» »

Welche Methode ist geeignet um meine Blutfette zu senken?

Head+esx007 hat die Diskussion gestartet


Ich bin 24(männlich) und habe erhöhte Blutfettwerte. Das liegt in unserer Familie, denn mein Vater hat auch erhöhte Werte, jedoch sind seine Werte viel höher als meine. Ich habe meine Werte zwar durch eine Ernährungsumstellung verbessert, jedoch sind sie noch weit vom Normbereich entfernt. Ich nehme im Moment kein Medikament, jedoch nehme ich jeden Tag einen Teelöffel Lachsöl.

Hier mal meine Blutwerte. Die erste Blutuntersuchung stammt vom 22.09.09, sie wurde vor der Ernährungsumstellung durchgeführt, die neuen Werte wurden ungefähr 8 Monate danach ermittelt.

Ich liste jetzt nur die wichtigsten Werte auf, falls ihr noch andere Werte braucht dann sagt mir bescheid. Bei der ersten Untersuchung wurden leider nicht viele Werte geprüft.

Untersuchung vom 22.09.09

Gesamtcholesterin: 312mg/dL

LDL-Cholesterin: ???

Verhältnis Gesamtcholesterin/HDL: 7,4

Triglyceride: 81mg/dL

Der Normbereich steht rechts neben meinem Wert.

Untersuchung vom 14.06.10

Gesamtcholesterin: 253mg/dL <193

LDL-Cholesterin: 210mg/dL <116

HDL-Cholesterin: 44mg/dL >46

Verhältnis Gesamtcholesterin/HDL: 5,7 <5

Triglyceride: 72 mg/L <150

Apolipoprotein A1 42,9 umol/L 37,1-80,3

Apolipoprotein B 2,57 umol/L 1,17-2,59

Apo B/ Apo A1 0,06 <1,25

Folsäure 13,2 nmol/L 10,4-42,4

Vitamin B12 266,3 pmol/L 141-489

Vitamin B6 88 mmol/L 35-110

Homocystein: 17,1 umol/L <15

Lipoprotein (a) 0,53g/L <0,30

Mein Blutdruck ist normal, damit hatte ich noch nie Probleme.

Ich war schon bei zwei Ärtzen. Der eine sagte ich soll ein Statin oder als Alternative Nicotinsäure nehmen. Er sagte aber dass ich die Nicotinsäure nur nehmen soll wenn ich das Statin nicht vertrage.

Der andere Arzt meinte ich soll Nicotinsäure und ein Präparat aus Folsäure gegen meinen zu hohen Homocystein-Wert nehmen.

Ich war noch nicht bei einem Heilpraktiker da ich keinen kenne, aber ich gehe mal davon aus dass solche Mittel wie Soja-Protein, Lecithin, Pektin und was es da noch so alles gibt bei mir nicht ausreichen oder was meint ihr?

Wenn es geht möchte ich kein Statin nehmen, da mein Vater dadurch manchmal Muskelkrämpfe bekommt. Ein Arzt meinte zwar dass die meisten Menschen keine Krämpfe bekommen, jedoch traue ich mich nicht das Medikament zu nehmen da Statine ja auch die Muskeln angreifen und ich mache sehr viel Sport, ich möchte natürlich nicht das meine sportliche Leistung unter der Medikamenteneinnahme leidet.

Warum wird von den meisten Ärzten zuerst ein Statin verschrieben? Hat die Nicotinsäure irgendwelche Nachteile?

Ich habe gelesen dass Leute die Medikamente gegen Epilepsie nehmen oft einen niedrigen Folsäure-Wert haben. Ich gehe mal davon aus dass mein Folsäure-Wert deswegen etwas niedrig ist, obwohl der Wert zwar noch im Normbereich liegt.

Wäre es besser wenn ich mehr Folsäure mit der Nahrung aufnehmen würde damit der Wert etwas ansteigt?

Antworten
s+uper]momx64


Vielleicht schreibst du mal, WAS und wie viel du isst und trinkst und wie so dein Tagesablauf aussieht. Damit man mal einen Überblick bekommt – auch hinsichtlich Bewegung. Aber schön ehrlich sein und ALLES aufschreiben. ;-)

Liegt hohes Cholesterin in deiner Familie – als erblich?

Bist du ansonsten gesund oder hast du irgendwelche gesundheitlichen Probleme?

HAades0x07


Ich mache fast jeden Tag Sport(unter anderem 2x pro Woche Spinning), rauche nicht und trinke auch keinen Alkohol. Ich esse jeden Tag viele Ballaststoffe, Vollkornbrot, manchmal Nüsse und ein wenig Obst und Gemüse. Aufs Brot schmiere ich keine Butter oder Margarine, sondern nur Marmelade, Honig, Erdnussmus und sehr selten Käse. 1-2x pro Woche esse ich mittags vegetarisch, z.B. Tofu. Ich trinke nur Wasser, Fruchtsäfte, Soja- und Reismilch. Außerdem achte ich darauf dass ich nicht zuviele gesättigte Fettsäuren zu mir nehme und zum Braten benutzen wir ein spezielles Bratöl aus dem Bioladen. Frittieren machen wir schon seit Jahren nicht mehr.

Das einzige Nahrungsergänzungsmittel das ich schon seit Ende letzten Jahres nehme ist Lachsöl(1 TL pro Tag).

Außer den erhöhten Blutfettwerten habe ich noch Epilepsie. Da ich aber schon sehr lange keine Probleme mehr damit habe meinte die Ärztin ich könne auch auf das Medikament verzichten, jedoch nehme ich im Moment noch die halbe Dosis da ich mich damit sicherer fühle.

Ich habe die hohen Blutfettwerte irgendwie von meinem Vater geerbt. Seine Werte sind viel höher als meine. Jedoch weiß ich nicht genau warum meine Werte erhöht sind. Kann es sein dass bei mir ein paar LDL-Rezeptoren fehlen oder nicht funktionieren oder kann es noch andere Gründe für solch hohe Werte geben? Kann man irgendwie rausfinden ob ich weniger LDL-Rezeptoren habe?

SUamle{ma


1-2 mal die Woche vegetarisch heißt, 5-6 mal mit Fleisch?

Hvadesb007


Meistens sieht es so aus:

2x vegetarisch

2x Geflügel

1x Fisch(meistens Lachs oder Thunfisch)

2xFleisch(Rind, Kalb oder Schwein)

spuper.mom6x4


Vielleicht solltest du es mal auf andere Weise probieren, also mehr Gemüse (viel mehr) und weniger KH aus Brot, Getreide, Nudeln etc. (dazu gehören auch Marmelade, Honig, Erdnussmus). Das sind sehr viele "leere" KH. Dazu kommen KH/Fructose aus Säften. Fructose ist ungünstig für die Gesundheit.

Und du solltest mehr gesunde Fette essen: Rapsöl, Olivenöl, Leinöl, Walnussöl, Leinsamen und Nüsse (jeden Tag ruhig 1 Handvoll – Walnüsse sind besonders gut).

Soja stehe ich skeptisch gegenüber. Ich habe da mal ein paar Links beigefügt. Vielleicht sollte man es zumindest mal in Erwägung ziehen, dass es stimmen kann.

[[http://www.second-opinions.co.uk/soja-kein-grund-zur-freude.html]]

[[http://www.zeitenschrift.com/news/sn-14208-soja.ihtml]]

[[http://www.sylt-gesund-leben.de/texten/soja.htm]]

Ich würde bei deiner Ernährung auch mehr (fetten) Fisch ergänzen und dafür das rote Fleisch reduzieren.

Das Nahrungsfett hat nur in seltenen Fällen einen Einfluss auf den Blutcholesterinspiegel. Hier noch was zu den "bösen" gesättigten Fetten:

[[http://www.ajcn.org/cgi/content/abstract/ajcn.2009.27725v1]]

Es gibt kein nachweisbares größeres Risiko für Herzinfarkte oder Schlaganfall durch gesättigte Fette.

S8amlexma


Ich denke, du solltest eher

1x die Wochen Fisch

3x die Woche Fleisch und den Rest vegetarisch essen.

S{amlxema


Vollkorngetreide, Vollkornnudeln und Vollkornbrot enthalten keine leeren KH, sondern komplexe und die halten lange satt.

stuperZmom6x4


Das sind vielleicht keine "leeren" KH – aber sie werden auch nicht von jedem vertragen.

Und über den Gesundheitsaspekt kann man auch streiten:

Volles Korn – volles Risiko

Die folgende Liste zeigt die problematischen Inhaltsstoffe von Getreide auf.

Die aufgeführten Stoffe spiegeln den evolutionären Wettlauf zwischen den ausgefeilten Abwehrtechniken von Pflanzen und den spezialisierten Verdauungssystemen ihrer Fraßfeinde wider.

Lektine

- stark toxische und schwer abbaubare Eiweiße, die insbesondere in

Getreide und Hülsenfrüchten ent­halten sind. Besonders problematisch

ist das so genannte Weizenkeimlektin WGA.

- gelangen durch die Darmwand in den Blutkreislauf bzw. in das

Lymphsystem und ermöglichen die Translokation von Antigenen bzw.

Bakterien. WGA kann die Blut-Hirn-Schranke passieren und ist in der

Lage, Viren ins Gehirn zu transportieren.......

Gliadin

- ist Bestandteil des Eiweißes von Weizen, Roggen, Hafer, Dinkel und

Gerste.

- löst bei genetischer Disposition Zöliakie (eine schwere Darmer-

krankung) aus, wobei Lektine an der Entstehung beteiligt sein können.....

Amylase-Hemmer

- An der gesamten Albuminfraktion des Weizens haben die unver-

daulichen a -Amylase-Inhibitoren einen Anteil von bis zu 80 (!) Prozent.

- sind häufig Auslöser von Allergien (insbesondere gegen Mehlstaub).

- führen im Tierversuch langfristig zu einer Hypertro­phie des Pankreas.

- können beim Menschen eine intestinale Autointoxi­kation hervorrufen.....

Lipase-Hemmer

- kommen vor allem in Aleuronschicht und Keimling von Weizen- und

Hirsearten vor.

- Da sie die Fettverdauung beeinträchtigen, sind sie vermutlich für die

"Normalisierung” der Blutfette durch Vollkorn verantwortlich.....

Protease-Hemmer

- Alle Getreidearten enthalten Protease-Inhibitoren, die irreversibel an

das aktive Zentrum der entspre­chenden Verdauungsenzyme binden.

- Wie (alpha)-Amylase-Inhibitoren rufen auch sie im Tierversuch lang-

fristig eine Hypertrophie des Pankreas hervor.....

Phytinsäure

- kommt vor allem im Getreidevollkorn, in Leguminosen und in Nüssen

vor.- bindet unter anderem Zink, Eisen, Calcium sowie Magnesium und

verhindert deren Absorption im Darm. Kann neben Calcium- auch

Zinkmangel hervorrufen.

- reagiert mit Verdauungsenzymen und stört so zusätzlich die Nährstoff-

verwertung.....

Nicht-Stärke-Polysaccharide (NSP)

- Dazu zählen vor allem Pentosane und Glucane, die meistenteils den

"löslichen” Ballaststoffen zugeordnet werden. Sie bestehen aus

Pentosen wie Xylose und Arabinose.

- Die ß-Glucane der Gerste verursachen beim Geflügel Verdauungs-

probleme, stören die Nährstoffab­sorption (insbesondere von Fett),

verändern die Darmfunktion und beeinträchtigen das Wachstum.....

Alkylresorcine

- Phenolische Stoffe, die vor allem in den Randschichten von Roggen-

und Weizenkörnern stecken.

- In vitro sind sie zellschädigend und zerstören z. B. Erythrozyten.

- lösen bei empfindlichen Personen eine Dermatitis aus.....

Mykotoxine

- Es gibt zahlreiche Mykotoxine, die im Getreide nach-gewiesen werden können. Dabei sind die Rand-schichten in der Regel stärker kontaminiert als der Mehlkern. Zu den bedeutendsten Vertretern gehören die Aflatoxine. Sie führen häufig zu Leberschäden und schwächen das Immunsystem.

....

Ochratoxin A

- Getreide ist der wichtigste Lieferant dieses Mykoto­xins. Es entsteht

vor allem während der Lagerung. Durch Abschälen der äußeren

Kleieschicht lässt sich der Gehalt um die Hälfte senken.

- verursacht beim Menschen Nierenschäden (Nie­renversagen) und

steht im Verdacht, Krebs im Urogenitaltrakt zu erzeugen......

Deoxynivalenol (DON)

- ist wahrscheinlich das häufigste Mykotoxin in der menschlichen

Nahrung. Es findet sich bevorzugt im Getreide.

- Im Vergleich zu anderen Spezies reagiert der Mensch besonders

empfindlich auf DON. In der Fachliteratur sind bis in die jüngste

Vergangenheit zahlreiche akute Vergiftungen beschrieben.

- Rund 60 Prozent des gesamten DON-Gehaltes einer Weizenpflanze

befinden sich in der Kleie.......

Quelle: [[http://www.das-eule.de/html/eu_l_e_n-spiegel_ausgabe_4-5_22.html]]

Shaml\ema


Übers Vertragen hat hier niemand ein Wort verloren ;-)

Und nur weil einige Menschen eine Gluten-Unverträglichkeit haben, gleich Vollkorn als leer abzustempeln, halte ich für sehr überzogen.

S|amlIemxa


Übers Vertragen hat hier niemand ein Wort verloren ;-)

Und nur weil einige Menschen eine Gluten-Unverträglichkeit haben, gleich Vollkorn als leer abzustempeln, halte ich für sehr überzogen.

s|uprer$mom6x4


Meintest du diesen Satz?

... (dazu gehören auch Marmelade, Honig, Erdnussmus). Das sind sehr viele "leere" KH. Dazu kommen KH/Fructose aus Säften. Fructose ist ungünstig für die Gesundheit.

Das "leere" bezog sich auf die LM in Klammern. Das VK keine "leeren" KH sind, weiß ich – gesund sind sie (sie Zitat) noch lange nicht.

Und das hat mit Gluten nichts zu tun.

SWapinent


mensch mensch

wieso besteht immer der irrglaube, mit der richtigen ernährung könne man seine blutfette ex orbitant senken? das ist blödsinn. wenn ein genetischer defekt vorliegt - so wie es in diesem fall sein wird - dann braucht man theoretisch auch gar nichts mehr essen und die lipidwerte bleiben konstant hoch. nur 1/3 des gesamtcholesterin im körper wird exgtern zugeführt - den rest synthetisiert die leber selbst!!! da kann man mit ernährung rein gar nichts machen. natürlich ist eine cholesterinbewusste ernährung in jedem fall gut - aber an der genetischen disposition kommt man damit nicht vorbei.

da auch dein lp(a) recht hoch ist, solltest du dich an einen spezialisten wenden. du bist noch sehr jung, lp(a) ist ein enorm hoher risikofaktor für cardiovaskuläre erkrankungen. wie alt ist ein vater? gab es schon infarkte oder schlaganfälle in der anamnese? wie sieht es mit dem rest der familie väterlicherseits aus?

so hohe lipidwerte plus lp(a) sind höchste alarmstufe um frühzeitig zu handeln. m E ist die einnahme eine statins unumgänglich. von nicotinsäurederivaten würde ich abraten, die haben häufig den sogenannten flush als nebenwirkung (nahezu immer) und du rennst den ganzen tag mit ner roten birne durch die gegend. muskelbeschwerden unter statineinnahme KÖNNEN vorkommen, das ist aber sehr dosisabhängig und es gibt mehrere verschiedene statine.

bei deinem profil würde ich mir auf jeden fall einen spezialisten zu rate ziehen, wo wohnst du denn?

H`ade*s0x07


Senken Statine auch den Lp(a)-Wert?

wailf*riIed1|9x42


Ich habe durch eine Ernährungsumstellung, also wenig Fleisch viel Fisch ,wenig süß und Bewegung meine Werte Cholesterin um 30 prozent gesenkt. Aber dein Homozysteinspiegel ist zu hoch, diese schlechte Aminosäure ist oft für Herzinfarkt verantwortlich und der Wert sollte nicht über 12 sein und bei dir über 17. Bei mir war der Wert 11,8 und ich habe ihn auf 9 gesenkt,da er unter 10 günstiger ist. Habe ein Nahrungsergänzungsmittel genommen,hoch dosiert Folsäure und B3 B12 Vitamine..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH