» »

Warum lassen die meine Mutter nicht einschlafen ?

Fuehmar\ntvannxy


Sorry wegen der Fehler mein Laptop spinnt manchmal . Hier nochmal richtig da ich nicht weiß wie man die Beiträge hier bearbeitet .

Meine Mutter hat den Kampf gegen ihre schwere Krankheit am 11.3 verloren :°( :°( :°(

Sie kam ja noch an diese Blutmaschine weil sie zuviel CO2 im Blut hatte , die Werte wurden besser und sie erholte sich wieder . So das die Ärzte sie langsam aus dem Koma holten . Es dauerte fast 2 Tage bis sie ganz wach war und uns richtig wahr nahm . Das Rotationbett wurde nach 3 Tagen dann auch entfernt . Man mußte ihr die Kanüle aus der Luftröhre entfernen da diese verstopft war . Sie versuchten sie dann 2 Tage mit der Maske zu beatmen , zwischendurch durfte sie mit uns sprechen . Es war so schön wieder mit ihr zu reden , auch hat sie ab und an gelacht . Wir hatten gedacht es geht bergauf . Aber mit der Maske ging es nicht lange gut , das sie wieder Panikattaken bekam , somit wurde sie wieder über die Luftröhre beatmet . Da sagte man uns auch das sie ohne diese Maschine nicht mehr leben kann , und wir sollen uns nach einem Spezialpflegeheim umsehen . Meine Mutter hat dies mitbekommen , und ab da hat sie sich hängen lassen . Da dann durch die Blutmaschine das Blut zu dünn wurde und Blut in die Lunge gelaufen ist , was man ihr absaugen mußte . Haben die Ärzte die Maschine entfernen müssen . Der CO2 Wert stieg wieder drastisch an , es sah wieder schlechter aus . Am 7.3 hatte sie Geburtstag , ich habe Torte gekauft , Kaffee mitgenommen , mein Neffe , Nichte und mein Onkel mit Sohn waren auch da . Ich habe ihr eine Kerze auf die Torte angezündet und zu ihr gesagt , ich zähle bis 3 , und bei 3 puste ich die Kerze aus und du wünscht dir was . Sie wollte ihre Torte nicht essen , sie hat viel gelacht , sprechen wollte sie nicht mit uns obwohl der Pfleger sie öffter gefragt hat ob er die Maschine abnehmen soll damit sie mit uns reden kann . sie wollte nicht. Mein Onkel hat von vielen Streichen von damals erzählt was sie sehr lustig fand . Ich habe mich an diesem Tag 3 mal von ihr verabschiedet , ihr einen Kuß gegeben und ihr immer gesagt das ich sie lieb habe . Mein Onkel rief mich am Mittwoch an das Mamas Zustand sehr schlecht geworden sei , sie hätte eine erneute Lungenendzündung . Klar der Körper war nun ohne Blutwäsche wieder anfällig für Vieren . Die Ärzte wollten auch nichts mehr weiter tun außer ihr starke Schmerzmittel geben , da die Therapiemöglichkeiten ausgeschöpft waren . Donnerstag Morgen rief der Arzt bei meinem Onkel an , das sie in den nächsten Stunden einschlafen wird . Mein Onkel , meine Nichte , mein Neffe und meine Schwester sind zu ihr gefahren . Ich konnte nicht , ich war wie gelähmt , saß hier auf Fehmarn fet, ein Kind in der Schule , das andere im Kindergarten , mein Mann mit dem Binnenschiff irgendo in Frankreich , und dann diese Angst sie sterben zu sehen . Ich dachte an meine Kinder , das sie mich brauchen , dachte daran ob ich diesen Anblick jemals verarbeiten und verkraften würde , dachte daran das ich den selben Tag wieder alleine mit dem Auto 150 Km zurück nach Hause muß . Somit bin ich nicht hin gefahren , und habe gesagt das ich Mama mit dem Bild von Sonntag wo sie gelacht hat in erinnerung behalten möchte . Meine Schwester rief mich dann gegen 15.20 an das Mama eingeschlafen ist . Sie hat von allem nichts mitbekommen das sie sehr stark unter Morphium lag . Ein Pastor war auch an ihrem Sterbebett. Es tut so weh , obwohl ich dankbar sein sollte das sie endlich nicht mehr leiden muß . Aber zu wissen das meine Mama mich nie wieder in den Arm nehmen wird , und vieles mehr tut soooo weh . Am Donnerstag ist die Trauerfeier wo sie nochmal aufgebart wird , mein Onkel singt ihr ein Abschiedslied , meine Schwester und ich haben ihr einen Abschiedsbrief geschrieben den die Pastorin vorlesen wird , und dann bekommt sie von mir noch das Abschiedslied Einsamer Hirte auf Panflöte was vorgespielt wird .Ich kann nicht mehr , warum tut es so weh :°( :°( :°(. Meine Mama war doch noch viel zu jung zum sterben :°( :°(

gfokPyxo


:°_ :)* Ich wünsche Dir viel Kraft Deinen Schmerz zu bewältigen. Was ich so gelesen habe, ist Deine Mama jetzt bestimmt Stolz und Glücklich, über Euch. :)*

CBhaE-Tu


Hallo, Tanny,

mein herzliches Beileid zum Tod Deiner Mutter. Du spürst nun den Schmerz, den jeder Mensch fühlt, wenn jemand gestorben ist, den man sehr lieb gehabt hat. Das tut schrecklich weh, und es wird auch noch längere Zeit weh tun. Es nutzt Dir jetzt nichts, wenn ich sage, dass der Schmerz milder wird, denn JETZT tut er weh. Es ist auch kein Trost, dass Deine Mutter ihr Leiden nun endlich hinter sich, denn sie war wirklich noch viel zu jung zum Sterben. Ich wünsche Dir viel Kraft und all die Liebe Deiner Familie, die Du jetzt brauchst, genauso wie Deine Schwester, der Onkel und andere diese Liebe jetzt brauchen. Ich habe bei Euch das Gefühl, dass Ihr sehr schön und fest und familiär zusammen haltet, und das wird Dir sicherlich helfen, und es würde sicher auch Deiner Mutter gefallen.

Einen lieben Gruss

Cha-Tu

MJattshea


:°_

Cha-Tus Worte drücken das aus, was ich denke und fühle...schließe mich gerne an...

:)*

F%ehm7arAntanny


danke für Eure lieben Worte . Ja der Familienzusammenhalt ist gerade jetzt in der schweren Zeit sehr stark , jeder versucht jedem zu stützen und Kraft zu geben . Vorallem muß und darf ich mich nicht fallen lassen , denn ich muß an meine Kinder denken die mich noch brauchen . Meine Mama würde es nicht wollen , das meine Kinder wegen ihr leiden müssen . Ich hatte eine sehr schöne Kindheit und die beste Mama die man sich nur wünschen kann . Dies kann mir keiner nehmen , und sie wird weiter in meinem Herzen und Gedanken weiter leben . Ich war immer ihre Kleine , und dies werde ich auch bleiben .

LG

C?harlpy4x3


auch von mir mein Beileid :°_

ich weis wie Du Dich fühlst, meine Mama ist ähnlich wie Deine Eingeschlafen. Sie hatte eine Lungentransplantation.

Man kann diesen schmerz nicht beschreiben. Es ist die Hölle. :°(

Ich wünsche Dir alles Kraft der Welt. :)* :)* :)* :)* :)* :)*

lDiv[ingGston


es tut mir sehr leid,

ich fühle mit Dir und Deiner Familie

und wünsche Euch sehr viel Kraft für die Zeit die ist und die kommt

:)-

für Deine Mama

Fge&hmar7ntanny


danke für eure lieben Worte :°(

MIatnth$ea


:)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH