzt fühl ich mich schlecht, wenn ich sie nicht nehme...

hoffe dir gehts bald besser @:)

K#atzenpfXöt<cphen


Kann ich nur bestätigen, nehme auch Bisoprolol 10mg eine Morgends und eine Abends.

Vorher hatte ich Metohexal, die haben bei mir nicht wirklich gut angeschlagen.

Gib Deinem Körper etwas Zeit, um sich an die Betablocker zu gewöhnen.

P'rinYzesksinO<3


katzenpfötchen, darf ich dich fragen wie du dich kurz nach dem aufstehen fühlst,also wenn die tablette noch nicht intus hast?

Ich nehme 1,25er morgens und sollte wenns geht morgens und abends eine nehmen. Da Betablocker bei mir aber ehr problematisch sind, da ich hypotonie habe möchte ich das ehr weniger.

Fühle mich allerdings morgens schlecht und überlege ob es weg gehen würde wenn ich abends auch eine nehm. Gegenfalls 0,75 morgens und 0,75 abends

K.atMzeynpföt chexn


Ich bekomme die Betablocker überwiegend wegen menen hohen Puls. Da er selten unter 100 liegt. Für meinen hohen Blutdruck habe ich noch die Tablette Carmen. Da mein Puls so ca eine halbe Std nach dem aufstehen schon auf höchstleistung ist, fühle ich mich natürlich dementsprechend aufgekratzt, nervös. Wenn ich dann meine Tabletten genommen habe, fühle ich mich den ganzen Tag über wohl. Mein Hausarzt hat mir zu dem noch geraten, wenn es mal extrem wird, also wenn mein Puls mich Tagsüber mal extrem ärgert, dann muß er allerdings sehr hoch sein so ca 115 kann ich ohne weiteres noch eine Betablocker zusätzlich nehmen. Das kommt aber selten vor. Lebe damit wie gesagt gut. Natürlich werden auch bei mir so ca 2mal im Jahr mal Blutdruck und EKG Kontrollen gemacht.

K8atze@npfötxchen


Prinzessin, wenn Du Dich morgends schlecht fühlst, hast Du mal deinen Blutdruck gemessen?

In wie fern fühlst Du dich denn schlecht?

P~rinzeFssinx<3


hatte ja vor den betablockern schon arterielle hypotonie....abends messe ich ehr immer...meist 85-90/45-50 Puls immer zwischen 50-60. Morgens messe ich eigentlich nie.

Schlecht fühlen in dem sinne, wie eigentlich genauso wie ich mich in der eingewöhnungsphase gefühlt hab, wenn ich den Betablocker nehme gehts mir ca.30 min später wieder gut. Mir ist extrem schwindelig morgens und fühl mich einfach matschig und platt

K/atzenfpfötchen


Verstehe dann aber nicht so ganz, wofür Du Betablocker bekommen hast. Wenn Du keine Probleme mit Hohen Blutdruck und schnellen Puls hast. Betablocker fahren doch beides runter. Und wenn Du eh schon zu niedrigen Blutdruck hast ???, müßte er ja noch weiter runterfahren. Wie kannst Du Dich dann nach den Tabl besser fühlern?

Bei arterielle Hypotonie bräuchtest Du eher was zum aufpuschen. Oder meinst Du arterielle Hypertonie? Laut Deinen Werten ist der aber wirklich eher zu niedrig. Glaube da würde ich mich auch ziemlich matschig fühlen.

M{arisannex67


ja Anfang Dezember 2009 war bei mir Langzeitblutdruckmessung gemacht.Ich verstehe nicht warum nach Einnahme 2 verschiedene Medikamente habe ich gleiche Nebenwirkungen ?

Ist der gleiche Wirkstoff drin?

PIr&inze(ssinv<3


Die Betablocker krieg ich,weil ich an sehr stark ausgeprägten vassopressorische synkopen leide. seit dem ich die betablocker habe werd ich nicht mehr bewusstlos, wie das funktioniert frage ich mich auch,aber es scheint zu helfen :)

Mit dem oben genannten BD fühl ich mich noch nicht schlecht :) ;-D

P\rinz<esBsixn<3


biso licn und bisprolol ist das gleiche, wenn du das meinst, blicke bei der frage gerad nicht durch marianne^^ sorry ;-D @:)

PRri:nzessixn<3


okay ich glaube ich habe gerade das erste mal verstanden wie der betablocker bei mir wirken kann

"Für eine Steigerung der Leistungsfähigkeit sorgt z.B. das Hormon Adrenalin. Am Herz dockt es an speziellen Bindungsstellen, den Beta-Rezeptoren, an und bewirkt dort eine Steigerung der Herzleistung und des Blutdrucks. An den Blutgefäßen bindet es sich an Alpha-Rezeptoren und verengt die Gefäße. Auch dadurch steigt der Blutdruck."

Er verengt quasi die Gefässe. Weil sich meine Gefässe einfach weitstellen, kipp ich ohne Betablocker um, da das Blut dann in den Beinen versackt:)

P6rinrze{ssixn<3


Aber vielleicht hab ich gerad auch nur ein Denkfehler, weil die Blocker ja quasi die Rezeptoren Blocken....^^

ps: Marianne, was hatte das Langzeitblutdruckmessdingen ergeben? wurde gleichzeitig ein langzeit ekg gemacht?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH