» »

immernoch Schmerzen nach Lungenentzündung . Bitte um Hilfe!

mWeer5x3 hat die Diskussion gestartet


Hey an alle, ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Ich fang mal direkt an. Ich hatte vor ungefähr 2 Monaten eine Lungenentzündung(nur die linke Lunge) ohne husten,schnupfen; geschah alles nach einer weißheitszahn op, Hausartz vermutet,dass während der op Blut in die lunge gefloßen ist & die lunge dort verklebt hat und so die entzündung hervorgerufen hat , wenn ihr euch fragt wie & warum das blut dahin gefloßen ist: wegen der narkose da ist man nichtt beim bewusstsein & alles ist unkontrolliert ( die ärtze müssten eich aufpassen ... ??? ??? aber naja) , jedoch ist sich keiner sicher ":/ . Halt ich hatte eine Lungenfell Rippenfell entzündung und Flüssigkeit in der Lunge. Symptome waren: ERST: schulterschmerzen und auch schmerzen beim achselbereich habs n paar tage ausgehalten, jedoch danach, fing an, mein Brustbereich zuschmerzen & am folgenden samstag konnte ich garnicht mehr liegen sitzen sondern nur stehen – atmen war ebenso schwer; nun war ich im krankenhaus wurde 2wochen lang behandelt ; die flüssigkeit i d Lunge wurde durch ne Drenaje (also ; mir wurde n Schlauch in die Lunge gesteckt von Hinten(rücken) damit die Flüssigkeit rauskommt) – nun danach gings mir prima jedoch noch schmerzen im brustbereich beim tiefen einatmen & Gähnen, so nach der entlaussung alles ok aber nur diese schmerzen beim tiefen einatmen & gähnen- war deswegen beim artzt hat mich stationär aufgeschrieben & im krankenhaus habe ich ne schmerztherapie bekommen also tabletten eingenommen – ohne erfolg ; schmerzen waren immernoch da & sind noch , & vor kurzem da bin ich zum ersten mal gerannt weil ich in eile war & dann hatte ich starke schmerzen wieder im schulter-achselberich bis unter der brust- aber wenn ich normal sitze und einfach laufe oder ähnliches habe ich keine schmerzen; jedoch immernoch die schmerzen beim tiefen einatmen & gähnen! Außerdem habe ich auch kein Fieber mehr oder Zu hohen Puls – was ich während der Entzündung hatte.

Ich denke in 2 monaten hätte sich meine Lunge schon längst erholt haben müssen – mit den Tabletten & antibiotika die ich genommen hatte , aber leider nicht. Beim Röntgen war auch nichts auffälliges zu sehen bei der Lunge(nach der Behandlung; also nach den 2 wochen, wo ich dann für die schmerztherapie im krankenhaus war) & Tomographie wollten die vermeiden, weil ich ja schon während der behandlung dort drin war. ICH HOFFE IHR KÖNNT MIR HELFEN. Was kann das nur sein? Ist meine Lunge dort wirklich verklebt & sollte man die verklebung nicht beim röntgen erkennen oder kann mans nur mit Tomographie feststellen? Oder muss ich noch Geduld haben bis sich meine Lunge heilt aber schmerzen müssten schon längst weg sein? wenn euch an infos noch iwas fehlt bitte nachfragen :) FREU MICH AUF EURE ANTWORTEN!! VIELN DANK IM VORAUS! & MACHTS GUT x:) @:) *:) :-)

Antworten
Wqill^owb 33


Vielleicht ist da noch eine Verklebung und liegt vielleich dierekt am Nerv

das kann schon weh tun. Rede aus erfahrung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH