» »

Cardiophobie oder nicht?

C#har-xTu


Ich kann nur raten, zügig an der Kardiophobie zu arbeiten. Sie wird im Laufe der Zeit nicht nur schlimmer, sondern kann chronifizieren, in bestimmten Fällen auch generalisieren, und dann ist eine Therapie bedeutend schwieriger.

Cha-Tu

j:oh@nnyx01


Vielen Dank an alle für die Antworten und die Links - muss mir die mal in aller Ruhe durchlesen.

Vom Psychiater hab ich Sertralin verschrieben bekommen - nehme ich ab heute, mal schaun ob das in ein paar Tagen Wunder wirkt - ich wär schon glücklich wenn der Druck in der Brust etwas abnehmen würde :-)

C9ha-BTu


Hallo, Johnny,

vielleicht solltest Du mal andenken, eine Psychotherapie zu machen. Allein ein Medikament zu nehmen, ist nicht optimal, weil ja die Ursachen nicht bearbeitet werden.

Alles Gute

Cha-Tu

jioh{nn}y0x1


Cha-Tu, Psychotherapie steht mir bevor, ich habe übernächste Woche Termin. Mir war bis dahin nur wichtig, ein paar Meinungen zu hören, die mich doch etwas aufbauen :-)

Oder mit ein paar Leuten schreiben, die ähnliche oder gleiche Probleme haben (Erfahrungen austauschen).

Danke

C[haJ-JTxu


Super, Johnny, das ist ein wichtiger Schritt!

Schönen Gruss

Cha-Tu

MBoll ienchxen


Hallo johnny01,

Schneller Herzschlag nach dem Aufwachen könnte vielleicht auch mit Schlafapnoe zusammenhängen, schon mal darauf untersuchen lassen? Und die wiederum kann evtl. von Schlaftabletten kommen.

Dass das Herz beim Ausatmen langsamer wird, habe ich auch, denke das ist total normal.

s?y:stCemaxtiker


sertralin beachte nw Angst, Herzrythmusstörungen, m sexualität

L!öck}chevn1


Hi Johnny,

bis das Sertralin wirkt, vergehen einige Wochen. Du musst dem Medikament Zeit geben.

Und du solltest mit eine ganz geringen Menge z.B. 1/4 Tablette die Einnahme beginnen. 2-3 Tage diese Dosis beibehalten, dann auf eine halbe Tablette steigern wieder 2-3 Tage diese Dosis beibehalten, dann auf eine 3/4 Tablette gehn usw, bis Du die verordnete Dosis erreicht hast.

Diesen Vorgang nennt man einschleichen und er verhindert die Anfangsnebenwirkungen.

j0o4hnJny0x1


Das hat mir der Psychiater auch gesagt, ich habe die geringe Dosis (50mg) und nehme täglich in der Früh nur 1/4 der Tablette. Trotzdem schlauchts irgendwie, bin immer müde, kann aber trotzdem nicht schlafen und mir ist auch übel. Wobei ich nicht weiß ob das jetzt Nebenwirkung von den Tabletten ist oder ob das von der Antrumgastritis kommt - aber es wird ja ka Zufall sein dass die Übelkeit so stark is, seitdem ich diese Tabletten nehme. Naja, mal schaun, vielleicht wirds ja besser mit der Zeit.

Hin und wieder gibts jetzt auch nen kurzen Schmerz direkt in der Brust, nicht heftig, aber unangenehm, vergeht auch gleich wieder. Ob das auch Nebenwirkung von der Tablette ist? Oder von den verspannten Muskeln?

Störend is halt, dass ma ständig so richtig geschlaucht is, ned weiß ob ma schlafen soll oder ned (was aber eh ned geht), dauernd drückts und ziehts irgendwo in der Brust.

Ich glaube, wenn ich die Tabletten nicht vertrage, setz ich alle komplett ab und schau mal was passiert.

L%öczkc=hexn1


Hi Johnny,

bei einer Dosis von 12,5 mg sind das garatiert keine Nebenwirkungen des Sertralins. Zudem macht Sertralin nicht müde, als Nebenwirkung sondern kratzt auf. Ich kenne das Medikament, nehme es selber. Deine Müdigkeit, Deine Schmerzen usw sind Symptom deiner Angststörung.

Und auch deine Magenbeschwerden können Symptome deiner Angststörung sein.

Lcöc)kchexn1


Schau mal hier:

[[http://angstportal.de/SY01---Ueberblick-ueber-Symptome.html]]

jBohnSn<y60x1


Auch so eine geringe Dosis kann Nebenwirkungen hervorrufen. Ich reagierte ganz extrem auf 7,5mg Cymbalta - die geringste Tablette hat 30mg und ich musste auch diese vierteln, dann aber wieder absetzen da ich absolut nicht damit klar kam - mein Psychiater hat gesagt "sofort absetzen - die vertragen sie nicht", anscheinend reagiere ich sehr sensibel auf solche Tabletten :-(

Aber es reagiert natürlich jeder anders auf Tabletten.

Dass das Medikament einen "aufkratzt" stimmt schon - ich denke dass ich deswegen schlecht schlafe und natürlich bin ich dann auch müde am nächsten Tag.

Danke für den Link - der is echt interessant!

Morgen soll ich eh wieder mim Psychiater telefonieren, mal schaun was er spricht. Auch muss ich nochmal mim Internisten sprechen der bei mir die Magenspiegelung gemacht hat - diagnostiziert wurde nämlich eine Hiatushernie und laut Wikipedia kann diese genau die gleichen Symptome wie Panikattacken auslösen.

SQarazh87


hey johnny *:)

wurde deine schilddrüse untersucht? eine überfunktion kann solche symptome auslösen wie du sie hast! also unbedingt mal abchecken lassen!@:)

j!ohn,ny0x1


Ja, wurde Ultraschall gemacht und Blutwerte bestimmt - alles ok. Irgendwie muss ich fast sagen "leider ist alles ok" - weil würde endlich was gefunden, könnte man das geziehlt bekämpfen :)z

Andererseits natürlich auch gut, dass man organisch gesund ist - eine Zwickmühle ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH