» »

Jeden Morgen Atemnot

P[eer xSil hat die Diskussion gestartet


Guten Morgen,

ich habe seit längerem eine Milbenallergie von der ich meistens nachts eine starke Atemnot bekommen habe. Seit ich jedoch die Bezüge von meinem Arzt bekommen habe war dies nicht der Fall.

Seit einigen Monaten habe ich jedoch jeden Morgen eine Atemnot und eine Art Enge in der Brust. Vom Herzen her habe ich mich ja wie in den anderen Thread geschrieben untersuchen lassen. Lunge ebenfalls. Ich habe morgens jedoch einen niedrigen Ruhepuls von 55.

Kann es davon kommen?

Gruß

Antworten
Cbhax-Tu


Es gibt tatsächlich Menschen, die einen niedrigen Ruhepuls als so unangenehm empfinden, dass sie so etwas ähnliches wie Atemnot verspüren. 55 ist zwar noch völlig in Ordnung, aber wenn Dein Ruhepuls vorher z.B. 75 war, dann kann sich das unangenehm bemerkbar machen. Ich selbst habe einen Ruhepuls von 50-60 (je nach Tageszeit; nachts auch mal 40) und fühle mich dabei top.

Da Du aber eine Allergie hast, würde ich einen Arzt aufsuchen, damit getestet wird, ob sich Deine Allergie ausgeweitet hat.

Alles Gute

Cha-Tu

PSeier Sixl


Hallo Chatu,

ich war beim Pneumologen. Der hat eine Röntgenaufnahme und einen Lungenfunktionstest gemacht. War alles Ok.

Sollte es vom Puls kommen, kann das den gefährlich werden?

Lt. meinem Hausarzt wurde ein Ruhepuls in der Nacht von 39 gemessen. Er meinte mein Körper braucht nicht mehr. Er hat gemeint es sei keine Bradykardie. Ich treibe aber kein Sport. Eher genau das Gegenteil.

Mir ist halt noch oft schwindelig dabei. Und ab und zu habe ich noch so ein ziehen in der linken Brust. Alles merkwürdig. Und meistens kommt alles auf einmal, so das man meint es ist das Herz. Naja alles komisch.

Gruß

CWhga-xTu


Hast Du niedrigen Blutdruck, Peer?

Gruss

Cha-Tu

Pueer (Sxil


Der liegt im Laufe des Tages zwischen 110 - 135 oberer Wert und unterer 70 - 90 in Ruhe.

Gruß

Ckha-xTu


Na, der ist in Ordnung.

Ich knabbere immer noch daran, dass Du das nur morgens hast. Schläfst Du mit geöffnetem Fenster an einer Strasse? Ich frage, weil ich bei mir selbst festgestellt habe, dass ich morgens zunehmend die Nebenhöhlen dicht habe, und auch etwas Auswurf, ohne dass ich erkältet bin. Ich habe da Feinstaub in Verdacht, denn unser Schlafzimmerfenster geht zur Strasse hin raus. Ist zwar eine nicht verkehrsreiche Strasse, aber dennoch... Zumal ich im Urlaub in einem Zimmer geschlafen, das NICHT an der Strasse liegt und auch ansonsten extrem verkehrsarm und waldnah, und dort war das schlagartig weg...

Schönen Gruss

Cha-Tu

LGöckckhen1


Morgentief oder Angst vor dem Tag/Belastungen?

P;eers Sxil


ab und zu ist es auch tagsüber. Nur morgens ist es immer da. Also stress habe ich schon.

Gruß

mFar,ie-jxana


Peer

ich würde auch mal auf weitere Allergien testen lassen. Zur Zeit fliegen Gräser und Roggen sehr stark, Ambrosia kommt. Das Zeug bringt mich an den Rand des Erträglichen. Die von Dir beschriebene Atemnot kenne ich auch. Ich habe die Dosis Antihistaminikum (Cetirizin) auf 2 Tabletten täglich erhöht. Seitdem gehts. Wenn Du dieses Engegefühl verspürst: Nicht in Panik verfallen, dann wirds noch schlimmer. Konzentriere Dich auf Deine Atmung: Ruhig in den Bauch einatmen (Bauch raus) und ausatmen (Bauch rein).

Pseer S[il


Guten morgen miteinander,

heute morgen war meine Atemnot wieder stärker da. Vor allem habe ich in der Nacht geschwitzt. Das schlimmste und erschrekenste für mich war jedoch, dass ich beim aufwachen nicht nur einen niedrigen Ruhepuls hatte sondern auch Aussetzer die mich in der Brust zusammengezogen haben, also Körperlich ???!??? Man das ist doch komisch. Und selbst beim ausatmen hatte ich ein vibrieren in der Brust.

Gruß

Pseedr Sil


Bitte um Rückmeldung!! Hat jemand eine IDEE?

Gruß

L2öcWkcheMn81


Hi Peer,

von Herzkankheiten oder Lungenkankheiten, die nur am Morger auftreten, habe ich noch nie gelesen.

Aber bei psychischen Symptomen kommt sowas häufiger vor. Es gibt das depressive Morgentief, das fast jeder Depressive kennt.

Die Symptome die Du schilderst sprechen eher für eine Angststörung.Stress ist ein Auslöser für Angststörungen. Und wenn dir die Belastungen des Tages unangenehm sind, kann ich mir schon vorstellen, das Angstsymptome am Morgen auftreten.

Schau mal hier:[[http://angstportal.de/SY01---Ueberblick-ueber-Symptome.html]]

[[http://angstportal.de/Wenn-der-Atem-stockt.html]]

Geh mal auf die Startseite der Links und klike dich durch die Texte, dann verstehst Du die Zusammenhänge.

P9eeIr Sxil


Hallo Löckchen,

es geht mir auch ab und zu tagsübe so. Jedoch habe ich schon ein paar Untersuchungen am Herzen und Lunge gemacht, also Standarduntersuchungen. Sollte ich in dieser Richtung noch was untersuchen lassen oder sollte ich meine Psyche in Angriff nehmen?

Gruß

Lköckcwhenx1


Schau dir die Angststörungsseiten an, kannst Du deine Probleme darin wiederfinden?

Wenn ja, suche einen Psychiater auf, er kann Dir mit Medikamenten helfen. Adressen findest Du im Telefonbuch unter Ärzte.

Und ganz wichtig, suche Dir einen Verhaltenstherapeuten/Psychotherapeuten. Adressen bekommst Du von deiner Krankenkasse.

Ppeer> Sxil


Hallo an alle noch wachen,

ich habe gerade folgende Beschwerden die mir Sorgen machen:

ich leide unter einem niedrigen Ruhepuls von ca. 55/min. Wenn ich ne längere Zeit sitze o. liege und dann aufstehe wird mir schwindelig und vor allem was mir Angst macht ist, dass ich einen Art Druk im ganzen Körper bekomme und ich werde schwach. Selbst das Atmen fällt mir für einen kurzen Moment schwer.

Weshalb das ganze?? Ich habe gerade ein Film angeschaut.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH