» »

Fragen zu Diabetes und Marcumar

H+ypOexrion


Einige unangemessene und medizinisch bedenkliche Beiträge werden/ wurden durch die Moderation gelöscht.

I:chKbinBii


Oh mein Gott, warum stellt jemand ne Frage, wenn er die Antworten nicht hören will ???

Ich geb mal als Marcumarer jetzt meinen Senf dazu und allen Vorrednern Recht.

Intramuskulös spritzen ist ein No Go, wobei hierbei auch keine Lebensgefahr besteht, gibt nur ein unschönes und schmerzhaftes Hämatom.

Bei vernünftiger Einstellung der Dosierung bei einer Lungenembolie so bei INR 2,5 ist sogar eine Zahnextraktion möglich, allerdings hier auch die Gefahr eines fetten Hämatomes, und das mitten im Gesicht ??? Lieber No und vorher auf INR 2 runter fahren und mit Heparin spritzen. Apropo spritzen.....mit der Kanüle vom Insulinpen triffste nie und nimmer irgendeinen Muskel.

Dass Marcumar die Eigene Insulienproduktion anregen soll ist Nobelpreisverdächtig und völliger Quatsch, allerdings kann Marcumar die blutzuckersenkende Wirkung von Sulfonylharnstoffen verstärken, so dass die Gefahr eines Blutzuckerabfalls unter Normalwert besteht.

Ich denke dass Dein Freund da im Krankenhaus irgendwas von Wechselwirkungen gehört hat, die ihm in seinen "Leiden" als Kranker in einem Hospital bestärken und auch zu stehen. Aber für die Zukunft solltet Ihr Euch doch besser beim Arzt erkundigen oder in die Heilmittelforschung gehen. *:)

Iqchb>ihnBi


Ganz vergessen.......

Optimismus

gute Besserung

shystemRatikNer


nachtrag: eine insulingabe unter marcumar ist schon möglich

JCasmin5dax75


@ Gina Goshina

Wie lange hat dein Freund schon Diabetes?

s)yste0matMikxer


mein letztes wort an alle: Bei Diabetes hat man sich grundsätzlich nach dem beh. arzt zu richten, "bei Diabetes 1 besteht insulinpflicht, ist insulin obligatorisch"

ich möchte missverständliche äusserungen siehe schnitzer zurückziehen

SKilberzmongdauxge


da der andere Faden gelöscht wurde

@ Gina Goshina

Hatte ich das richtig gelesen ? dein Freund nimmt auch Metformin (oder sonstige Tabletten die den Zuckerstoffwechsel regulieren ?)

wenn dem so ist, dann hat dein Freund Typ2 und in dem Fall kann man versuchen, nach einer Zeitlang zu spritzen, das Insulin wieder abzusetzen. Die Bauchspeicheldrüse hat sich ggf wieder erholt.

Das hat aber nichts mit Marcumar zu tun.

LG Silbermondauge

PS: mal allgemein gesagt, man kann mit 15 Jahren Diabetes Typ 2 bekommen und mit 40 Jahren Typ 1

G!ina FGIosxhina


So, ich bin zurück. Viel Neues habe ich nicht erfahren.

Also mein Freund sagt, er soll jetzt natürlich immer noch jeden Tag den Blutzucker messen, und der ist bis jetzt immer im Normbereich (110 - 160, glaube ich, sagte er) und solange das im Normbereich ist, braucht er kein Insulin zu spritzen.

Deswegen entfällt das. Und laut seiner Aussage macht Insulin das Blut dünnflüssig (ich habe keine Ahnung, ob das stimmt) und das macht ja jetzt das Marcumar.

Sobald die Werte wieder hoch gehen, soll er wieder Insulin spritzen.

@ Silbermondauge

Er nimmt keine Metformin-Tabletten, das hatte ich nur vermutet, weil er nicht wusste, wie die Tabletten heißen.

Und er nimmt jetzt auch gar keine oralen Antidiabetika mehr, sondern er hat gesagt, dass er diese nur im Krankenhaus kurz nach der Lungenembolie bekommen hat und jetzt nimmt er diese Tabletten nicht mehr ein (diese Tabletten wurden schon im Krankenhaus abgesetzt) und welche das waren, weiß er nicht mehr.

G\ina )Goshxina


@ Jasminda 75

Er hat seit ca. 1 1/2 Jahren Diabetes.

O(ptim,is.mus


Also - Insulin macht das Blut NICHT dünnflüssiger. Mir scheint, er ist ziemlich schlecht informiert.

pVraxxa


und der ist bis jetzt immer im Normbereich (110 - 160, glaube ich, sagte er)

Also, wenn dies stimmt, dann hat dein Freund 100% keinen Diabetes Typ 1. Bei diesen Werten kann man schon fast, wenn man beide Augen zudrückt, einen Typ 2 ausschliessen.

Bei einem Typ 1 Diabetes, wäre dein Freund schon lange in einem Diabetischen Koma.

Und laut seiner Aussage macht Insulin das Blut dünnflüssig (ich habe keine Ahnung, ob das stimmt) und das macht ja jetzt das Marcumar.

Selbst wenn Insulin das Blut dünner machen sollte, was es aber definitiv nicht macht, so kann Marcumar keinesfalls Insulin ersetzen. Insulin wird benötigt um die Zellen, für den Zucker zu öffnen und dies kann Marcumar nun mal nicht.

Entweder hat dich dein Freund, bezüglich seiner Diabetes die ganze Zeit angelogen und er hat einen Typ 2, er spritzt heimlich weiter Insulin oder es ist ein Medizinisches Wunder geschehen.

CIha}-Tu


Mittlerweile glaube ich kein Wort mehr, jedenfalls nichts von dem, was Ginas Freund sagt. Das ist medizinisches absurdes Theater.

Und tschüss...

Cha-Tu

O9ptim<is%mus


Ja, es klingt in der Tat alles seeeehr merkwürdig. :-/ ":/ Und es passt nichts zum anderen.

OPpti+mixsmus


Gina - ist es möglich, dass er nicht Insulin, sondern Heparin gespritzt hat? Das passt allerdings auch nicht zu einer Diabetes-Diagnose. Irgendwas stimmt da einfach nicht. :|N

a_gnexs


Oder lagen bei ihm in der Wohnung Spritzen herum und "Diabetes" war seine "Erklärung"?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH