» »

Erfahrungen mit Bronchitis

SAandQyI23x07 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Vor 2 Wochen hab ich mir einen bösen grippalen Infekt zugezogen.

Es begann plötzlich mit Halsschmerzen, am nächsten Tag hatte ich dann erhöhte Temperatur und dicker Schnupfen stellte sich ein.

Dummerweise hab ich mich nicht krank schreiben lassen, so daß ich das ganze dann verschleppt habe.

3 tage später hatte ich schleimigen "Bollerhusten".Auswurf ist wenig dabei, wenn dann ist er klar.

Habe ein paar Tage mit Bronchipret behandelt, aber keine neue Packung mehr geholt. Meine Nebenhöhlen behandle ich mit Sinupret, die Gesichtsschmerzen sind jetzt auch weg.

Jetzt habe ich immer noch Probleme mit meinem Rachen, der schmerzt nämlich, mein Arzt hat mir ein Spray dagegen verschrieben.

Am meisten nervt mich, daß ich morgens oft noch schleimig huste, gegen Mittag wandelt es sich eher in einen trockenen Reiz und abends ist es meist ok. Schlafen kann ich ohne durch Husten aufzuwachen.

Da ich fast nie krank bin, wollte ich wissen, wie lange sich sowas noch hinziehen kann.

Dauert eine Bronchitis mehrere Wochen?

Gibt es noch ein paar Geheimtips zur schnelleren Besserung?

Antworten
S5andyc2307


Die Lunge ist laut Arzt übrigens frei.

Suil[verPeaDrxl


Hat der Arzt denn gesagt, dass es ne Bronchitis ist? Denn die Diagnose Bronchitis und die Aussage, die Lunge sei frei, widerspricht sich in meinen Augen irgendwie...

S?andayt2:307


Naja, ich habe dem Arzt meinen Krankheitsverlauf erzählt und gesagt, daß ich mir wohl eine Bronchitis zugezogen habe wegen dem Husten.Der Arzt hat dem nicht widersprochen sondern mich dann abgehört und meinte die Lunge wäre frei.Explizit gesagt hat er das nicht.

Den Husten hab ich aber durch die starke Erkältung bekommen.

Fing ca. 3 Tage nach dem Infekt an.

S*ilvewr_Pearl


Also, wenn die Lunge frei ist und Du nachts ohne Husten schlafen kannst glaub ich nicht, dass das eine Bronchitis ist, sonder einfach ein etwas hartnäckiger Husten.

Mein Sohn hat eine chron. obstruktive Bronchitis und da hör ich das Rasseln nicht nur wenn es akut ist, sondern ich spürs sogar wenn ich meine Hand auf seinen Brustkorb leg. Von daher glaub ich eher, dass das noch ein einfacher Husten ist.

T$oxso


Mir ging es genau so, vor ca 5 Wochen. Mit Mandelentzündung fing es an, zwei Tage später Mittelohrentzündung an beiden Ohren. Danach erst kam ein Husten, eher Reizhusten dh., es hat im Hals permanent gekitzelt.

Eine Bronchitis hast Du bestimmt nicht, dann das würde der Arzt hören. Vielmehr sitzt der Schleim in den oberen Atemwegen. Helfen tut da erfahrungsgemäß nicht viel. Inhalieren vllt. oder Nasenspülungen mit Meersalz, um Viren und Bakterien auszuschwämmen.

Mir scheint, da ist zurzeit ein ganz böser Virus unterwegs, denn in meinem Bekanntenkreis kämpfen viele mit denselben Symptomen.

Also abwarten :)^ . Man sagt ja, eine Erkältung dauert mit Medikamenten 7 Tage, ohne eine Woche. ":/

S,and#y23=07


Ich hatte mich wahrscheinlich verkühlt.

Begann in der großen Hitze, super doll geschwitzt und dann in die Läden mit Klimaanlage.

Der Infekt ansich ist wohl überstanden, aber dieser hartnäckige Husten nervt schon sehr.

Nehme schon Spitzwegerich Saft, der hilft gut gegen den Hustenreiz.

Was könnte man denn inhalieren?

Sjan2dy230x7


Danach erst kam ein Husten, eher Reizhusten dh., es hat im Hals permanent gekitzelt.

Wie hast du den wegbekommen?

Den hab ich auch sehr oft am Tag, nur mit Bonbons und Salbeitee krieg ich das irgendwie nicht weg.

Suil5veArPxearl


Du könntest ganz simpel mit Kochsalzlösung inhalieren. Das befeuchtet die Atemwege.

C]ha-ETu


Ein hartnäckiger Husten kann bis zu 4 Wochen dauern. Ich selbst habe es schon mal 6 Wochen gehabt, allerdings habe ich auch ein gestörtes Immunsystem. Aber bis zu 4 Wochen ist kein Grund zur Besorgnis.

Mir schaffen immer sehr gut Efeu-Brausetabletten (Prospan) Linderung.

Gruss

Cha-Tu

S0a4ndy23x07


Der Reiz wird bei mir durch einen bestimmten Punkt im Rachen ausgelöst, dagegen hab ich ja auch das Spray vom Arzt bekommen..fühlt sich irgendwie wund an..die Stelle ist wohl gerötet.

Welche Konzentration soll die Kochsalzlösung denn haben?

Danke, Cha-Tu für den Tip mit Prospan.

T*oso


Den hab ich auch sehr oft am Tag, nur mit Bonbons und Salbeitee krieg ich das irgendwie nicht weg.

Im Prinzip kannst Du sehr wenig machen, auch Medikamente gibt's keine Gescheiten. Der Reizhusten wird ja da verursacht, wo nur der Luftstrom, also beim Atmen, hinkommt. Alles was Du isst oder trinkst, geht ja die Speiseröhre runter. Daher ist inhalieren wohl das Beste. Die Konz. für die Salzlösung weiß ich grad auch nicht, aber in der Apotheke gibts da Zeugs genug.

SWandJy23x07


Hallo!

Inzwischen bin ich wieder am Arbeiten und es geht mir soweit gut.

Jetzt macht meine Nase noch Probleme.

Ständig ist eine Seite verstopft...habe jetzt lange gewartet, aber doch vor 2 tagen mit Nasenspray begonnen.

Morgens hab ich immer sehr viel Schleim im Hals und huste auch noch etwas..zur Mittagszeit und mit freier Nase hört der Husten allerdings dann schlagartig auf.

Mir scheint der Schleim nachts in den Rachen zu laufen.

Frage mich, ob ich jetzt vielleicht doch mal ein Antibiotikum verlangen soll.

Gelegentliche Kopfschmerzen an der Stirn und an den Wangen habe ich auch...klingt doch irgendwie nach Sinusitis?

Meine Ärztin meint immer, es wäre viral und Antibiotika würden nicht helfen??

Habe mir das homöopathische Medikament Cenasifu besorgt...kennt das jemand vielleicht?

peeps


Frage mich, ob ich jetzt vielleicht doch mal ein Antibiotikum verlangen soll.

Wenn dein Auswurf und das Nasensekret nicht gelb oder grünlich ist halte ich ein AB für übertrieben.

Ich würde es mit ACC 600 versuchen, wenn das nichts bringt evtl. mit Mucosolvan retard Kapseln kombinieren (Bei meinem Sohn hilft diese Kombi am besten ;-) ).

S`an&dy230x7


Vor 2 Wochen als ich noch Fließschnupfen hatte war das Sekret gelb...meine Ärztin hat da nicht drauf reagiert...der Schleim von den Bronchien ist eher weiß(aber auch nur spärlich vorhanden)

Bin auch nicht mehr am "Bollern", nur morgens hab ich das Gefühl, ich müßte etwas abhusten, die Nebenhöhlen tun mir auch etwas weh....

werde wohl nochmal zum arzt müssen..

Danke für deinen Tip, peps *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH