» »

Immer wieder Herzrythmusstörungen

k.usLche`l74


extra-systolen

hallo

ich bin 29 jahre und leide seit über zehn jahren an diesen gemeinen leiden, bei mir hat alles mit 17 begonnen bin da sehr früh mutter geworden und bekam nach einen halben jahr panikattacken und oft herzrasen. ja und 2 jahre später begann dann dieses zucken in der brust, keiner konnte mir sagen was das ist wurde von arzt zu arzt geschickt ein ekg nach dem anderen aber immer beim ekg war kein zucken zu spüren die ärzte hierlten mich schon für verrückt. vor nicht allzulanger zeit hatte ich sie wieder ( denn bei mir sind sie für ein paar wochen da dann aber wieder für monate auch verschwunden) an einem sonntag nachmittag abends hielt ich es vor angst nicht mehr aus und meine mutter fuhr mit mir zum notdienst der hörte mich ab und sagte ich hätte extraschläge und auch am ekg sah er sie gleich. er beruhigte mich schickte mich ohne medizin nach hause da diese dinger harmlos sind wenn man am ekg keine herzprobleme feststellen kann.jetzt bin ich wieder bei meinem hausarzt in untersuchung habe schon sämtliche sachen hinter mir montag steh noch ergo echo und schildrüsen sono aus ,denn von der könnte es auch kommen.aber ich sag mal so es mit meist ein psychisches problem petra du mußt nicht gerade streß haben das kann ganz unbewußte überlastung oder schon etwas her sein dasd du etwas nervöser warst. ichhatte zur zeit auch keinen streß und trotzdem habe ich diesen höllendinger zur zeit. das hängt mit dem vegativen nervensystem zusammen, das schüttet einbestimmtes hormon von den nieren ins blut aus und das kann einige zeit dauern. da dieses horman auch länger im blut bleibt und durch die angst der extraschläge dann noch verstärkt wird kann es einige zeit dauern bis die systolen wieder verschwunden sind.ich weiß man kann es kaum glauben wenn ein arzt sagt das es harmlos sei, aber ich denke mal hier sind soviel denen es genauso geht und deren ärzte den gleich spruch los liesen. bei mir kommen manhcmal bis zu 8 extraschläge in der minute vor dann wieder alle 4-5 stunden ich weiß das man dabei fast verrückt wird. ich nehme pflanzliche tropfen die das vegative nervensystem stärken und unterstützen sie heißen DIACARD bekommst du in jeder apotheke. mein kleiner 2 jahre hat nach jedem 10. herzschlag einen extraschlag keiner weiß woher da er es erst seit ca. 7 monaten hat mal sehn in 2 monaten kommt die nächste untersuchung. aber er ist so wild und aktiv also kann es wirklich net schlimm sein.

also kopf hoch du ( ihr ) seit nicht allein

gruß dani ;-)

MUaEry_an


Re: Kuschel

Das ist ja sehr interessant mit dem vegetativen Nervensystem, ich hab zwar immer wieder gehoert dass Stress eine grosse Rolle spielen kann (auch unbewusster, vor allem verdraengter Stress), aber jetzt les ich auch mal eine gute Erklaerung WARUM das so is! :-) Ich habe auch mal gelesen dass ES' "erlernbar" sein sollen, wenn man sie (auch unbewusst) erwartet treten sie noch wahrscheinlicher auf. Es ist schon echt traurig dass man so etwas hat,wer weiss vielleicht unser ganzes Leben lang noch oder einen grossen Teil davon, und trotzdem ist sowas nich grad sehr gut erforscht bzw. jeder Arzt erzaehlt einem etwas anderes und keiner kann einem richtig helfen und wir sitzen dann ganz alleine mit unsren Aengsten da. Wenn man das anderen Leuten erzaehlt verstehen die das ja meistens auch nicht, man kann sich schlecht bei anderen die ganze Zeit ausheulen weil die irgendwann davon genervt sind und das alles nich nachvollziehen koennen... kein wunder, bevor ich das hatte hab ich mich auch fuer "unsterblich" gehalten, nie einen richtigen Gedanken an die Gesundheit verschwendet... Und jetzt wird man mit "Gewalt" dazu gezwungen, wer weiss, manchmal denke ich dass das vielleicht auch so'n bisschen was gutes hat dass man bewusster lebt.

Aber das kann ich jetzt auch nur so schreiben weils mir im moment ganz in ordnung geht, wenn ich jetzt wieder Rhythmusstoerungen haette wuerde ich auch nur noch hier sitzen und heulen und mir wuenschen aus diesem Albtraum endlich aufzuwachen........

es ist echt schlimm!

wuensche euch allen alles Gute, wir sind echt nicht allein! :-)

liebe gruesse, Maryan

P4et(raurs-ula


Re.:Kuschel

Hallo!

Eines habe ich glaube ich immernoch nicht kapiert!

Ihr schreibt immer von Extasystolen.Sind das jetzt zusätzliche Schläge oder Schläge die ausbleiben ???

Bei mir setzten sie nämlich immer aus.Kommt mir jedenfalls so vor,denn wenn ich am Handgelenk den Puls fühle,ist als manchmal einer zu wenig,also bleibt einfach weg,ist denn das gefährlicher als zusätzliche Schläge?

Liebe Grüsse Petra

kAuOschIel74


extra schläge

hallo petra...

ich dachte auch immer es seien aussetzer, aber es ist immer ein extraschlag. das spielt sich so ab.... tick..tick..tick..

tick..TICK.........tick...

also ein normaler rytmus dann kommt ein starker extrasschlag, dann dauert es etwas und dann kommt der mormale rythmus wieder oder gleich wieder ein ausernormaler schlag.

Hatte heute meine letzten untersuchungen beim arzt... organisch gesund ist einfach das nervensystem und die scheiß hormone . er ha tmir heute neue tropfen verschrieben beginne morgen damit sie sollen die ganze geschichte erleichtern ... und viel magnesium/kalium soll man nehmen fragt mal eure ärzte.

bye dani ;-D

PVetrau6rsuxla


Kuschel

Hallo Kuschel!

Danke für Deinen Beitrag.

Magnesium nehme ich schon seit einem Jahr ständig ein.Kalium habe ich noch nicht probiert.Nervensystem könnte schon stimmen,ich habe jetzt noch eine andere Variante gehört von einem Internisten.Probleme mit dem Rücken,bzw.mit der Wirbelsäule können auch rythmusstörungen hervorrufen.Konnte es zuerst garnicht glauben.

Aber Rückenprobleme habe ich enorme.

Hat da vielleicht noch einer ne Idee ???

Gruss Petra

SmophDiLe A.


kenn ich seit langem ... und lebe noch

Huhu Petraursula

ich bin gleich alt wie du und kenne alles, was du beschreibst. Bloss habe ich die Herzstolperer schon sehr lange, seit ich etwa 10 bin. Manchmal habe ich auch relativ Ruhe, dh. es gibt nur 1 -2 Aussetzer pro Tag.

Erst vor einem Jahr liess ich das Ganze mal abklären beim Kardiologen (nach einer wegen Stolperern durchwachten Nacht).

Im Gegensatz zu dir hat es während der Untersuchung mächtig gestolpert - das EKG sah aus wie moderne Kunst, das totale Chaos. Ich hatte einen riesen Schreck, als ich das sah, aber nun höre:

Der Arzt, ein erfahrener Kardiologe, sah sich die wirren Linien an, sagte: da haben Sie aber einen interessanten Puls, aber machen Sie sich keine Sorgen, das ist nicht gefährlich,

und schickte mich ohne weiteres heim.

Ist das nicht irgendwie beruhigend?

Liebe Grüsse, lass dich nicht kirre machen

Sophie A.

PS Was ich habe (und vielleicht auch du) heisst:

Isolierte supraventrikuläre Extrasystolen im Sinne einer niedergradigen Ektopie

und der Arzt sagte, es gebe eigentlich kein todsicheres Mittel dagegen, bei manchen wirke dies, bei anderen das. Ich habe schon einiges probiert, aber bei mir hilft nur Abwarten.

moerhcedeCs3500c


Re:Zeit lassen

Hallo,

also ich habe diese fiesen extraschläge seit ca.8 Jahren.Würde zwar sagen , ich kann damit umgehen, aber das stimmt nicht

immer.Wenn diese Teile so richtig losstürmen, dann bekomme

ich Heute noch mit der Angst zu tun,oder wie ich immer sage,

ich bin schwer beeindruckt.Habe das Forum erst Heute entdeckt.

Vielleicht meldet sich ja mal jemand,fände ich toll.Habe die Beitrage

alle gelesen und mich dort wieder gefunden, wie sehr wahrscheinlich jeder hier.Ich hätte da einige Fragen zu Medikamenten.

Tja dann bis in kürze...

Pnet8ra]ur'sula


Re:Sofie und Mercedes

Hallo!Vielen Dank für Eure Beiträge.Ja auf der einen Seite tröstet es einem schon wenn man hört,es gibt viele die das habenund es ist harmlos.Nur habe ich halt noch keine Diagnose.Und...,ich habe sowas noch nie in meinem Lebeb gehabt ,bis es vor 7 Wochen anfing.Zur Zeit ist es auch etwas besser hatte jetzt 4 Tage Ruhe,gestern wieder 5 Aussetzer.Am Montag bekomme ich nochmals ein Langzeit-EKG,aber warscheinlich zeigt es sich dann wieder nicht.Da ich auch mit dem Rücken Probleme habe.meinen die Ärzte auch es könnte über die Nerven der Wirbelsäule kommen.Weil von der Wirbelsäule kann anscheinend auch viel kommen.Wie auch immer ich hoffe es hat bald wieder ein Ende,denn die Angst fährt doch immer mit.

Liebe Grüsse Petra

GYin_iOhxerzl


"Re: Herzstolperer"

Hallo an alle,

bin neu hier im Forum, habe mich aber in all Euren Berichten gleich wiedergefunden. Seit August 2003 leide ich unter Herzstolperern, mal täglich 2-3 x, mal 5 Tage nicht, mal so heftig, dass ich schon 3 x beim Notarzt war, mal nur ganz leicht. Oft habe ich stundenlangen Druck auf der Brust oder Engegefühl im Hals. Ich habe bislang nur 3 EKGs, BelastungsEkG, kardiologische Untersuchung und Blutcheck gemacht. Die Enddiagnose bislang lautete: Angsterkrankung mit Panikattacken, was bedingt durch Stress (auch unbewußten) und Ängsten vor Krankheiten entstanden sein soll. Ich habe noch keinen "Auslöser" gefunden, die Attacken kommen vor/nach/beim Sport, in Ruhephasen, vor/nach/bei Stress usw. Magnesium/Kalium habe ich leider erfolglos probiert. - Auch wenn man es nicht wahr haben will, muss es wohl am Nervensystem liegen! -

Freue mich, Euch "gefunden" zu haben und hoffe auf Mails oder weitere Anregungen.

Schönes Weihnachtsfest und für 2004 regelmäßige Schläge!!

AMnonrfiel


es ist irgendwie beruhigend...

hallo ihr lieben mitleidenden!

es geht mir wirklich nicht alleine so, dass es auch noch irgendwie beruhigend ist, dass es vielen anderen so geht wie mir und dass deren ärzte das gleiche ("nicht schlimm!") sagen...

ich habe bestimmt schon drei verschiedene internisten durch und als letztes natürlich einen kardiologen. und was der mir sagte fand ich unter aller (tschuldigung) SAU! der hat mich nur abgehört und sagte: "sie haben also herzrythmusstörungen und damit verbunden wohl angst! na und?" ich dachte echt ich fang jeden moment an zu heulen. hat der blödmann in seinem leben schon mal so 'ne angst gehabt?! man ist teilweise echt nur noch ein halber mensch! hätte der mir nicht mal ein bißchen was erklären können? woher sowas kommt oder so? ich hatte das gefühl, dass es ihm scheiss egal war. wird es ihm wohl auch gewesen sein...

damit "lebe" ich jetzt jedenfalls schon seit 8 jahren. mal ist es gut, mal denke ich, ich sterbe... die ärzte sagen es ist organisch alles in ordnung. aber wenn die aussetzer wieder anfangen ist für mich gar nichts in ordnung. zwischendurch war ich sogar schon so weit, dass ich alleine nicht mehr einkaufen gehen konnte, denn sobald ich an der kasse stand fing mein herz an zu rasen, ich fing an zu zittern, meine hände wurden klitschnass... ich habe die megapanikattacken bekommen, ohne dass mein herz aussetzte. ich habe mich teilweise so in irgend eine sache hineingesteigert, dass ich ganz leicht panikatacken bekommen habe.

vor einer woche habe ich mit der pille aufgehört. ich bin jetzt 32 und hatte das gefühl, dass sie für wadenpieksen und anderes verantwortlich war. ich habe also nach 2,5 jahren pillennehmen damit aufgehört und habe seit dem wieder übelste herzrythmusstörungen. alle drei vier schläge ein aussetzer. das ist pervers und ich bekomme megaschiss. mein freund sagt dann immer: "dann muß du eben nicht dran denken!" hä? wie soll ich das denn machen. aber ist ok, er kann ja nix dazu und helfen kann er mir ja auch nicht. ich hoffe jetzt, dass es an meinem hormonhaushalt liegt, der durch das absetzen mit sicherheit ein wenig durcheinander geraten ist. vielleicht hat ja jemand ähnliche erfahrungen mit hormonhaushalt und herz gemacht. über 'ne mail wäre ich jedenfalls dankbar.

eure tipps werde ich mir auf jeden fall jetzt schon zu gemüte führen. vielleicht ist es ja wirklich alles "nur" psychisch bzw. nervlich bedingt. ...aber seit 8 jahren? fragen über fragen... ich hätte schon eher mal im internet nach solch einer homepage suchen sollen...

also ich wünsch euch auf jeden fall alles gute!

ZRina x5


@ Anoriel

das mit dem Pille-Absetzen und daraufhin die übelste Stolperei bekommen kenne ich nur zu gut. Ich habe es damals nicht ausgehalten (weil auch wirklich nichts anderes geholfen hat) und wieder mit der Pille angefangen, und zwar mit einer ziemlich östrogen-hochdosierten... Ob man das darf, ohne gesundheitliche Risiken einzugehen, ist natürlich individuell unterschiedlich, aber mir hat nur DAS geholfen.

Grüße

Zina

Zfinxa 5


PS

Daß es bei mir diesen starken hormonellen Zusammenhang hat, merke ich besonders daran, daß ich einen Tag vor meiner Periode öfters noch ES habe. Dann ist ja glaube ich der Östrogenspiegel am niedrigsten.

Aqno riel


@ Zina

wie lange hattest du denn damals gewartet bevor du wieder mit der pille angefangen hast. denn ich denke, dass der hormonhaushalt bestimmt eine ganze weile braucht, bis der sich wieder eingerenkt hat... gehe morgen zum blutabnehmen. will ein großes blutbild machen lassen, da sind hormone glaub ich auch mit bei. mal sehen was bei rauskommt.

liebe grüße

anoriel

ZOinoa x5


@ Anoriel

ich war damals ca 8 Monate "ohne", und das mit den ES wurde immer schlimmer :-( . Erst habe ich die Diane genommen, weil ich gleichzeitig auch pillenabsetz-bedingt Haarausfall hatte, aber habe sie nicht vertragen. Dann noch eine relativ niedrig dosierte, brachte keine Besserung, bis ich dann wieder zu Oviol zurückgekehrt bin (das war so ca 14 Monate nach dem Absetzen), und dann wurde alles schnell besser.

viele Grüße

Zina

m1ur?iel2x4


Suche schon seit jahren nach Bedingungen für die Extrasystol

Ich bin auf der Suche nach Infomationen über Kinesiologie und Weizenunverträglichkeit auf dieses Forum gestoßen und habe dabei eure höchst spannenden Beiträge über Extrasystolen entdeckt - das plagt mich seit ungefär 12 Jahren immer wieder! Mal weniger, mal mehr. Das Problem mit der Angst kenne ich dabei ebenfalls nur zu gut. Wenn es mal wieder tagelang schlimm ist, möchte ich verzweifeln und verliere den Mut. Während beider Schwangerschaften hatte ich gar nichts und ich frage mich, woran das nur liegen kann - vielleicht doch die Hormone?

Aber unter den Beiträgen zur Weizenunverträglichkeit fand ich auch Hinweise über Herzrhythmusstörungen - auch da ein Zusammenhang?

Was mich total irritiert und verunsichert hat, sind die Ablehnungen bzw. Ausschlüsse von Berufsunfähigkeits- bzw. Privater Krankenversicherung wegen meiner (abgeklärten, angeblich unschädlichen) Extrasystolen. Kennt das jemand?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH