» »

Schwere Lungenentzündung, keine Hilfe in Sicht

mgicixu hat die Diskussion gestartet


Hallo

Dies ist mein erster Beitrag. Mein Schwiegervater ist im Krankenhaus mit einer schweren beidseitigen Lungenentzündung. Außerdem fing bei ihm zur gleichen Zeit eine Schuppenflechte an den Händen, Ellbogen und am Hintern an. Der Mann ist 75. Er wurde komplett untersucht laut Angaben der Ärzte.

Es wurden keine Bakterien und auch keine Pilze in der Lunge gefunden.

Er hat mittlerweile 3 verschiedene Breitbandantibiotika bekommen. Erst das letzte aus der höchsten Stufe hat eine gewisse Wirkung gezeigt, aber das Fieber und auch die Lungenentzündung stagnierten eher. Sein allgemeines Auftreten war aber etwas besser und kräftiger. Gestern allerdings sah er wieder schlimmer aus ohne das was an der Medikation geändert wurde.

Die Ergebnisse des Tests auf Autoimmunerkrankungen. als angeblich letztlich mögliche verbleibende Ursache, ist allerdings erst in 1-2 Wochen fertig. Und diese 2 Wochen kann er nicht mehr warten, weil schon zuviel Gewebe in der Lunge zerstört worden ist.

Daher ist man nun seit gestern Abend dazu übergegangen sein Immunsystem mit Cortisol herunterzufahren, da man eine Autoimmunkrankheit durch Ausschlussverfahren ermittelt haben will.

Dann hat er gestern Abend keine Luft mehr bekommen und musste in eine Sauerstoffkabine für mehrere Stunden. Seit heute Morgen ist er nun auf der Intensivstaton um den Sauerstoffmangel in den Griff zu bekommen.

Meine Frage ist nun: Behandeln die Ärzte vernünftig und nachvollziehbar? Haben sie etwas Offensichtliches übersehen? Kann es sein, das es ein Fehler war auf Cortisol umzusteigen und sein Körper sich nun gar nicht mehr wehren kann? Kann man ihn in diesem Zustand theoretisch überhaupt noch verlegen? Gibt es irgendwas was man tun kann oder kann man nur hilflos zusehen und hoffen das die es hinbekommen?

Vielen Dank im Voraus.

Antworten
Fqa[ntas3iex21


ich weiß nur, dass oft das Immunsystem bei Lungenentzündungen überreagiert und dann trotz Antibiotika gegen die Bakterien keine Besserung auftritt, weil das Immunsystem so eine starke Entzündung auslöst. Aber ob die Behandlung richtig ist kann ich leider nicht sagen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH