» »

Hoher Blutdruck

C;hatixni3


Hey Dino2000, du hattest mir doch vor kurzen den Tipp mit den Kollagenosen bzw. dem Lupus Erythemathodes gegeben.

Einige der Symptome könnten bei mir zutreffen. Aber ich will auch nicht, das man denkt, dass ich mich selber krank mache und mir alles nur einbilde. Habe schon zu hören bekommen: Alles nur eine Kopfsache. Nicht mehr dran denken und nicht mehr drum kümmern, dann wird schon wieder alles gut.

Kann der Hausarzt die Blutabnahme vornehmen, oder muss ich extra zum Reuhmatologen ?

Dbino2x000


Du mußt zu einem internistischen Rheumatologen. Da geht es nicht nur um einen od. zwei Blutwerte. das ist eine ganze Serologie und eine ganze Reihe von Blutwerten die getestet werden müssen. Würde dir eher eine Uniklinik empfehlen, weil die die organischen Untersuchungen mitmachen können. Schildere auch alle andern Symtome die du sonst noch hast. Beim Lupus hat zwar jeder 2. Patient eine Nierenbeteiligung, aber jetzt nicht darauf versteifen. Da gibt es noch viele andere rheum. Erkrankungen die auch mit Nierenbeteiligungen einhergehen. Es muß abgeklärt werden. Je früher, desto erfolgreicher kann eine Behandlung sein, wenn wirklich eine solche Erkankung dahintersteckt.

CRhatin^i3


War heute bei meiner Hausärztin ( Allgemeinärztin ) und habe Sie gefragt ob der Bluthochdruck von Reuhma oder der Schilddrüse kommen kann. Sie meint ja, aber nicht bei mir. Anfang des Jahres wurde bei mir ein großes Blutbild gemacht, und meine Entzündungswerte sind ok. Hätte ich Reuhma oder eine Schilddrüsenentzündung, wären meine Entzündungswerte hoch.

Was soll ich machen, darum betteln, das Sie mir eine Überweisung zum Reuhmatolgen gibt und die Schilddrüsenwerte nochmal untersucht ?

Wenn sie meint das man da nicht mehr weiter schauen braucht, muss Ihr wohl glauben.

Genau deswegen mag ich nicht zum Arzt gehen. Der denkt auch nur das ich mir alles einbilde.

D0ino=2$000


Verlaß dich nicht auf deine HA. Warum hat sie denn nicht die akutellen Entzündungswerte getestet und verläßt sich auf Werte vom Anfang des Jahres. Jetzt haben wir Ende des Jahres. Wenn der Nierenarzt der Meinung ist, dass du das rheumatologisch abklären sollst, auch die SD, so würde ich mich eher an diesen Arzt halten. Deine HA hat nicht recht. Nur weil mal grade keine erhöhten Entzündungswerte vorlagen, (manchmal liegen auch bei einer gesicherten Diagnose keine vor)kann man weder eine SD-Erkrankung noch eine rheumatische Erkrankung ausschließen. Eine ÜW zum rheumatologen ist nicht zwingend erforderlich. Wie es mit dem Endokrinologen aussieht weiß ich nicht, aber da solltest du ja auch mal vorstellig werden.

w`in~netou<-der-z6weitxe


Stimme zu. Entzündungswerte sind sehr variabel und bei rheumatologischen Erkrankungen keineswegs konstant erhöht. Es müssen aktuelle Werte gemacht werden, von wem, ist egal.

C{hati>ni3


Hey, war heute beim Nephrologen. Muss morgen noch mal Blut abnehmen lassen. Dann werden neben den Hormonen der Nebenniere und den Blutfetten auch die Schildrüse und die Reuhmawerte untersucht.

C+hati5nxi3


Hey, nun sind wieder 2 Monate vergangen und wir haben schon 2011.

Im Moment schaut es so bei mir aus:

Der Natriumspiegel ist zu hoch und auch der Cholesterinwert ist doppelt so hoch wie er sein sollte. Das liegt aber nicht daran dass ich zu Fett esse sondern ist genetisch bedingt.

Ich muss nun auf eine Natrium- und Fettarme Ernährung achten. Das heißt auf vieles verzichten oder nur ganz kleine Portionen essen. Ich habe in 3 Monaten 5 Kg abgenommen. Keine Ahnung ob ich nun noch weniger wiegen werde.

Außerdem sind die feinen Gefäße der Niere schon verengt (Mikroangiophatie der Nieren und der Augen). Sollten die Gefäße weiter verengen oder verstopfen kann die Niere nicht mehr richtig arbeiten. Im Moment ist der Filtrationswert meiner Nieren etwas gesungen.

Verengte Blutgefäße, hoher Cholesterin und Bluthochdruck, das sind ja tolle Aussichten.

Werde wahrscheinlich noch ein Diuretika bekommen und hätte somit drei Medikamente die ich nehmen muss.

In letzter Zeit schwankt mein Blutdruck sehr : mal 100 zu 50 und dann 170 zu 105.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH