» »

Schwindel, Kopf-/ Ohrenschmerzen, Frieren und einiges mehr

tNeufelc<henx2


VIELLEICHT SOLLTE ICH DAS WIRKLICH MACHEN

sDcullxie


:)^ :)^ :)=

L>öckcYhenx1


Es kann sich z.B. auch um eine postnatale Depression handeln, also eine Depression, die durch die hormonelle und seelische Umstellung nach der Geburt eines Kindes auftritt.

Ja, das sehe ich genau so, vieleicht noch plus Überforderung.

Für eine Depressive Erkrankung ist der facharzt für seelische Leiden zuständig = Psychiater. Und der wird Dich mit Sicherheit auch nicht belächeln, sondern versuchen Dir mit Antidepressiva zu helfen.

Bei der Fülle an Symptomen die Du auffweist hast duch einen Schweregrad der Depression erreicht der mit Antidepressiva behandelt werden sollte, da reicht eine Psychotherapie alleine nicht mehr aus.

Ich selber bin chronisch Depressiv und habe auch schwere Episoden. Ich habe bereits mehrer Antidepresva in meinem Leben eingenommen, deshalb kann ich sagen, das was dein Freund erzählt ist falsch. Kein Arzt verschzreibt Medikamente damit es einem schlechter geht.

Antidepressiva haben Anfangsnebenwirkungen welche heftig ausfallen können.

Um diese zu umgehen sollte man ein Antidepressivum immmer ganz langsam einschleichen. Das heißt, mit einer minimalen Dosis beginnen, indem man die Tabeltte 1/4 mit einem scharfen Schälmesser oder die Kapsel vorsichtig auseinander zieht und ausgießt bis auf 1/4 Inhalt. Diese 1/4 Dosis hält man 3- 4Tage bei und geht dann auf 1/2 Dosis und behält diese wieder 3-4 Tage bei. Dann auf 3/4 Dosis gehen usw, bis man die verordnete Dosis erreicht hat. So umgeht man die Anfangsnebenwirkungen.

Die Wirkung eines Antidepressivums setzt erst nach einigen Wochen ein. Man braucht also Gedult.

t;eufWeVlchexn2


Okay danke Löckchen1

Hattest du dieselben Symptome wie ich und dachtest du auch du würdest jeden Moment sterben oder hast du dich sogar schon so gefühlt?

t?eufehlxchen2


Gibt es unter euch irgendeinen der mir im Einzelnen erklären kann wa ich alles machen soll um es wenigstens körperlich abzuklären? Und wenn es nicht körperlich ist, was kann man dann einnehmen damit das alles besser wir bei mir? Was kann ich jetzt überhaupt machen? Helfen da schon die Hausmittelchen? Welche Antidepressiva sind gut und haben verträgliche Nebenwirkungen?

BITTE alle Fragen beantworten und nur hilfreiche Tipps DANKE!

Cuha-xTu


Zu welchen Ärzten Du gehen solltest, habe ich auf der ersten Seite in meinem ersten Beitrag beschrieben.

Gruss,

Cha-Tu

tqevufel2chenx2


Ja zu den Ärzten werde ich auch gehen, aber die haben immer so lange Wartelisten. Da muss es doch was geben was mir schneller hilft, zumindest was dass die Symptome abschwächt. IRGENDWAS!!!

t@eufe<lcxhen2


BITTE SCHREIBT MIR KANN ECHT NICHT MEHR

LcöckcThe;nx1


Hi teufelchen

- Schwindel

-Kopfschmerzen

-frieren, Kälteschweis...Hitzewallungen

-Hörabnahme

-manchmal Nasenbluten

-kribbeln und jucken im und am Körper

-Druckgefühl auf Brustkorb, Lunge und Kehlkopf, Erstickungsgefühle

-Ameisen und Hitzestechen im Kopf und Rücken

-Verspannungen im Nacken und Rücken

-Übelkeit

-Gliederversagen

-Herzrasen-und stechen auch in Ruhezuständen, also ohne Stress

-erst übermäßigen Hunger, dann Monate später auch Appetitlosigkeit mit Gewichtsverlust

- Gerüche warnehmen, die nicht existieren

-Gedächtnisschwund, Konzentrationsstörungen bis hin zur Pseudodemenz

-manchmal Halsschmerzen

-vibrieren und Unruhe im Unterleib,

-manchmal Schmerzen beim Wasser lassen

-Schluckbeschwerden, Klosgefühl

- Schlafstörungen

- wie durch Nebel sehen, fimmern, wandernde Punkte

- alles schmeckt so fade, oder völlig merkwürdig

- Libidoverlust

- Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall

- Verlangsamung der Bewegungen, wie eine Schnecke, ich konnte mich nicht schneller bewegen

- Schwächegefühle, keine Kraft und Ausdauer, schnelle Erschöpfung

- Angst beim rückwertsfahren des Autos, Angstattacken bei allem möglichen ohne Grund

- Angst Fehler zu machen

- Entscheidungsschwierigkeiten, ist der Kuchen durch oder lasse ich ihn noch im Ofen

- Und ich war suizidal, obwohl ich leben wollte.

Teufelchen, suche Dir die Adresse eine Psychiater aus dem Telfonbuch,

oder suche den Arzt auf der dir das Antidepressivum verschreiben wollte,

geh in die Praxis und sage dort: "Ich habe Angst zu sterben. Ich kann nicht mehr,"

Laß dich nicht abwimmeln, Du bist ein Notfall. Und wenn Du 3 Stunden im Wartezimmer sitzen mußt bis du den Arzt sprechen kannst, dann mach das.

Liebes teufelchen, all diene Symptome sind warscheinlich psychischer Natur. Da helfen nicht die sonst üblichen Medikamente anderer Ärzte. Da hilft nur ein Antidepressivum. Es nimmt dir all die Symptome die Du aufgezählt hast.

Crha-xTu


Und lass Dir bitte auch in Bezug auf das Kind helfen (Jugendamt, Beratungsstelle, Deine Eltern), denn mit 16 ist es kein Wunder, dass man mit einem Kind überfordert ist. Das ist keine Schande. Und es ist auch keine Schande, sich helfen zu lassen. Ansonsten schliesse ich mich Löckchen an.

Alles Gute

Cha-Tu

t_eufelpc:hen2


@löckchen1:der arzt der mir das antidepressivum verschreiben kann hat bis 8.8. urlaub, was soll ichmachen? jeder beschissene tag ist mit diesen symptomen für mich einfach zur qual geworden. aber auch nur die psyche? ich hatte schonmal starke depressionen, aber da hatte ich kein einziges dieser symptome, ich hab nur sehr viel geweint, was ich aber jetzt auch gar nicht mache

@ cha-tu:doch es ist eine schande,

ich bin jetzt im mutter-kind-haus, weil es heme nicht mehr lief, aber hier versteht mich keiner im gegenteil sie üben total druck auf mich aus, sie gehen mit mir um als wäre ich ein kleines mädchen, was ich überhaupt nicht ab kann, denn so viel wie ich schon durchmachen musste und erlebt habe soviel haben die nicht mal durch wenn se 50 sind

C@ha-xTu


Teufelchen,

dann ist es eine Schande für die Leute dort. DIE sollen sich schämen. Aber nicht Du...

Lieben Gruss

Cha-Tu

tbeujfel[chexn2


An alle heute kriege ich total schlecht Luft bzw. kaum noch.Was kann ich tun bitte um schnelle und hilfreiche Antworten?! In Klinik will ich nicht die würden mich in Psychatrie einweisen und dann ist mein Sohn in ner Pflegefamilie bis ich 18 bin das würde ich nicht aushalten!!!!!!!!!!!!!!

tNeufeXlchexn2


BITTE SCHREIBT DOCH WAS ICH GLAUB ICH ERSTICKE GLEICH FÜHLT SICH SO AN MUSS STÄNDIG HUSTEN UND SCHLUCKEN WIRD ABER NICHT BESSER AUCH NICHT MIT TRINKEN!!!!!!

GLiftm/ischeqrin08x9


Geh BITTE gleich (also sofort) zum Arzt!!!

Wenn in Deinen Panikattacken dir oder Deinem Kind irgendwas passiert würdest du Deinen kleinen sicher eine Zeit nicht sehen!!! Wenn du aber Verantwortungsgefühl für Dich und Dein Kind zeigst und mit Deinen Problemen zum Arzt gehst zeigt das, dass du eine GUTE Mami bist und soetwas sieht das Jugendamt sehr sehr gerne!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH