» »

Ruhepuls 120 - Kann das nur von der Psyche kommen?

KDittii29 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe seit 1,5 Jahren einen Puls von 120. Muss daher jeden Tag einen Beta-Blocker von 45 mg nehmen. Somit senkt sich der ruhepuls auf 85. Bin vor 1,5 Jahren bei meinem Ex-Lebensgefährten ausgezogen und am nächsten Tag zusammengebrochen. Wurde ins Krankenhaus mit 140 Puls eingeliefert. Habe seitdem diesen hohen Puls. War anschließend auch noch in der psy.Klinik, leide seitdem an Depressionen und Angstzuständen. Die Beziehung mit ihm die über 5 Jahre ging hat mich nervlich ruiniert. Haben auch ein Kind zusammen. Jetzt hat sich allmählich alles beruhigt, trotzdem bleibt der hohe puls. Das Herz wurde beim Kardiologen schon untersucht (EKG u. Ultraschall) alles i.o. Sport versuche ich zu machen, bin aber immer so ko. Kann das sein, das es wirklich nur von der psychischen Belastung kommt ??? Wie bekommt man den puls wieder runter??

Viele Grüße Karin

Antworten
S|heefp


Die Ursache kann schon psychischer Natur sein, aber um physische Ursachen auszuschließen, sollte vielleicht mal ein Blutbild gemacht werden. Hast du eventuell noch andere körperliche Beschwerden außer den hohen Puls?

Kkittfix29


Also in der Klinik und auch danach wurde mein Blut ja öfters untersucht...und da wussten Sie ja schon dass ich so hohen puls habe...naja, fühl mich halt schlapp..und wenn ich länger tief ein u. ausatme, wird mir schwarz vor augen...habe schlecht durchblutung und bei größeren anstrengungen z.b. joggen - leichte atemnot...mein arzt meinte, dass kommt von den beta-blocker, weil der die gefäße der bronchen verengt und den kreislauf niedrig hält...wenn ich walken o. schwimmen gehe, merke ich es nicht so...daher soll ich eher diesen sport treiben..habe nur angst, dass es was mit dem herzen ist??

S{heep


Die Symptome könnten auch zu einem Eisen-, Ferritin- und B12-Mangel passen. Aber wenn das Blutbild in Ordnung war... die Frage ist ja nur, ob das auch getestet wurde. Ich würde den Hausarzt einfach mal fragen, ob er noch mal ein Blutbild macht. Schaden kanns ja nicht.

Über das Herz würde ich mir an deiner Stelle auch keine Gedanken machen. Letztendlich ist es ja vom Kardiologen untersucht worden und der hat ja nichts gefunden.

Ein Besuch bei einem Psychater wäre auch ratsam. Vielleicht brauchst du statt Beta-Blocker eher Antidepressiva.

j1ungCe @KatMze


Ich bekomm auch Betablocker zur Migräneprophylaxe. Ich war da auch schon schlapp und müde. Mir wurde da auch schon schwarz vor Augen. Ich denk, das wird bei Dir auch an dem Betablocker liegen. Bespreche das am Besten nochmal mit Deinem Arzt. Vielleicht kannst Du auch weniger von dem Betablocker bekommen oder einen anderen. :)* @:) *:)

svystem.atikxer


betablocker werden doch gerade f[r Pulssenkung verwendet.

M4em3phis*_ultr]aligxht


Ach herrje! Der Ruhepuls liegt normal bei 60! Sicher ist es Psychosomatisch! Es muss sein, wenn sich daran nichts wieder verbessert! Frag mal einen Psychotherapeuten, spezialisiert auf Psychosomatik. Viel glück!

tihe-c"avexr


Nimmst Du außer dem Betablocker irgendwelche Medikamente?

Grüße

K\atzqenpföt!c;hen


Kann dem nur zustimmen, ein hoher Ruhepuls kann durchaus von der Psyche kommen. Leide seit Jahren unter einen schnellen Puls. Mein Hausarzt hat mich mehrmals durchgecheckt. Blut, EKG, Nieren, Langzeitblutdruckmessung......allles soweit O.K bis halt der schnelle Puls und erhöhten Blutdruck. Im Februar schickte er mich dann zum Kardiologen. Er machte auch nochmal EKG und ein Herzultraschall. Laut Aussage vom Kardiologen bin ich Herzgesund. Bei mir kommt der schnelle Puls zum größten Teil durch meine Psyche. Bin von natur aus ein nervöses Hemd. Von meinen Hausarzt bekomme ich schon seit Jahren Betablocker (bisoprolol), mit denen ich auch sehr gut klarkomme. Ich kann mich nämlich auch sehr gut da reinsteigern. Aber seit dem ich weiß, das ich HERZGESUND bin, und mein Puls mal wieder anfängt zu rattern, versuche ich mich in dem Moment abzulenken und nicht daran zu Denken. Leider werde ich die Betablocker immer nehmen müssen, da mein Puls sonst zu schnell wird. Wichtig ist nur, das erst mal eine Herzkrankheit ausgeschlossen wird. Wenn das der Fall ist, geht es vielen bestimmt (auch von der Psyche her) besser. Zumindest ist es bei mir so.

aHlitch7eaa


Hallo Kitti,

der zeitliche Zusammenhang mit der Trennung ist schon recht offensichtlich, aber es kann auch andere Ursachen geben. Ist Dein Puls dauerhaft so hoch ohne BB? Du schreibst, mit BB liege er bei 85 -woher weißt Du, dass er jetzt ohne BB auch noch so hoch wäre? BB darf man niemals abrupt absetzen, sondern muss sie sehr vorsichtig ausschleichen - schon ein falsches Absetzen kann den Puls deutlich hochtreiben.

Ich habe viele Jahre mit einem erhöhten Ruhepuls und Bluthochdruck gekämpft und musste deshalb auch BB mit Hydrochloridzusatz nehmen. In dieser Zeit habe ich eine Psychptherapie gemacht, Entspannungstechniken erlernt und bin deutlich gelassener geworden...der hohe Puls blieb. Ein Herzkatheter brachte die Erkenntnis, dass ich sog. "vaskuläre Spasmen" habe, d.h., die Gefäße ziehen sich teilweise krampfartig zusammen und verursachen damit die Steigerung des Pulses.

Zwischenzeitlich bekam ich zusätzlich zum BB noch ein Sartan. Heute lebe ich gänzlich ohne BB, komme mit dem Sartan (Irbesartan = Sartan + Hydrochlorid) gut klar. Bei mir hat aber auch die Schilddrüse eine entscheidende Rolle gespielt: Vor einem Jahr wurde bei mir eine Unterfunktion festgestellt. Nachdem diese gut eingestellt war, ging auch mein Blutdruck runter und die Pulsfrequenz ist dauerhaft ruhig. Der Endokrinologe sagte aber auch, dass es nur in ca. 2% der Fälle so ist, dass sich die Schilddrüse direkt auf Blutdruck und Puls auswirkt.

Egal welche Hauptursache da ist - es lohnt sich immer, auch den psychischen Faktor zu bearbeiten- allein schon, um sich selbst in Krisensituationen wie Angst/ Depression oder eskalierendem Puls/Blutdruck besser einschätzen und selbst helfen zu können. Ich finde es ausgesprochen schwierig, zu sagen, es sei NUR der Körper oder NUR die Psyche. Wir sind ein Ganzes und als solches sollten wir auch behandelt werden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH