» »

Peak-Flow-Meter

RWedAkpple


Combipräperat aus Cortison und Formoterolhemifumarat 1 H2o. Letzteres soll wohl für ein recht schnelles akutes "Abheilen" sorgen.

Das zweite Mittel – Formoterolhemifumarat – entspricht meinem Formotop. Es ist zur Langzeitbehandlung gedacht. Es weitet die Bronchien für ca. 12 Stunden. Ich nehme morgens und abends je 1 Hub und das seit 1,5 Jahren. Wie gesagt: ich nehme es wegen allergischem Asthma und weil ich den Allergenen das ganze Jahr über ausgesetzt bin und darauf reagiere.

R#edAp^ple


Der Wert beträgt nur 350 l/m ... das ist aber nicht besonders viel oder?

Mein Mann ist gesund, sogar Raucher und er schafft 650 l/m

Das Lungenvolumen ist auch abhängig von Größe und Statur. Dein Mann wird sicherlich größer sein als Du.

Mein Lungenvolumen liegt bei stabilem allergischen Asthma durchgehend bei 400 l/m. Selbst leichte Einschränkungen i. H. v. 380 l/m nehme ich schon deutlich wahr. Und ein Wert von 350 l/m würde für mich schon eine Verminderung von über 10 % des Lungenvolumens bedeuten, also sehr deutlich sein. Wie gesagt: jeder muss seine Idealwerte mittel Peak-Flow-Meter finden. Mir hat mein Lungenfacharzt das Peak-Flow-Meter geschenkt, er hatte Dutzende als Werbegeschenk im Schrank liegen. Es ist manuell, nicht digital, reicht aber auch.

RFedA-pplxe


Der Wert beträgt nur 350 l/m ... das ist aber nicht besonders viel oder?

Mein Mann ist gesund, sogar Raucher und er schafft 650 l/m

Das Lungenvolumen ist auch abhängig von Größe und Statur. Dein Mann wird sicherlich größer sein als Du.

Mein Lungenvolumen liegt bei stabilem allergischen Asthma durchgehend bei 400 l/m. Selbst leichte Einschränkungen i. H. v. 380 l/m nehme ich schon deutlich wahr. Und ein Wert von 350 l/m würde für mich schon eine Verminderung von über 10 % des Lungenvolumens bedeuten, also sehr deutlich sein. Wie gesagt: jeder muss seine Idealwerte mittel Peak-Flow-Meter finden. Mir hat mein Lungenfacharzt das Peak-Flow-Meter geschenkt, er hatte Dutzende als Werbegeschenk im Schrank liegen. Es ist manuell, nicht digital, reicht aber auch.

kAleinevreli


Das zweite Mittel – Formoterolhemifumarat – entspricht meinem Formotop. Es ist zur Langzeitbehandlung gedacht.

Der Arzt meinte aber, dass das Budesonit die Langzeitkomponente ist ??? Ich habe das nun auch als Einzelinhaler bekommen. Kenne Budesonit auch vom Darm her, ist soweit mir bekannt ein sehr verträgliches Cortison.

kNl"ei(nerexli


Das Budesonit dauert ehe es anschlägt und das Formoterol wirkt sehr schnell. Sind demnach 2 Cortisone drin in meinem Präperat. Da das Budesonit ja nun scheinbar wirkt (nach 2 Monaten) kann ich es "alleine" nehmen. Er meinte auch, wenn ich nur mit dem Budesonit nicht klar komme, dann soll ich das Formoterol wieder mit dazu nehmen (dafür habe ich noch einen Einzelinhaler).

t|heQ-cav"er


Da sind wohl ein paar Kleinigkeiten durcheinandergekommen:

Mein Lungenvolumen liegt bei stabilem allergischen Asthma durchgehend bei 400 l/m

Wie die Einheit "l/min" und die Bezeichnung "Peak FLOW" schon sagen, handelt es sich dabei nicht um ein Volumen, sondern um einen Fluss (=Atemstromstärke), und zwar den stärksten Fluss, der während der Ausatmung erzeugt wird. Volumen wäre für die Diagnostik des Asthma nicht die entscheidende Messgröße. Auch der Peak-Flow ist nicht gerade der bestgeeignete Wert zur Asthmakontrolle – der Vorteil liegt aber darin, dass die Geräte so einfach sind und deshalb eine häusliche Selbstkontrolle möglich ist.

Der Arzt meinte aber, dass das Budesonit die Langzeitkomponente ist ???

Stimmt beides: Budesonid ist ein Cortison, dass etliche Tage bis zum Wirkungseintritt benötigt. Cortisonsprays sind heutzutage die wichtigste Basistherapie des Asthmas.

Formoterol ist ein Betamimetikum, das die Bronchien direkt erweitert, also *kein* Cortison. Es ist relativ langwirksam, wie redangel ja zutreffend geschrieben hat (ca. 12h Wirkdauer), wird deshalb auch zur basistherapie eingesetzt – vor allem dann, wenn Cortisonspray alleine nicht reicht oder wenn ein schnellerer Wirkeintritt gewünscht ist. Unter den langwirksamen Betamimetika ist Formoterol aber auch das einzige mit einem schnellen Wirkeintritt, so dass es auch als "Notfallspray" verwendet werden kann.

Gute Asthma-Infos gibt es übrigens hier:

[[http://www.asthma.versorgungsleitlinien.de/]]

In der nationalen Versorgungsleitlinie ist der aktuelle Wissensstand von Experten zusammengefasst und bewertet. Ich empfehle vor allem mal die Patientenversion – wer es wissenschaftlich will, kann sich ja auch die "professionellen" Versionen mal ansehen, ist aber schwerer verdaulich ;-)

Grüße

k5leincerxeli


Vielen Dank für deinen hilfreichen Beitrag- @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH