» »

Peak-Flow-Meter

k^leine rexli hat die Diskussion gestartet


Hi,

mein Arzt hat letzte Woche vergessen mir ein Peak-Flow-Meter aufzuschreiben zur Kontrolle des Asthmas. Ich würde mir gern selbst eines kaufen, lese aber überall, dass es der Arzt erklären muss, wie man es benutzt.

Wenn der Arzt mir das aber aufschreibt, dann müsste ich über 1 Stunde durch die Gegend fahren ( Benzin + Zeit) und sowieso noch die 5 Euro zuzahlen. Das kommt aufs Gleiche raus, wenn ich in der nächsten Apotheke eines kaufe nur dass ich mir den ganzen Stress erspare.

Antworten
Ksnuts`chkugxel


Also, wenn du nicht ganz strunzdumm bist dann wirst du es auch ohne die Hilfe vom Doc verstehn. ;-)

In der Packung ist eine genaue Anleitung, wie du das Ding benutzen musst. Und eine Tabelle, dort musst du deine gemessenen Werte eintragen.

Halte dich genau an die Anweisungen, dann klappt es prima.

Ansonsten frag doch den freundlichen Apotheker :-)

Ist aber wirklich ganz einfach, ich habs auch.

k5lei\neYreli


Danke, ich habe es mir schon fast gedacht :-) Werde mich dann an die Apotheke wenden. @:)

Kqnuts9ch!kuOgel


wünsch dir gutes Gelingen @:)

k)lMeinferexli


Habe mir so ein Ding besorgt und heute abend gemessen.

Der Wert beträgt nur 350 l/m ... das ist aber nicht besonders viel oder?

Mein Mann ist gesund, sogar Raucher und er schafft 650 l/m.

Zuerst hab ich gedacht, das Gerät ist kaputt :-/

Kvnlutscxhkufgexl


guten morgen *:)

Nein, das Gerät ist nicht kaputt. Deine Werte werden so niedrig sein. Hab grad mal meine alte Tabelle rausgekramt, mein niedrigster Wert lag mal bei 200.

Ansonsten immer so bei 400 – 450.

Sollst du denn mit den gemessenen Werten nochmal zum Doc ?

k@leibne5relxi


In 3 Monaten habe ich wieder einen Termin, da soll ich die gemessenen Werte mitbringen.

Kann ich denn den Wert irgendwie verbessern zb. mit Sport oder Abnehmen etc.?

KnnutsDchkuLgel


Da solltest du besser den Arzt fragen. Wenns dir aber luftmässig so schlecht geht finde ich einen Termin in 3 Monaten etwas spät. :-/

Grad im Moment sind die Ozonwerte sehr hoch, da können die Werte auch in den Keller gehen.

Hast du denn Probleme beim atmen, dass du schlecht Luft bekommst ? Und hat der Doc dir was verschrieben, Cortisonspray o.ä. ?

Bei mir war es so, dass ich fast jede Nacht wach wurde und keine Luft mehr bekam. Tagsüber hatte ich Probleme wenn die Luft sehr schwül und feucht war. Bin dann zum Doc, und er machte einen Lungenfunktionstest, der ganz schlecht ausfiel. Da bekam ich den Peak, musste 14 Tage messen, und danach wieder zu ihm hin. Ergebnis Asthma Bronchiale. Da die Probleme überwiegend Nachts auftraten fragte er mich, ob mein Kopfkissen Federfüllung hat. Bingo.

Er meinte ich soll das wechseln und auf ne andere Füllung umsteigen. Das tat ich dann auch, hab alles entsorgt und Allergikerkissen und Oberbett gekauft. Danach gings entschieden besser. Zusätzlich bekam ich Cortisonspray, das ich am Anfang regelmässig nehmen musste. Danach dann nur, wenn ich mal ganz schlecht Luft bekam.

Mittlerweile gehts mir gut, die Probleme beim atmen halten sich Gott sei Dank in Grenzen. Allerdings habe ich seit ein paar Tagen wieder mehr Schwierigkeiten, dank der hohen Ozonwerte, und des doch recht schwülen Wetters. Ich bekomme es in den Griff, indem ich versuche alles so stressfrei wie möglich zu erledigen, Job, Haushalt etc. Ruhig atmen, nicht hektisch. Das klappt ganz gut.

Und wenns gar nicht mehr geht nehm ich das Cortisonspray.

kclseinmerelxi


Hi,

bei der Messung an den Geräten beim Arzt waren die Werte zwar nicht gut aber eben auch nicht gravierend schlecht. Allerdings merke ich in den letzten Tagen, dass ich oft trotz Cortison husten muss. Luftnot habe ich gar keine, habe mir sagen lassen mein Typ Asthma heisse "Husten-Asthma". Ich habe "nur" Bronchospasmen und muss dann Schleim abhusten.

Ich nehme seit 2 Monaten Budesonit zum inhalieren. Letzte Woche hatte ich auch einen etwa 1-stündigen Anfall. Ich habe auch ein Notfallspray, aber da ich keine Atemnot habe hilft mir das nichts.

Allerdings habe ich seit ein paar Tagen wieder mehr Schwierigkeiten, dank der hohen Ozonwerte, und des doch recht schwülen Wetters.

Ja, ich habe seit Dienstag Probleme. Ich habe auch das Gefühl, dass mein Asthma von Kälte und Feuchtigkeit herrührt (Klimaanlagen, hohe Luftfeuchte, kalte Getränke, Eis).

Ohne Spray komme ich garnicht aus, dann verschleimt mir sofort alles und ich bekomme Hustenanfälle. :-/

K6nluts#chkugel


Also ich würde die 3 Monate nicht abwarten sondern schon vorab um einen Termin bitten. Mach deine täglichen Peakmessungen, und leg ihm die Werte vor.

Budesonit hatte ich auch, hat mir aber nicht wirklich geholfen.

Ich bekomme seit ein paar Jahren Salbutamol. Das hilft mir sehr gut.

Einen wirklichen Tipp kann ich dir leider nicht geben, da du eine ganz andere Asthma Art hast als ich.

Wenns zu heftig ist bei dir, dann wende dich vielleicht mal an einen Lungenfacharzt. :-)

tdhe-ca<vxer


Der Peakflow wird auch in der Lufu beim Arzt gemessen - allerdings sind die Werte wegen der anderen Messtechnik nicht zu 100% vergleichbar. Falls Du einen Ausdruck der Lungenfunktionsprüfung hast, schau da mal nach - der Wert wird üblicherweise mit der Abkürzung PEF bezeichnet. Achtung: Es kann sein, dass er in l/s angegeben ist (Dein PEF-Meter misst in l/min). Du müsstest den Wert vom Ausdruck in diesem Fall noch mit 60 multiplizieren.

Es geht bei der Selbstmessung auch vor allem um den Zeitverlauf Deiner Werte: Du sollst erkennen können, wenn eine deutliche Verschlechterung eintritt und dann entsprechend reagieren. Der absolute Wert ist also für die Selbstkontrole weniger wichtig als der zeitliche Verlauf.

Ansonsten gilt für die PEF-Messung dasselbe wie für die Lufu beim Arzt: Reinblasen, so fest es nur irgend geht - sonst sind die Werte unsinnig. Bei mehreren Versuchen zählt jeweils der beste.

Grüße

knle\inerxeli


@ knutschkugel

Ich war doch erst letzte Woche beim Lufa Arzt. Mein nächster Termin ist in 3 Monaten.

@ the caver

Danke, so mache ich es. Werde beim nächsten Termin mal nach dem Ausdruck fragen und eben bis dahin die Werte jeden Tag messen (so wie du es beschrieben hast).

KhnutsHchk-ugxel


Ich war doch erst letzte Woche beim Lufa Arzt. Mein nächster Termin ist in 3 Monaten.

OK, das wusste ich nicht, dachte es hat bis dato dein HA gemacht :-)

RwedApAple


@ Kleinereli

Wie nimmst Du denn Deine Medikamente ein? Ich selber habe allergisches Asthma und bin von meinem HA komplett falsch behandelt worden: das Medikament zur 12stündigen Bronchienerweiterung sollte ich bei Bedarf nehmen und das Notfallspray Salbutamol regelmäßig morgens und abends. Was für ein Mist... :(v

Bei einem Lungenfacharzt habe ich eine Patientenschulung mitmachen müssen, die ich sehr hilfreich fand. Auch gab es dort mehr Infos zu der Medikamenteneinnahme. Danach ruht die medikamentöse Behandlung von Asthma auf 3 Säulen: langfristige 12stündige Bronchienerweiterung (bei mir Formotop 12 mg, jeweils morgens und abends), Cortison namens Flutide Fortge 500 mg (regelmäßig, durchgehend morgens und abends, damit sicht Entzündungen nicht ausbreiten können) und bei Bedarf als Notfallsprach Salbutamol.

k$lei,nereuli


@ redapple

Ich nehme morgens und abends 1 Hub. Nehme zz noch Symbiocort, das ist ein Combipräperat aus Cortison und Formoterolhemifumarat 1 H2o. Letzteres soll wohl für ein recht schnelles akutes "Abheilen" sorgen.

Prophylaktisch soll ich nun wenn der Inhaler leer ist auf reines Cortison umsteigen und in der Anfangsphase nur noch morgens den zweiten Wirkstoff inhalieren. Habe also 2 Inhalatoren plus das Notfallspray (gut dass wir einen großen Badschrank haben ;-D ).

Asthmaschulung habe ich erst im Oktober, eher war kein Termin zu bekommen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH