» »

Herzstolpern - Verdacht auf AV Knoten Reentry-Tachykardie

MGuckelYchnen3x0 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich weiß, dass es hier viel Beiträge gibt zum Thema Herzstolpern. Ich kann mir die leider zur Zeit nur nicht intensiv durchlesen, da es mir sehr schlecht geht.

Ich habe schon jahrelang öfter mal ein kleines Herzstolpern, was aber immer wieder verschwunden ist nach kurzer Zeit.

Am Wochenende hatte ich dieses Stolpern jedoch 3 Stunden am Stück (!)

Es fühlt sich so an, als würde das Herz auf einmal für 1 Sekunde ganz oft schlagen und dann habe ich einen kurzen Aussetzer und dann geht es normal weiter. Aber es wiederholt sich ununterbrochen! In dem Moment kann ich nicht wirklich atmen und mir ist echt ganz komisch...

Gestern war ich dann bei einem Kardiologen, der vermutet, dass es AV Knoten Reentry-Tachykardie ist - was auch immer?! Hierbei habe ich jedoch n achgelesen, dass es dabei meist zu einem hohen Puls kommt. Den habe ich ja nicht wirklich - nur für einen kurzen Moment.

Ich bin sehr beunruhigt und habe Angst...

Antworten
v'icvienxna


Hallo!

Ich hatte/habe eine AVRNT und kenne auch Herzstolpern. Dieses Herzstolpern kann sich immer unterschiedlich anfühlen und muss nix mit dieser Tachykardie zu tun haben.

Tachykardie bedeutet ja schneller Herzschlag. Ich kann es dir nur so beschreiben, wie es bei mir war, andere haben damit vielleicht ähnliche oder ganz andere Erfahrungen gemacht.

Es fing meistens ganz plötzlich an, wie aus dem nix. Das Herz machte eine Pause und fing plötzlich an zu rasen. Also nicht so mal kurz ein paar schnelle Schläge, sondern regelrechtes Herzrasen, permanent, ca. 180 -200 Schläge/min. Herstolperer hatte ich immer mal paar einzelne dazwischen.

Es hat lange gedauert, bis ein Arzt dies mal ernstgenommen hat, zumal ich noch ziemlich jung war.

Die AVRNT wurde mittels EPU behandelt, die Herzstolperer sind jedoch geblieben und gegen diese kann man meistens selbst mit einer EPU nichts ausrichten.

So wie es klingt, könnten es bei dir wirklich "nur" Extrasystolen sein. Eine AVRNT kann man meistens nur erkennen, wenn man grade, falls sowas auftritt, ein EKG-Gerät parat hat. Oder direkt während einer EPU, wenn der betreffende Bereich ausgemacht werden kann.

Aufjedenfall brauchst du keine Panik zu haben, zumal diese Diagnose noch nicht einmal gesichert ist.

Wurde das bei dir denn mal aufgezeichnet? Vielleicht sind es wirklich nur Extrasystolen?

Aufjedenfall ruhig bleiben, eine AVRNT ist auch nichts lebensbedrohliches. Und die weiteren Schritte sollten gut überlegt sein. Die meistens Ärzte raten schnell zu einer EPU, was immerhin ein Eingriff mit Kathetern und Elektroden ist, bei so etwas. Und sowas machen zu lassen, wenn die Beschwerden nicht bedrohlich sind oder einem zu sehr einschränken, sollte genau abgewogen werden. Viele nehmen auch einen Betablocker, einige auch bei Extrasystolen (nur mit Absprache des Arztes!) und haben dadurch eine Verbesserung erzielt.

Am besten du lässt dich von deinem Arzt aufklären, was nun weiter geschehen soll oder du kannst dir auch noch eine zweite Meinung einholen. Vielleicht ist es auch psychosomatisch bedingt? Hast du Stress in letzter Zeit oder irgendwie soetwas in der Richtung?

mfg

Myucke3lchexn30


Hallo Vivienna,

danke für Deine ausfühlriche Antwort.

Dieses schnelle Herzrasen habe ich ja eigentlich nicht. Es ist eher so, als wenn irgendetwas "den Körper runterpoltert" (also für 1-2 Sekunden gibt es mehrere schnelle Herzschläge und dann ist kurz Pause und dann fängt das Herz wieder normal an zu schlagen). Dieses wiederholt sich aber alle paar Sekunden. Manchmal kann ich es selbst hervorrufen, wenn ich z.B. ganz tief lufthole. Bisher war es ja eigentlich immer recht kurz, aber am Wochenende diese 3 Stunden am Stück haben mir mehr als Angst gemacht.

Was ist EPU? *grübel*

Als ich neulich beim Arzt war, wurde nur ein Ruhe-EKG gemacht. Nächste Woche bekomme ich ein Langzeit-EKG und dann wird noch ein Belastungs-EKG gemacht.

Psychosomatisch bedingt kann es natürlich auch sein. Ich habe eigentlich die letzten Jahre extremen psychischen Stress. War eigentlich auch der Meinung, dass es vom Stress kommt, aber als dieses Stolpern 3 Stunden war, konnte ich dann nicht mehr an was psychisches glauben...

viele grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH