» »

Erhöhtes LP(A) und Homocystein - was tun & zu welchem Facharzt?

f1ey<erabexnd hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich bin 20 Jahre alt und habe im Laufe einer Routineuntersuchung (Thromboserisikotest beim Frauenarzt) erfahren, dass ich signifikant erhöhte Lp(a) & Homocystein Werte habe, genauer:

Lp(a) 81 mg/dl (Referenz 30)

Homocystein 15,4 µmol/l (Referenz 13,0)

Wenn ich den Informationen aus dem Internet trauen darf, führt ein erhöhter Lp(a) Wert zu übermäßiger Arterienverkalkung und lässt sich nicht behandeln. Einzig und allein gesundes Leben kann einem noch ein bisschen helfen. Frauen sollen allerdings nicht so häufig befallen sein??

Ich habe noch nie in meinem Leben geraucht, esse nicht besonders fettreich und bin auch nicht übergewichtig. Was kann ich noch tun, außer mehr Sport zu treiben? Im Forum las ich, ich soll den Cholesterinspiegel möglichst weit unten halten? Wie mach ich das?

Bisher klangen die Ärzte eher, als sei das ganze nicht so dramatisch, aber ich habe Angst, dass das nur daher kommt dass Lp(a) einfach kaum erforscht scheint... zu welchem Spezialisten muss ich? Kann ich um eine Überweisung bitten, auch wenn der Hausarzt das nicht für nötig halten sollte?

Ich mache mir vermehrt Sorgen, da mein Vater kürzlich im Schlaf verstorben ist, die genaue Ursache aber nicht bestimmt wurde... vermutlich dann eine Kombination aus Schlafapnoe, starkem Rauchen, Übergewicht, Sorgen und vielleicht eben auch den Lp(a) Werten. Diabetiker war er auch. Meine Mutter hatte schon Thrombosen. Mein Onkel väterlicherseits starb ebenfalls sehr früh an ungeklärter Ursache.

Ich möchte nicht auch mit 50 oder noch früher im Grab liegen :°(.

LG & danke

Antworten
FBorge*roxn


Hallo Feyerabend,

Sie sollten sich einer Ordnungstherapie verschreiben (u.a.gesunde Ernährung und sportliche Bewegung).

Ein Arzt für Inneres könnte Ihnen weiter helfen, vor allem, wenn Sie es alleine nicht schaffen.

Infrage käme der Einsatz von Statinen wegen LP(a), wofür ich selbst allerdings nicht unbedingt plädieren würde, aber Vitamin B 3 sowie Folsäure, Vit. B 6 u. 12 hinsichtlich des Homocysteins.

Frdl. Gruß

Kurt Schmidt

k,amu&ll6x6


Hallo Feyerabend,

keine Panik!

Zunächst bei 2-3 anderen Labors messen lassen: Lp(a)-Messungen sind oft falsch (bei mir lagen sie zwischen 44 und 127 mg/dl in 4 versch. Labors.

Das Einnehmen von Atorvastatin erhöhte das Lp(a) - im selben Labor (Uni HH) gemessen im Abstand von 3 Monaten - bei mir von 80 auf 127. Auch in der Fachliteratur ist bekannt (Minderheitsmeinung, aber da ist was dran) daß Lp(a) durch Statine oft erhöht wird.

pxetps


Vitamin B 3 sowie Folsäure, Vit. B 6 u. 12 hinsichtlich des Homocysteins

:)z [[http://www.medice.de/therapiefelder/gefasschutz/patienteninformationen/medyn/ Medyn]] und [[http://www.medice.de/therapiefelder/gefasschutz/patienteninformationen/patientenbroschuren/ Patienteninformation]]

o2rKbwi;tus


Ich würde einen hämostaseologen empfehlen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH