» »

Gefühl das Herz bleibt stehen

T>onyx01 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe heute während ich am PC gearbeitet habe ein ganz komisches Gefühl in der Brust gespürt, so als würde sich ein Energiebündel zusammentun, so als würde etwas raus kommen wollen. Es hat sich so angefühlt als würde das Herz nicht mehr weiter schlagen. Mir wurde dabei richtig schwindlig. Es waren aber keine Aussetzer oder ES. Ich hatte dieses Gefühl länger. Als ich dann auf´s WC gegangen bin habe ich gesehen, dass ich richtig blass war. Auf jeden Fall hielt ich es nicht länger aus und bin raus gegangen. Als ich unten im EG ankamm hatte ich dann zwei oder drei Herzaussetzer und ich wurde wieder schwach, schwindelig und hatte ein Kribbeln in den Händen sowie ziehende Schmerzen im linken Arm.

Was soll ich tun??

Mein letzter Besuch beim Kardiologen war im Januar. Danach habe ich beim Hausarzt noch ein EKG, Belastungs EKG und Langzeit EKG gemacht. Ich habe einen Klappenfehler ohne Insuffiziens und der Kardiologe meinte ich soll in drei Jahren wieder kommen. Aber ich war nicht wegen diesem Gefühl beim Kardiologen. Dieses Gefühl hatte ich heute zum ersten Mal.

Ich habe jetzt richtig Angst morgen zur Arbeit zu gehen. Da ich jeden Tag pendeln muss, habe ich einfach Angst das mir unterwegs bzw. bei der Arbeit was passiert. Das ich irgendwie schwere Herzrythmusstörungen bekomme und das Herz stehen bleibt oder ähnliches.

Gruß

Antworten
Cfha-fTu


Tony, das klingt mir eher nach einer Panikattacke. Zumal das Herz nicht so lange stehen bleiben KANN. Spätestens nach 5, maximal 10 Sekunden verliert man die Besinnung, da das Gehirn ja nicht durchblutet ist. Und gehen oder gar die Wohnung verlassen kann man mit stehengebliebenem Herzen auch nicht. Insbesondere dieser Drang, "raus zu müssen", deutet sehr sehr stark auf Panik hin.

Schönen Gruss

Cha-Tu

Tionyx01


Hallo Chatu,

ich hatte jetzt schon lange keine PA´s mehr. Außerdem bekomme ich diese meistens nur wenn ich schon von vornerein schlecht gelaunt bin. Heute war ich total gut drauf. Und diese oben beschriebenen Symptome hatte ich so in dieser Form noch nie.

Mir wurde ja auch schwindelig dabei und hatte das Gefühl in ohmacht zu fallen. Das ganze ist in der Arbeit passiert.

Jetzt habe ich eben Angst in die Arbeit zu gehen, weil ich vielleicht wieder diese gleichen Symptome bekomme. Angst davor, dass das Herz dabei stehen bleiben könnte.

Ich habe ja schon davor zig andere Symptome gehabt. Und wieso diese Stolperer danach?

Gruß

LNöckch_en1


Hi Tony,

da sind wirklich Symptome einer Angststörung. Dein Angst zur Arbeit zu gehen, deine Angst das das Herz stehen bleibt, alles völlig überzogenen =krankhafte Ängste, sind deutliche Zeichen dieser Störung.

rfosa_Zlxinde


Jetzt habe ich eben Angst in die Arbeit zu gehen, weil ich vielleicht wieder diese gleichen Symptome bekomme.

ich denke auch, daß es eine panikattacke war. aber das ist keine diagnose, sondern ein verdacht. und mal ganz ehrlich...glaubst du, dein herz wartet darauf, daß du wieder in der arbeit bist, um das gleiche nochmal zu machen? ;-) das kann dir immer und überall wieder passieren.

wenn du ganz sicher sein möchtest, dann lass nochmal ein ekg schreiben.

gute besserung für dich!

CZh7a-Txu


Hallo, Tony,

ich hatte jetzt schon lange keine PA´s mehr.

Das ist keine Garantie, dass das nicht wiederkommt. Obwohl ich selbst keinerlei Angstprobleme mehr habe, kann ich keinesfalls ausschliessen, dass ich nicht auch mal wieder eine Angststörung entwickele.

Außerdem bekomme ich diese meistens nur wenn ich schon von vornerein schlecht gelaunt bin.

Angststörungen können in vielelei Form auftreten, und ich habe nie davon gehört oder gelesen oder gar von Patienten gehört, dass diese nur in einer bestimmten Form auftreten. So simpel ist die menschliche Seele nicht.

Heute war ich total gut drauf.

Auch das ist kein Beweis. Angst läuft UNBEWUSST ab, Angstattacken haben sogar ausserordentlich selten einen erkennbaren Auslöser, es sei denn, es handelt sich um eine konkrete Phobie (also z.B. Angst vor Aufzügen, vor Dunkelheit etc.). Aber es gibt auch nicht-phobische Ängste, z.B. die generalisierte Angst, die braucht keinen "Anlass" bzw. man kennt ihn nicht.

Und diese oben beschriebenen Symptome hatte ich so in dieser Form noch nie.

Ja. Und? Irgendwas ist immer das erste Mal...

Mir wurde ja auch schwindelig dabei und hatte das Gefühl in ohmacht zu fallen.

Ein sehr häufiges Paniksymptom.

Das ganze ist in der Arbeit passiert.

Ja, kenne ich. Hatte ich 1995-97 auch. Und das war besonders peinlich, da ich damals in einer psychotherapeutischen Beratungspraxis gearbeitet habe. Blöd wenn man bei Patienten plötzlich selbst in Panik gerät, aber das ist mir passiert.

Jetzt habe ich eben Angst in die Arbeit zu gehen, weil ich vielleicht wieder diese gleichen Symptome bekomme.

Der klassische Auslöser für solche Attacken.

Angst davor, dass das Herz dabei stehen bleiben könnte.

dito.

Du bestätigst mich in meiner Annahme, dass da etwas Panisches abgelaufen ist.

Alles Gute

Cha-Tu

Coha>-Txu


ich hatte jetzt schon lange keine PA´s mehr.

Jetzt fühle ich gerade ein bisschen verarscht, und das kann ich nicht leiden.

Denn in diesem Thread hier

[[http://www.med1.de/Forum/Blut.Gefaesse.Herz.Lunge/533876/2/#p14786278]]

schriebst Du genau das Gegenteil, nämlich, dass die PAs extrem geworden sind und zunehmen und bis zu fünfmal am Tag und so weiter und so fort.

Was stimmt denn nun?

Cha-Tu, leicht angesäuert.

r3osa_olindxe


tja...nachlesen bringt doch manchmal was. sollte ich mir auch mal angewöhnen, bevor man sich die zeit nimmt, zu antworten.

TRonyx01


ich weiß das ihr verärgert seid, jedoch ist für einen der PA´s 5x pro Tag hatte, eine Woche ohne Panikattacken eine lange Zeit.

Die Symptome sind mir neu, deshalb meine Angst. Die Panikattacken habe ich schon länger, jedoch waren diese von den Symptomen immer gleich.

Gruß

L6öckc/hen1


eine Woche ohne Panikattacken eine lange Zeit.

??? Das die leser hier unter einer langen Zeit etwas anderes verstehen könnten, darauf bist Du natürlich nicht gekommen.

Die Symptome sind mir neu,

Deine Störung sorgt halt dafür das sie wirksam bleibt.

Was tust du, um mit Deiner Angst fertig zu werden?

C<ha-xTu


Das ist ja das Geschickte an einer Angststörung, auf das ich auch andere User hier im Forum immer wieder hinweise. Zuerst ist die Angst z.B. mit Extrasystolen gekoppelt. Dann "gewöhnt" man sich da daran, aber die Angst ist schlau: Fortan hat man Angst z.B. vor Herzrasen. Wenn man sich daran gewöhnt hat, beginnt z.B. die Angst vor anderen Dingen, z.B. dass einem die Bauchaorta platzt oder eine Hirnarterie. Und wenn alles "durch" ist, beginn die generalisierte Angst, und dann merkt man noch nicht einmal, wovor man Angst hat. Das ist dann chronisch und eine Therapie kann JAHRE dauern.

Cha-Tu

T3ony0x1


ich glaub irgendwann verliert man das Zeitgefühl.

Ich arbeite als Personal Koordinator, es ist schon peinlich genung, dass ich gestern einfach so aus dem Unternehmen abgehauen bin weil ich´s nicht mehr ausgehalten hab. Ich kann einfach nicht mehr entscheiden ob es psychisch oder organisch bedingt ist. Ich habe diese ganzen Untersuchungen gemacht, dennoch denke ich mir, vielleicht wurde was übersehen wie gefährliche Rhythmusstörungen oder vielleicht hat sich inzwischen was verändert.

Und wenn ich dann solche Symptome wie oben beschrieben bekomme, dann ändert sich alles, aus dem Grund weil dann noch andere wie ES, Aussetzer, Schwäche hinzukommen. Dann denke ich mir wieso alles auf einmal alle Symptome, da kann doch was nicht in Ordnung sein ???

Ich habe einen Termin beim Psychologen gehabt, der mir jedoch vor kurzem abgesagt wurde, weil die keine neuen mehr aufnehmen können. Der nächste den ich jetzt vereinbart habe ist Ende Juli.

Wie schon in meinem anderen Thread, ich habe Kinder und bin auf den Job angewiesen, sodass ich mir ein Fernbleiben nicht erlauben kann. Außerdem habe ich Angst wie schon im Thred beschrieben und hier auch schon erwähnt dadurch zurück zu fallen.

Gruß

C1ha-xTu


Hallo, Tony,

ich verstehe Deine Situation sehr gut. In einer guten Verhaltenstherapie wirst Du sogenannte "Realitätsprüfungsmethoden" erlernen, mit deren Hilfe Du solche Situationen besser in den Griff bekommst. Ich kann Deine berufliche Situation sehr gut nachempfinden. Ich habe damals einen Teilbereich einer Psychologischen Beratungspraxis geleitet, und hatte auch solche Attacken, in deren Verlauf ich meinen Arbeitsplatz verlassen habe. Das ist schlimm! Aber es ist keine SCHULD, die Du hast, da solltest Du gar nicht erst dran denken...

Obwohl ich von DVD-Lernen nicht ganz so viel halte, könnte ich Dir als Übergang, bis Du einen Therapieplatz hast, empfehlen, Dir eine CD oder DVD mit einem Kurs "Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson" zu kaufen. Normalerweise gebe ich solche "Lernen nach DVD-Tips" ungern, weil ich der Meinung bin, dass man so etwas mit einem Psychologen zusammen lernen soll. Aber bei der Muskelrelaxation kann ich das verantworten. Versuche, diese Übung regelmässig und systematisch durchzuarbeiten. Schon nach relativ kurzer Zeit ist man in der Lage, das in seinen Alltag einzubauen. Und wenn so eine Attacke kommt, versuche unbedingt, so eine Übung zu machen. Natürlich "heilt" das nicht, aber es kann bewirken, dass Du etwas ruhiger bist, und die Panik nicht voll durchbricht. Ob es klappt, weiss ich nicht. Es gibt Menschen, bei denen das wunderbar hinhaut, andere wiederum lernen es schwer, weil sie einen "Lehrer" brauchen, und wieder andere (wenige!) sind dafür ungeeignet. Versuch's einfach mal.

Schönen Gruss

Cha-Tu

Tyony0x1


Guten Morgen Chatu,

danke für deine Mühen. Werde ich machen!

Heute morgen bin ich auch richtig schwer aus dem Bett gekommen. Mein Körpber hat sich so schwer angefühlt und ich bin so wie betäubt unterwegs. Ist es auch eine Grundeinstellung der Angsstörung?

Gruß

C6ha-xTu


Jeder Angstpatient hat seine eigenen Symptome. Es gibt kaum etwas "flexibleres" als Angst. Ich habe schon Klienten gehabt, die ihre Angst hinter extremem Mut versteckt haben. Niemand ist auf die Idee gekommen, dass diese Menschen "ängstlich" seien, ja, sogar panikkrank waren. Es ist Aufgabe der Therapie, Deine ganz spezielle Angst und ihre Gründe und Anlässe aufzudecken.

Viele Grüsse

Cha-Tu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH