» »

Antibiotika, Beta-Blocker

AWnnaMx31 hat die Diskussion gestartet


Hallo! Brauche ganz dringend Hilfe, nachdem ich nun wieder die ganze Nacht mit Herzrasen, Herzklopfen ziemliche unregelmässigen und totaler Unruhe und auch Angst zu tun hatte.

Bekomme wegen eines Infektes (Husten, Bronchien und Ohren) seit Freitag Antibiotika. In der Nacht von Samstag zu Sonntag hab ich schon von 0 bis 5 Uhr mit den o.g, Problemen zu tun gehabt, dann wurde es leicht besser und erträglich. Hab dann die Antibiotika weitergenommen und ging mir Sonntag ganz gut, bis Nachmittag, dann wieder Herzrasen, Klopfen, Engegefühl. Bis abends, und konnte dann nachts zumindest immer mal wieder ein bisschen schlafen. Montag vormittag naja dann so lala und mittag zur Ärztin, ihr alle Probleme geschildert und Frag, ob von den Antibiotika- Antwort nein...hat dann EKG, Lungenröntgen, Ultraschall Schulddrüse gemacht nichts auffälliges nach ihrer Aussage.

Und hat mit aber Beta-Blocker verschrieben (1a Pharma- Metoprololsuccinat).

Wollte nun heute erstmal abwarten mit der Einnahme wegens der nebenwirkungen und auch Unsicherheit, ob es wirklich das richtige ist.....Aber heut nacht war es wieder extrem von halb bis jetzt...

Meine Mutter meint, es wäre psychisch und sollte sie nicht nehmen...

Was meint Ihr? Würden Sie mir erstmal helfen, auch wenn diese Herzklopfen eher nur aus Panik heraus kommen?

Bin so Müüüde und geschafft, auch weil ich andere um ihre Nachtruhe bringe und es ihnen dann auch schlecht geht!!! :°(

Antworten
A6nnagM3x1


Ergänzende Frage, was könnte ich sonst tun gegen diese Zustände?

Danke!!!

I6n1divIiduxalist


Wie alt bist Du denn und was denkst Du selbst zur Möglichkeit eines psychischen Hintergrundes? Hattest Du solche Herzsymptome jetzt erstmalig oder gab es die auch früher schon mal?

Beta-Blocker verringern die Auswirkung von Stresshormonen auf das Herz, indem sie die entsprechenden Rezeptoren blockieren. Das könnte Dir natürlich momentan durchaus helfen. Wenn Du es versuchen willst, was Dir sicher nicht schaden wird, solltest Du mit einer geringeren Dosis anfangen und Dich nach und nach an den verschriebenen Wert herantasten. Genauso beim Absetzen nicht plötzlich aufhören, sondern "ausschleichend". Das wird bei Betablockern oft so gemacht. Die Wirkung - dazu gehören auch verringerter Puls und Blutdruck - setzt entsprechend etwas verzögert ein und aus.

Ach ja, hast oder hattest Du mal Asthma? Und falls ja, weiß das die Ärztin? Dann wären Betablocker meines Wissens nämlich nicht das Richtige.

Gute Besserung!

A;nna'M3x1


Also, bin 38 Jahre und ich kann sicher den psychischen Hintergrund nicht ganz verneinen, zumindest die Möglichkeit ( da auch meine Mutter mit starken Depressionen zu tun hatte und auch ab und an noch hat),

andererseits sicher in meinem leben viel Stress ist, nicht alles so rund läuft, vor allem privat.

Allerdings so extrem und lang anhaltend hatte ich dieses noch nie...gut mal ab und an etwas Kreislaufschwäche beri Wetterumschwung oder eben Erkältungen, auch wegen des eigentlich niedrigen Blutdrucks. (normal: 115-120/65-70/ Puls: so 58-65...zur Zeit aber so 135/78/60-65)...also nicht wirklich so hoch...

Asthma hatte ich nicht nein.

Vielleicht ist wirklich mehr Panik und Reinsteigern, weil man zu sehr auf jeden Herzklopfer hört...muss ich vielleicht einfach bezwingen und werd erstmal die Antibiotika nehem und schauen, dass meine Ohren wieder richtig frei werden und die Ohrengeräusche aufhören...

Aber vielen Dank erstmal!!

S1copoHlaimin-:HCl


Warum fragt du nicht in der nächsten Apotheke nach?

Das Personal dort kennt sich bestens mit den Wirkstoffen aus und kennt auch die Kontraindikationen und Nebenwirkungen.

A6nnaMx31


Scopolamin-HCI

Naja, hab ich schon, aber manchmal ist das so, dass man einfach auch von anderer Seite einfach ein bisschen Erfahrungsberichte braucht - kennst das nicht? |-o

Ixndivi-dua*lUisxt


Nu werd' mal erst mal wieder gesund! (Ich meine den Anlass des Antibiotikums)

Und wenn Dein Herzchen dann immer noch verrückt spielt - vielleicht ist es ... unausgelastet? ;-)

(der Gedanke ist durchaus ernst gemeint)

t:he-c'avexr


Was meint Ihr? Würden Sie mir erstmal helfen, auch wenn diese Herzklopfen eher nur aus Panik heraus kommen?

Ja. Betablocker dämpfen die körperlichen Auswirkungen von Angst und nervosität, also auch dadurch bedingte Rhythmusstörungen.

Grüße

ArnnzaM3G1


Soo, nun hab ich gestern doch die Beta' genommen, früh 1/2 und dann schon nachmittag die nächste halbe, da die Wirkung nicht mal bis zum Abend gereicht hat. Und war gestern abend dann drauf und dran in die Notaufnahme zu fahren. Hab dann von meiner Mutter eine Schlaftablette bekommen (die ich nach langem Hin und Her und Horror davor genommen habe) und was soll ich sagen, hab nach Tagen endlich mal wieder richtig tief geschlafen 6h am Stück und mich sowas von besser gefühlt heut früh. Hab dann heute die Beta's nicht mehr genommen und eine Arzttermin zur Blutbildasuwertung - alles i.O. :)

Und bin mit ihr auch so verbliebe, dass es schon besser ist, zu versuchen ohne Tabs auszukommen und bis jetzt funktionierts wunderbar. :-)

Also, wahrschweinlich doch einfach nur die Summe aus Krankheit, Niedergeschlagenheit, viel mehr Zeit, herumzugrübeln und Schlafmangel. Was zwar nicht schön, aber sehr beruhigend ist. Und da auch die Grundbeschwerden jetzt langsam abklingen, wird auch die Stimmung wieder besser.:)

Aber vielen Dank für die Tipps und Ratschläge und mitfühlenden Worte an alle!!!

ApnnaxM31


*Anmerkung zu den Tippfehlern: Sollte wohl doch mal die Vorschau benutzen - sorry!! *

tIisxhana


Hi Anna,

schön, daß es Dir wieder besser geht. Ich wollte Dir nur kurz erzählen, daß es mir ganz ähnlich gegangen ist wie dir. Ich hatte zwar ein anderes Antibiotikum, ansonsten hätte die Geschichte fast von mir sein können- es könnte schon sein, daß es etwas mit den Bakterien und ihren Zerfallsprodukten zu tun hatte. Ich hatte solche Probleme sonst noch nie im Leben. Und seit der Infekt besser ist und ich die Antibiotika - Behandlung hinter mir habe, sind auch diese Beschwerden wie weggeblasen !!

Weiterhin gute Besserung und :)* :)* :)* keine Angst ;-)

t$isGh:anxa


ich habe übrigens keine weiteren Medikamente wie BetaBlocker oder Schlafmittel genommen. Nur Magnesium 300mg 1x am Tag, weil ich einfach weiß, daß mit meinem Herz - Kreislauf - System alles in Ordnung ist und sicher war, daß das mit dem Infekt zusammenhängen muß. Der Arzt hat mir das bestätigt.

A5nn"aMs31


Hallo tishana!

Also, könnte das Antibiotikum wirklich der Auslöser sein, weil auch schon andere ähnliches gesagt haben. Wobei meine Ärztin eben meinte, nein das wäre nicht so. Aber werd sie trotzdem noch zu Ende nehmen, denn sie helfen eindeutig, den Infekt auszuheilen. Denn nur so halb alles zu hören und sich schlapp zu fühlen ist auf Dauer auch nicht schön.

Und Magnesium hab ich mir heute auch gekauft und werd es zukünftig regelmässig nehmen.(Ist es egal, wann man das nimmt tageszeitmässig?)

Und natürlich mit dem festen Vorsatz, auch über die letzten Tage hinaus das Rauchen gänzlich sein zu lassen.

Viele Grüße *:)

tOishKana


:)z :)^ äääh ... jaaaa... :

Und natürlich mit dem festen Vorsatz, auch über die letzten Tage hinaus das Rauchen gänzlich sein zu lassen.

... dafür wünsch ich gutes Gelingen !!! :)* :)* :)* ist bei mir auch Thema |-o |-o ... wir wissen ja, daß das nicht gut ist, aber |-o es ist eben nicht nur eine Frage der Vernunft.. versuche es, und wenn es nicht klappt, reduziere wenigstens eisern die Ziggi´s !

Ich denke, um welche Zeit Du das Magnesium nimmst, ist relativ egal. Ich nehme es mitten am Tag, am besten nicht zusammen mit was anderem - sicher ist sicher. Das ist wirklich sinnvoll undvschadet nicht ! Mach Dir nicht so viele Gedanken, woher das alles genau kommt. Es wird wieder besser !! Das wünsche ich Dir von Herzen :)* :)* :)* :)*

Zu viele Gedanken machen nervös.. ;-)

Gute Besserung !

A9nnaaM3x1


:)* :)* :)* :)* :)*

...na, dann kannst Du ja mindestens genauso viele Kraftsternchen gebrauchen!;-)

Also, zumindest hab ich es nun seit Donnerstag abend durchgehalten ..naja, wohl kein Kunststück, wenn man sich eh nicht so toll fühlt, oder?! Und ja, die Vernunft als solches ist schon irgendwo vorhanden, aber aber aber .... Und mit dem eisern reduzieren hat vor 3 jahren leider nicht geklappt, nach eine 3/4 Jahr war ich wieder auf der selben 'Dosis'.

Naja, ich kann ja mal in einem halben Jahr wieder berichten und umgekehrt Du auch. :-D

Und mit den Gedanken hast schon recht, bin sonst eher auch nicht soo der wehleidige Typ |-o, aber muss einfach auch sagen, war gottseidank noch nie richtig krank und kenn solche eher hilflosen Zustände nicht.

Aber danke danke danke für die Wünsche!

Hm, könnt ich Dich ja gleich noch fragen, ob sich Antibiotika und Schmerzmittel (z.B. Voltaren) vertragen? Oder was man gegen Verspannungen im Nacken und Schulterbereich sonst machen kann? ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH