» »

Am Verzweifeln

Chh ri.s777 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen ich bin durch zufall auf dieses Forum gestossen und hab schon einiges hier gelesen,vielleicht geht es ja einigen hier genauso wie mir.

Zu meiner Person bin 33 jahre alt 67 kg schwer.Ende 2008 fing alles an,ich war grad auf der Arbeit einen kunden am bedienen,plötzlich wurde mein linker Arm total heiss und ich bekam voll panik.Bin sofort zum Hausarzt der machte ein EKG und Messte den Blutdruck alles ok meinte er.Am nächsten Morgen wurde Blut entnommen wär auch ok.Er hatte mir Massagen verschrieben weil er meinte ich wär verspannt.Diese halfen auch ein wenig.Dann ging es weiter Abends auf couch gesessen Fern geschaut plötzlich wurde mir heiss,weiss net genau wie ich es beschreiben soll so Hitzewallungen halt.Dann ein Paar Tage später kam noch Herzstolpern dazu wurde dann zum Kardiolgen überwiesen der machte einen Herzultraschall alles ok.Aber es wurde nicht besser,ich wechselte den Hausarzt,der neue Hausarzt machte 24 std ekg,Blutwerte,24 std blutdruck messung,belastungs ekg,lungen funktions test,alles ok soweit,gut belastungs ekg schaffte ich nur 100 watt weil ich untraniert war und fing dann an mit fahrrad fahren.Ein paar Monate später schaffte ich schon 175 watt.Meine Lunge wurde geröngt ok.Schilddrüsen untersuchung durch henning test wär auch ok nur mein linker schilddrüsenlappen wär etwas vergrössert aber das wär nix schlimmes.Dann kam plötzlich hinzu bei längerem stehen so ein komisches gefühl das ich versuch zu beschreiben und zwar als würde ich jeden moment umkippen irgendwie so leer.Ab zum Neurologen eeg gemacht ok.Ich habe auch probleme mit dem Nacken und Rücken auch im lenden bereich meine Wirbelsäule is etwas schief.Manchmal ein ziehen am linken Auge.Hab öfter bemekrt das mein Nacken wenn ich den kopf drehe.Machnmal so ein komisches gefühl beim luft holen weiss net wie ich das erklären soll als ob nur luft drin wär oder so keine ahnung muss mich dann konzetrieren und dann geht es wieder.Dann manchmal ein stechen in der Brust und auch total Verspannt wenn ich das hab bekomm ich voll panik,ich war dann schon so oft beim Arzt weil ich dachte ich bekomm nen Herzinfarkt aber gott sei dank war dem nicht so.Dann meistens wenn ich im bett liege ein Drücken in mitte der Brust aber nur wenn ich auf der rechten seite liege.Mit anderen Worten ich war bei sovielen Ärzten keiner konnte was finden es sei psychisch bedingt oder Vegetative Nervensystem meinten sie.Es geht mir schon besser nur das Problem is ich seit 1 Jahr Arbeitslos und versuch mich so gut es geht abzulenken mit all möglichen dingen aber manchmal kommt alles wieder und ich denke geht das wieder los.Komm mir manchmal total hilflos vor.Wegen dem Herzstolpern wurde mir Metroprolol verschrieben jeden morgen 25mg.

Danke im vorraus für eure Antworten.

Antworten
C(ha-xTu


Warst Du schon mal bei einem Psychotherapeuten? Wenn organisch alles abgeklärt ist, könnte ja auch eine psychische Störung vorliegen, z.B. eine Mischform aus Angststörung und Depression.

Alles Gute

Cha-Tu

C"hrris7x77


Nein beim Psychotherapeuten war ich noch net.

JduNndNalZi'a


Ich würde erst einmal zu einem Chiropraktiker oder Osteopathen gehen. Da braucht nur etwas (harmlos) blockiert zu sein und das kann schon einmal zu starken Verspannungen führen.

Und dann den Blick auch mal auf andere Dinge richten. Die dauernde Selbstbeobachtung macht krank. Man hat immer mal etwas, was zwickt und kneift. Warum nicht einmal darauf vertrauen, dass die Sebstheilungskräfte das schon regeln ???

CDhriPs77x7


Genau das beobachte ich bei mir kaum zwickt oder drückt etwas dann bin ich sofort am nachdenken.

w&iener+20x08


wenn ein arm "heiss" wird, ist es nicht das herz. du beobachtest dich mittlerweile und achtest auf jede noch so kleine veränderung. da reicht schon ein normales pieksen in der brust und machst schon dein testament. lass das lieber, es macht einen nur verrückt. du bist körperlich mehr oder weniger schon von a bis z durchgecheckt. vielleicht noch beim orthopäden vorbeischauen...aber am besten: job finden...

C6hri=s7j7x7


Danke für die ganzen antworten.Werd versuchen damit klar zu kommen,und mal beim orthopäden vorbeischauen.

Gibt es hier jemand der evtl die gleichen symptome hat oder hatte?

Ttaoti xV


Hallo

Ich kann dir ja mal beschreiben wie es bei mir war bzw. Ist. Letztes Jahr im März bekam ich beim Einkaufen einen komplett tauben linken Arm, Herzrasen und mir wurde total komisch, zu Hause bemerkte ich einen erhöhten Blutdruck. Zwei Tage später das gleiche nochmals und ich lag mit 234/163 Blutdruch und blauen Lippen beim Arzt und ich dachte meine letzte Minute hätte geschlagen, nach irrsinniger Ärztetour wurde mir folgendes Mitgeteilt: Ich leide an Panikattacken ausgelöst durch eine nervliche Überlastung, HWS und BWS Syndrom, Interkostalneuralgie und Muskeldysbalance im Rücken. Seither ist mein Leben nicht mehr wie es war, ich kämpfe täglich mit Schwindel, Benommenheitsgefühl, weiche Beine, Herzstolpern, Angstgefühle, Nervosität.

Ich muss dir leider sagen dass ich denke daß du auch eine Panikstörung also eine überreaktion vom Körper hast, evtl. ausgelöst vom Stress wenn körperlich alles in Ordnung ist.

Stell dich am besten bei einem Neurologen vor und schau dass du ganz schnell dich bei einer Therapie am besten Verhaltenstherapie anmeldest, da es furchtbar lange Wartezeiten gibt. Und schau dass du MRT vom Rücken bekommst, da sieht man genau was los ist, da beide Erkrankungen fast ähnliche Symptome haben.

LG Tatjana

C"hriTs7x77


Vielen dank Tatjana.Ich hätte echt net gedacht das es sowas gibt,wenn ich vor ein paar jahren sowas gehört habe dachte ich immer das wär nur so dahergesagt,aber dann hat es mich selbst erwischt.Das mit der Verhaltenstherapie werd ich machen.

C9ha-xTu


Chris,

ich habe in der Beratungsstelle, in der ich früher gearbeitet habe, Menschen mit Panikstörungen erlebt, da waren fast alle überzeugt, dass die z.B. einen Infarkt hatten oder ähnliches. Panik ist eine schwere seelische Störung, die viele "Organkrankheiten" "wie echt simulieren" kann. Darum ist es wichtig, eine Panikstörung so frühzeitig wie möglich mit Verhaltenstherapie anzugehen, bevor sie sich chronifiziert.

Alles Gute

Cha-Tu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH