» »

Asthma immer schlimmer

kmatjxa39 hat die Diskussion gestartet


Habe schon ewig Asthma, mal ist es weg, mal wieder da. Hatte die letzten jJahre aber ehr leichtes aSTHMA SO DA SICH MICH AUCH NIE DARAN HIELT ZU INHALIEREN. Aber seit einigen Wochen ist es wieder so schlimm geworden, so das ich gestern mit Novopulmon angefangen habe, 400, ein hub, sowie heute morgen auch ein hub. Dann atmete ich (nach einer Aufregung) heftiger und bekam schmerzen im brustkorb, die den ganzen tag nicht weggingen, ich litt unter extremer Kurzatmigkeit und merke auch den schleim im hals und die luftnot hier beim schreiben. Nach Apsomol einnahme ging es mit dem Lufamessgerät etwas hoch(430 peak) sonst habe ich 400.

Aber ich hatte so eine Panik das die schmerzen vom brustkorb von der Lunge kommen(sie sind in der m itte vom brustkorb, waren weg und jetzt wo ich schreibe drückt es etwas.

Habe etwas angst.Ich habe mich wohl innerlich so aufgeregt das es immer schlimmer wurde und meine nase ist auch zu.

Antworten
k,atjax39


Die schmerzen im Brustkorb sind weg, nur sie waren den ganzen tag da und ich war auch nich 6 stunden am spazieren trotz dieser Problematik. Aber es wurde nicht besser. Ich hyperventiliere leider auch, bin machtlos dagegen mich zu entspannen. Was hilft in so einer situation, viel trinken? Mein Lungenarzt sagte immer ich habe leichtes asthma deswegen haben andere das bei mir nie diagnostiziert, aber jetzt habe ich das gefühl es nimmt überhand, meine kurzatmigkeit begleitet mich täglich, ich schlafe nur gut durch aber beim aufwachen fängt es schon an....

RChus$ "Tx.


zum arzt und an die anweisungen halten

kHatjaT3x9


Die Notärzte machen nichts bei asthma, die sagen nur, haben sie kein Spray, also muss ich bis morgen warten.Ich versuche mit der Lippenbremse(weiß nicht ob das jemand kennt) luft zu holen. Bin überall angespannt. Mit dem Apsomol geht es etwas besser aber genrell merke ich das ich verschleimt bin aber vom asthma her. Dabei komme ich grade vom Meer, da "ging" es.

L+öckcGhenx1


Hi katja

Die regelmäßige/tägliche Inhallation eines cortisonhaltigen Medikament ist die wichtigste Basis der lebenslangen Asthmatherapie.

Wenn Du nicht willst, das dein Asthma schlimmer wird, wirst du diese durchführen müssen.

kWaBtja3x9


Ja, da shat mir die Vertretungsärztin auch gesagt. Herz lunge alles ok. da ich sehr zierlich bin und wenig wiege merkt man mein asthma nur beim genauen hinhören, so die ärztin. Danke

R5ebelxlD


hallo katja,

bedenke bitte, dass du auch durch deine ernährung viel bewirken kannst, im positiven wie negativen sinne. histamin, welches in vielen nahrungsmitteln hochkonzentriert enthalten ist, kann tagtäglich asthmanfälle bei dir provozieren....und zur heuschnupfenzeit wirst du bei einer evtl. pollenallergie noch zusätzlich mit histamin versorgt....trinkst du zum beispiel abends ein glas wein, ist das der garant für einen sofortigen anfall bzw. eine reaktion nach ca. 6-8 stunden. nicht alle menschen mit asthma reagieren auf histamin, laut einer studie (die auch irgendwo im netz rumgeistert) bekamen 13 von 30 asthmatikern nach inhalation von histamin atembeschwerden bis hin zum anfall..............kannst du ja mal "ausprobieren" ;-) halte dein salbutamol bereit, miss deinen peak flow, trinke ein glas wein und warte auf den anfall......nein, mach mal lieber nicht, überlege am besten was du vor deinem letzten anfall gegessen hast.....ist ungefährlicher

generell sollte eine inhalationstherapie mit glucokortikoiden nur bei anhaltendem leichtgradigem asthma begonnen werden. wenn es intermittierend auftritt, wie es bei dir wie du schreibst der fall zu sein scheint (obwohl mir der peak flow für dein alter wohl doch etwas zu niedrig wirkt) ist eine dauertherapie nicht zu empfehlen. hier ist eine symptomlinderung mit salbutamol mittel der wahl.

lg und eine gute nacht

kfatjfa"39


Mein Peak war schon immer bei 400 oder 350, mein doc meinte das wäre im normalen, da ich 158 klein und 58 kg wiege.

habe gerade nasentropfen genommen(die ist dauerzu)und den peak gemessen, der war(nachdem ich heut morgen apsomol inhalierte) bei 450 u nachdem ich grad nochmal inhalierte bei 480 trotzdem schnappe ich nach Luft auch wenn ich eine kleine erleichterung spüre. denn alles strengt mich an, das reden, aber mir fällt ein morgens habe ich gelblichen auswurf, ich schein auchnoch von der nordsee erkältet zu sein. Und essen, tu ich seit kurzem sehr ungesund. Das kann auch daran liegen...denn ich habe wieder mit pfirsichen, äpfeln, apfelsaft angefangen weißmehlprodukte(hab dieses Kernobst imemr weggelassen weil ich dachte bin allergisch) aber test vom Lufa brachte nichts(der übliche) das war ich gegen nichts allergisch, außer auf Histamin reagierte ich(aber das wäre normal? da es ein test ist??

Das war vor einem halben jahr

dRerFrgitzi


übrigends dein novopulmon braucht ein paar tage bis es seine wirkung entfaltet bei mir hats 14 tage gedauert .das ist anders als bei den notfallssprays die sofort helfen .

kOatxja39


Ja das merke ich, das es dauert. Bei mir wird es irgendwie immer schlimmer. Mich darf keiner ansprechen, irgendwie bin ich total fertig und erschlagen und wenn es mal kurz geht(die aussicht ist wieder weit entfernt) möchte ich bäume ausreißen oder ich weine kurz wenn es zuviel wird. Bin mom richtig sensibel, nur komisch das es dann für ein moment entspannt wenn man weint oder lacht. Ansonsten bin ich dauernd angespannt.

Aber das Histamin das wird doch in den Tests dazu benutzt um zu sehen das man reagiert

d6e"rFrtitQzi


wichtig bei dem novopulmon 400 ist das du es gewissenhaft und regelmässig nimmst !kein tag auslassen dann sollte sich nach spätestens 14 tagen eine deutlich spürbare besserung deines asthmas einstellen . ich find das zeug super und es wirkt nur lokal in der lunge es gelangt also wenig vom kortikoid ins blut .

dqerFr{itzxi


und mach dich nich fertig ich kenn das wenn man dauernt solche atembeschwerden hat das kann einen richtig fertig machen . lass alles langsam angehen und in einigen tagen wird das novopulmon wirken .und nicht in panik geraten sooo schnell wird asthma dann auch wieder nicht gefährlich .

LoöckWchenx1


Ja, eine ordentliche Erkältung kann das Asthma so richtig zum kocken bringen und man fühlt sich als wäre man 100 Jahre alt und zu nichts in der Lage. Ruhe dich aus, las den Tag langsam angehen. Es wird auch wieder besser gehen.

k%atj1a3x9


Ich merke es wenn ich inhaliere wie die Luft durchströmt trotzdem hält die Atemnot an, nur anders, etwas befreiter, schwierig zu berschreiben.

Ich komm kaum die treppen hoch, merke da sich ein infekt habe, doch sonst habe ich nicht solche asthmatische beschwerden gehabt...wenn ich mal erkältet war.

Mein Peak war auf 450, dann auf 430, dann auf 400, von mittags bis abends und als ich inhalierte 470.

Schreibe ich zu schnell oder schau ich was hektisches, tut mir nicht gut.

Danke trotzdem, ich sollte es morgens und abends nehmen, bis jetzt habe ich es nur einmal täglich genommen aber das reicht wohl nicht...

Lqöckzchen1


ich sollte es morgens und abends nehmen, bis jetzt habe ich es nur einmal täglich genommen aber das reicht wohl nicht...

Richtig.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH