» »

Heißes Baden

A.ngelogf{Effexkt hat die Diskussion gestartet


Hallo.

Ich hoffe an sich, dass ich in der richtigen Kategorie gelandet bin...

Ich bade sehr gerne richtig heiß. Ich kann am Thermostat bis 60°C einstellen, ich vermute, es sind dann in der Wanne so 40°C. Meine Freundin verbrannte sich, zunindest nach ihrer Meinung, die Hände, als sie sie kurz waschen wollte, gg. Dabei tauche ich so weit wie möglich mit dem Körper und Kopf in das Wasser (Gesicht bleibt frei). Die Beine sind dann meist auf dem Wannenrand und so über dem Kopf.

Dabei spüre ich richtig, wie mein Körper runterfährt. Und mein Geist wird auch sehr ruhig. Dadurch schaffe ich es sehr gut, mich auf meinen Geist zu konzentrieren. Ich nutze es teilweise, den Anfang für Meditationen zu vereinfachen, da ich mit dieser Phase so meine Probleme habe.

Wenn ich wieder hoch will, kann ich das nur sehr sehr langsam. Verständlicher Weise, da ich ja total runtergefahren bin.

Meine Freundin hat dies mitbekommen und meinte, dass ich damit meinen Kreislauf total aus der Fassung bringe und somit ernste gesundheitliche Probleme bekomme.

Was ist dran? Wo ist schluss mit lustig?

und nochwas:

Können die sehr hohen Temperaturen verletzungen am Hirn hervorrufen?

LG AoE

ps. ich weiß an sich nicht, wie heiß 40°C sind, ich weiß nur, dass ich ein verringertes Wärmeempfinden habe ( kann man das so nennen)

Antworten
Ciha=-Tu


Das Problem ist weniger das Hirn als Verbrennungen, die man selbst nicht merkt, wenn man ein vermindertes Wärmeempfinden hat. Ich habe durch eine diabetische Polyneuropathie auch ein reduziertes Wärmeempfinden, und muss daher sehr aufpassen, dass ich mich nicht verbrenne, ohne es zu merken...

Für den Kreislauf können (zu) heisse Bäder in der Tat belastend sein, sofern man länger als 20 Minuten in der Wanne bleibt. Wenn der Kreislauf aber gesund ist, und man das nicht täglich macht, dürfte das meiner Meinung nach aber nicht schädlich sein. Wie gesagt: WENN man gesund ist. Wenn man Hochdruck hat, sind solche Bäder kontraindiziert, und selbst Bäder bei Körpertemperatur sollten dann nicht über 10-15 Minuten dauern.

Woher weisst Du, dass aus der Leistung "nur" 40-Grad-heisses Wasser rauskommt, wenn der Thermostat 60 Grad anzeigt? 40 Grad wären noch zu tolerieren (wenn Du gesund bist ;-)), aber alles, was über 40 Grad geht, würde ich NICHT tun. Es gibt andere Wege, um in eine Meditation hineinzukommen...

Schönen Gruss

Cha-Tu

sPchnatot,erguxsche


Bei Temperaturen ab 40 °C denaturieren Proteine. Bei 42 °C bleiben sie in diesem Zustand. Dann ist tatsächlich "Schluß mit lustig", wenn die Eiweiße geronnen sind.

Deshalb ist auch hohes Fieber über 40 °C gefährlich. Der Körper bekämpft mit der Temperaturerhöhung die eingedrungenen Erreger, und man sollte mäßiges Fieber zulassen. Auch ein heißes Bad oder Schwitzkuren unterstützen die Heilung von Infektionen. Aber diese Temperaturgrenze überschreitet man besser nicht.

Um die Meditation einzuleiten, kannst Du auch eine kurze Konzentrationsübung machen. Bei mir dauert das nur wenige Sekunden.

AmngelWofNEffekxt


mit den 40°...is halt ne schätzung, da viel vom weg des boilers in der wand zur wanne und dann auch in der wanne an die umgebung verloren geht. wenn ich mal ein thermometer zur hand habe, werf ich mal einen Blick drauf,gg.

ich habe mich mal auf diabethis testen lassen. negativ.

ich habe schon einige übungen versucht, diese funktioniert aber halt am besten.

Also wenn ich das richtig verstanden habe, ist es an sich ok, wenn ichs an temperatur und länge nicht übertreibe.

sehe ich das richtig?

lg

C)hya-`Tu


Wenn Du herz- und kreislauf-gesund bist, wenn Deine Haut in Ordnung ist, wenn die Temperatur wirklich nicht über 40 Grad geht, dürfte das für kürzere Bäder in Ordnung sein.

Cha-Tu

é5pine


Ich kenn das, mach das auch - und nur noch, wenn ich nicht alleine in der Wohnung bin (auch wenn es dann im Ernstfall zu spät wäre.

Eiweiße denaturieren bei einer KörperKERNtemperatur von über 42°C, das ist nicht eins zu eins mit Badewasser gleichzusetzen - dann wäre Sauna ja Selbstmord. Vor dem Hintergrund würd ich mir keinen Kopf machen, wohl aber um den Kreislauf.

Ich bin nicht erst ein Mal beim Aufstehen rittlings fast wieder zurückgekippt - und der kann sich auch mal verabschieden, während Du drin liegst. Wie eine eigentlich nur kurze Ohmacht endet, wenn man aber nun im Wasser liegt, dürfte klar sein... :=o

Somit: Ich bin nur noch Heißduscherin ;-)

c4eteFrum ;ce8nsexo


40° im Wasser bedeuten natürlich nicht 40° im Körper. Um Deine Proteine brauchst Du Dir also bei einem kurzen Wannenaufenthalt keine Gedanken zu machen ;-D Das wäre dann wirklich schlimm. Unsere Haut ist ein sehr guter Isolator, sonst könnten wir bei 25° Außentemperatur gar nicht überleben. Und eine Sauna würde uns umbringen...

Es ist allerdings eine enorme Kreislaufbelastung, denn durch Wärme vergrößern sich die Kapillaren, die sich mit Blut füllen. Woher kommt das viele Blut? Unter anderen aus dem Gehirn >

mein Geist wird auch sehr ruhig

:-/

Juund9alixa


Ich kenne so einen Spruch: Du hast wohl zu heiß gebadet ;-D

In der Regel meint man damit einen Sockenschuß....

Ich würde da also maßhalten.... ;-)

SDteph6-Boxunty


...uff - also wir haben einen Durchlauferhitzer, sprich so was ähnliches wie ein Thermostat. Ist eine super praktische Sache, denn so brauche ich das Babybadewasser nicht mit einem Thermometer messen und ständig warm/kalt mischen. Ich stelle den Durchlauferhitzer auf 37,5° und somit hat mein Sohn seine perfekte Badewassertemperatur. Ansonsten habe ich ihn immer auf 40°C stehen, denn das ist für mich zum Spülen/Haare waschen/Duschen die absolute Wohlfühltemperatur. Zum Fußboden wischen stelle ich 60°C ein (bilde mir ein, das wäre für die Bakterien "besser") - einmal habe ich vergessen, es zurück zu stellen und habe mir wirklich dermaßen die Finger verbrannt.... ich kann gar nicht glauben, dass Du bei 60°C komplett in die Wanne steigen kannst!!!!

s!ch nattlergusc_he


épine

Eiweiße denaturieren bei einer KörperKERNtemperatur von über 42°C, das ist nicht eins zu eins mit Badewasser gleichzusetzen - dann wäre Sauna ja Selbstmord. Vor dem Hintergrund würd ich mir keinen Kopf machen, wohl aber um den Kreislauf.

Danke für Deinen Hinweis! Ich stimme ihm zwar nicht ganz zu, aber mir war auch nicht bewußt, daß man die 42 °C als Badewassertemperatur mißverstehen könnte. Das war ein klarer Fehler bei mir.

Ich denke, wir können uns da so ziemlich in der Mitte treffen. Es geht weder um die Temperatur in der Badewanne, noch um die im Körperkern. Es geht um die Temperatur an dem Ort, wo die Eiweiße sitzen. Verbrannte Haut ist relativ schnell regeneriert. Aber bei zu heißem Badewasser wäre die Verbrennung sehr großflächig. Normalerweise empfinden wir schon 40 °C als "zu heiß". Die Degenerierung der Proteine durch Temperaturen unter 42 °C ist umkehrbar. Durch die Temperatursensoren in unserem größten Sinnesorgan, der Haut, könnten wir die Körperkerntemperatur in der Badewanne nie an die 42-Grad-Marke herankommen lassen.

Ich gehe davon aus, daß das Badewasser von AoE keine 42 Grad hat, wenn seine Haut danach nur naß ist, aber sich nicht schuppt.

cqeteQrum, ce_nsexo


Normalerweise empfinden wir schon 40 °C als "zu heiß".

Was ist normal? Ich kannte mal eine Frau, die konnte bei einer Wassertemperatur abwaschen, wo ich die Hände keine 5 sec reinhalten konnte. Und nachher waren ihre Hände weder rot noch anderweitig geschädigt.

d!onixell


Da ich über Google auf diesen Link gestoßen bin – un das ja vielleicht auch noch andere tun könnten – schreibe ich hier nochmal etwas, auch wenn das Thema schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Folgender Link ist sehr interessant zu dem Thema:

[[http://www.pm-magazin.de/r/gute-frage/wie-hei%C3%9F-kann-ein-mensch-baden]]

Also – Japaner baden bei 48 Grad!! Und ab 56 Grad sollen irreversible Schäden auftreten können – eben diese Veränderung der Proteine.

b\mexd


Hallo,

wenn ich bade, dann auch "so heiß es geht" ]:D

Auch wenn aus dem Hahn mal 40° bis 60° heißes Wasser herauslaufen kann, und man sich beim Drunterhalten die Hände verbrennt, so wird man in der Wanne niemals über 40° Wassertemperatur erreichen (und einsteigen würde man da auch nicht)

Ich habe früher das schwimmende Badethermometer genommen und immer bis "Kinderbad" aufgeheizt (Warmbad war mir zu kalt).

Es gibt zwei Typen von Leuten ... die einen baden eher warm (Kinderbad), die anderen eher lau (Kaltbad oder max. Warmbad).

Ich bin der Warmduscher und Warmbader :-o |-o 8-)

lg.

Hton%eyV_,Bunnyg91


Also ich Bade nie unter 40*! Das ist mir einfach zu kalt!

Meine badewassertemperatur beträgt zwischen 40 und 43* (mit Thermometer gemessen) und Schäden hab ich keine davon :=o (zumindest nicht mehr als sonst ;-D :-P )

Schädlich ist das nicht, der Körper erhitzt ja nicht automatisch auf die selbe Temperatur.

Miss danach mal rektal deine Temperatur - die liegt nicht über 38*, Wetten? ;-)

Ich hab ne zeit lang danach mal gemessen weil es hieß dass heißes baden in der ss nicht gut fürs Baby ist - der Körper erhitzt aber gar nicht auf Wassertemperatur sondern nur die haut wird wärmer. Innerlich bleibts fast gleich.

d{estzin*y18107


ich bade auch sehr heiß und wenn mein mann nach mir ins wasser geht, muss er immer kaltes nachlassen weil er sich sonst verbrennt. und ich bin dann meistens schon 20 min. drin und empfinde mein wasser dann als zu kalt, weshalb ich dann auch rausgehe.. aber schäden hat das bei mir noch nicht verursacht.

mir gehts da wie dir, je heißer das wasser, desto besser kann ich runterfahren und entspannen *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH