» »

Niedriger Puls, Herzstolpern, Völlegefühl, Atemnot

T0on,y0x1 hat geantwortet


ne ich nehme keine Medikamente, rauch und trinke nicht. Deswegen kann ich´s mir auch so schlecht erklären.

Ich merke sehr oft Aussetzer. Häufig ohne ES. Im Langzeit EKG wurden aber nur ES festgestellt. Sind den Aussetzer auch ES? Dabei wird mir dann immer so komisch im Magen und ich bekomm ne Art Adrenalinstoß.

Gruß

KEniuts*chixle hat geantwortet


Viele Extrasystolen spürst Du auch als Pause, wenn keine relevanten Pausen im LangzeitEKG erkennbar waren, dann sind es wohl harmlose ES die Du als Pause spürst.

TFonyx01 hat geantwortet


Hallo Knutschile,

dieses Gefühl hatte ich beim Langzeit EKG nicht, deshalb denke ich mir immer, dass dieses noch nicht festgehalten wurde. Oder denkst du dass das Lanzeige EKG generell gefährliche Störungen aufgezeigt hätte, egal ob man es an diesem Tag spürt oder nicht?

Gruß

K@nutischilxe hat geantwortet


Du wurdest doch schon oft genug untersucht, 147 Extrasystolen sind wirklich sehr wenig, mach Dich doch deswegen nicht verrückt! Sei doch froh das Du Herzgesund bist! :)z

Du musst unbedingt die Angst davor verlieren, sonst wirst Du immer die Extraschläge spüren und es kann sich auch verschlimmern, trotzdem bleiben die ES harmlos.

Im letzten LangzeitEKG hatte ich AV-Blöcke, SA-Blöcke, Arrhythmien ~800, Pausen 921 !! ... das sind Herzrhymusstörungen und nicht das was Du hast! Trotzdem bin ich Herzgesund und weiss das ich daran nicht sterbe ;-)

T&opnyx01 hat geantwortet


Mir ist klar das du recht hast.

Ich finde auch das man sein Leben genießen sollte. Nur ist es schwer wenn man sich mit solchen Themen befasst und sich nicht wirklich damit auskennt. Ich bin schon so weit das ich jedes Risiko ausschließen möchte. Und wie du schon geschrieben hast verspüre ich jedes Symptom stärker und häufiger. Nur ist es dann schwer zu differenzieren ob es denn gerade psychisch oder organisch bedingt war. Man fragt sich immer ob es evtl. eine Situation war die der Arzt nicht festhalten konnte oder nicht entdeckt hat. All diese Gedanken hatte ich davor nicht. Habe diese jedoch stärker seit ich mit mit dem ganzen beschäftige. Ich habe das Gefühl, dass ich alles auf mich beziehe. Mir ist auch inzwischen klar, dass das Net für solche Angelegenheiten nur genutzt werden sollte wenn man sich damit auskennt bzw. sich kurz informieren möchte oder in Foren hilfe bzw. Mitmenschen sucht und nicht nach Symptomenm, denn da erscheint so einiges. Man steigert sich soweit hinein, dass man meint man sei Krank. Ab dann beschäftigt man sich nur noch mit seinen Symptomen.

Letztendlich ist es ein schwachsinn in Angst zu leben, da man sein Schicksal so oder so nicht entweichen kann. In Angst zieht einem das Leben schnell vorbei und am Ende erreicht man dann dasselbe Ziel wie mit oder ohne Angst. Logisch das dann das Leben ohne Angst auf jeden Fall schöner ist.

Leicht gesag aber schwer danach zu leben. :-)

K8nuts^chxile hat geantwortet


Ich weiss das es schwer ist, habe auch lange damit gekämpft, hab jede Seite im Internet abgegrast. Trotzdem bleiben die Extrasystolen harmlos, dein Herz ist gesund, also wird Dir nichts passieren.

Du musst unbedingt damit lernen umzugehen, sonst sinkt deine Lebensqualität und das willst Du sicher nicht! Wenn Du damit wirklich nicht klar kommst, such Dir prof.Hilfe, brauchst keine scheu davor zu haben. Es gehen weitaus mehr Menschen zum Psychologen als Du denkst.

Genieß dein Leben *:)

T7onyx01 hat geantwortet


ne das macht mir nichts aus.

Werde sobald wie möglich einen Termin vereinbaren.

Danke für deine Worte!

Gruß

T6ony^01 hat geantwortet


Eine Frage hätte ich noch:

Meinst du diese Begleiterscheinungen wie Schwache Beine und Körper, gelegentliche Atemnot und sich komisch fühlen auch psychisch bedingt sind?? Auch in der Zeit in der ich nicht an Krankheiten denke??

K3nutsichilxe hat geantwortet


Ohh ja, die Psyche kann den ganzen Körper beeinflussen! Man fühlt sich schlapp, hat weiche Beine, fühlt sich einfach komisch. Hab das auch schon durch, mir gehts noch so ab&zu... aber in meinen Augen alles psychisch, wenn es dann auf Leistung ankommt, ist sie eig. vorhanden.. also alles kopfsache.

L?öckAchxen1 hat geantwortet


der tag begann so toll und während der autofahrt ging plötzlich mein puls auf 130 und ich bekam DANACH angst, es passt einfach nicht zusammen !

Ich hatte Monate lang bei jeder längeren Autofahrt Herzrasen, Beklemmungsgefühle, Derealisationen und auch Depersonalisationen. Und zwar, obwohl mir eine schöner Tag am Ziel bevor stand oder ich einen sehr schönen Tag vor der Fahrt erlebt hatte.

Meine Herz ist gesund und meine Blutwerte liegen im optimum.

L;özckchxen1 hat geantwortet


Hi Knutschile

das hast Du alles super erklärt. *:)

Tzon~y01 hat geantwortet


ich danke euch beiden.

Habt mir sehr helfen können @:)

Gruß

h|eartWchrxis hat geantwortet


hallo tony 01 ...

ich weiss das es schon lang her ist das hier einer reingschrieben hat...

wollte mal fragen ob du noch lebst? ;-) ;-)

habe die gleichen symptome wie du und vor allem das nicht tief durchatmen können macht mir sehr zu schaffen.. :/

hast du es soweit im griff bekommen? wenn ja wie... lg chris

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH