» »

Herzprobleme nach körperlicher Anstrengung mit 29 Jahren

B1esoyrgt(er28 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen.

ich bin jetzt fast 30 Jahre alt, männlich 1,90m groß und knapp 95kg schwer. Habe die letzten Jahre (4?) sehr sehr wenig Sport gemacht und muss in der Arbeit nicht körperlich schwer arbeiten (Bürojob) außerdem trinke ich fast eine Kanne Kaffee am Tag und rauche 20 Zigaretten am Tag (seit nun 14 Jahren)....

2008 hatte ich zum ersten Mal ein Erlebnis was mir irgendwie zu denken gegeben hat. Beim Holzhacken hat mein Herz auf einmal richtig schnell geschlagen und ich konnte damit gar nicht weiter arbeiten ... hat sich irgendwie so angefühlt als ob jeder x-te Herzschlag stärker war wie die anderen. Ich hatte nicht wirklich Schmerzen aber es war sehr sehr unangenehm. Erst nach längerer Pause wurde es besser und nach Anstrengung wieder schlechter. Nach einiger Zeit wurde es besser und ich konnte mich einigermaßen belasten.

Danach hatte ich längere Zeit keine Probleme mehr... bzw habe mich nicht belasten müssen. Ende 2009 hab ich dann ein paar volle Limokästen vom Erdgeschoß in den Keller getragen und wieder genau dasselbe Problem gehabt. Heute hab ich mir eingebildet das ich etwas aktiver werden muss und habe 10(!) Liegestützen gemacht und wieder dieses Phänomen :( Kopf nach unten und Hände in die Knie scheint schneller zu helfen. Das ganze geht ca. 1-2 Minuten wo ich richtig intensiv meinen Herzschlag spüre...

Können das "schon" irreparable Schäden durch Nikotin und Koffein Konsum sein? Oder klingt das eher an den Folgen des Bewegungsmangels und ist normal wenn man längere Zeit nichts gemacht hat? Früher war es egal ob ich längere Zeit nichts gemacht habe und mich dann körperlich Anstrengen musste.

Irgendwie hab ich ziemlich Angst schon mit nicht mal 30 Herkrank zu sein :-/

Danke schonmal fürs lesen und für eure Antworten :)

Antworten
Lwöckchcen1


Laß mal ein Belastungs- EKG machen.

Bpesorg,terx28


Klingt also nicht normal?

Belastungs-EKG werd ich natürlich machen lassen.. allerdings muss ich ein paar Wochen auf ein Termin warten und ich wollt mich zuvor etwas beruhigen....

Mhayfldowexr


Doch, hört sich normal an für einen rauchenden, bewegungsarmen, unsportlichen, kaffeeschlürfenden Bürosessel-Hocker.

Wahrscheinlich bist Du noch nicht todkrank, aber Du könntest es längerfristig werden.

Die einfachste Lösung ist, die Raucherei zu beenden, den Kaffee zu reduzieren und sich mehr zu bewegen. Und zwar am besten schon heute.

Dass Dein Herz poppert, wenn Du Holzhackst, Liegestütze machst oder Harasse herumträgst, ist normal, wenn es keine Kondition hat.

Dein Herz hat es nicht einfach mit Dir. Sei ein wenig nett zu ihm, es wird es Dir danken (ist kein Scherz).

BkesRorgt.erx28


Ok die Antwort hab ich wohl verdient :)

Ich hab mir auch schon einiges vorgenommen aber ich hab jetzt ehrlich gesagt etwas Schiss Sport zu machen

L5öctkNchenx1


Ich hab mir auch schon einiges vorgenommen

Was hast du unternommen?

aber ich hab jetzt ehrlich gesagt etwas Schiss Sport zu machen

So fängt eine Angststörung/Herzneurose an.

BPeEsorgPter28


ich hab mir einiges VORGENOMMEN.. das bedeutet nicht das ich schon was gemacht habe :D

Ja sorry.. ist echt kein tolles Gefühl wenn man denkt man stirbt jetzt gleich. Das man da nicht gleich die nächsten Liegestützen nachlegt ist glaub ich menschlich, oder?

L#öck~chexn1


Na dann lies mal hier, zur Vorbeugung:

[[http://angstportal.de/Wenn-sich-alles-um-das-Herz-dreht.html]]

[[http://angstportal.de/SY06---Herzneurose.html]]

L[öckc-hexn1


Mach Ausdersport, ist gesund für Herz.

BjeYsLorgtxer28


Der Auslöser dieser Phobien und Neurosen ist, wie man in deinen Links lesen kann, oft der Verlust Angehöriger durch Herzinfarkt.

Ich habe Liegestützen gemacht, Holz gehackt und Getränke geschleppt. Um ehrlich zu sein glaub ich in meinem Fall nicht an eine psychische Ursache. Glaub mir, wäre mir viel lieber *g*

njajan(aguxt


Hallo Besorgter,

entspann dich erstmal, wenn dein Herz die letzten Jahre funktioniert hat, ist die Wahrscheinlichkeit nicht groß, dass es jetzt spontan austickt.

einen rauchenden, bewegungsarmen, unsportlichen, kaffeeschlürfenden Bürosessel-Hocker

ist eine treffende Beschreibung deines Zustandes ]:D und daran kannst du durchaus auch jetzt schon was ändern. Bei Kaffee- und Zigarettenkonsum darf die Änderung ruhig radikal sein, beim Sport würde ich es langsam angehen. Z. B. jeden Tag ne halbe Stunde flott spazieren gehen? Viel mehr würde ich nicht machen, solange du nicht weißt, was los ist.

Nutz die Warnungen, die du bekommen hast, um Schlimmeres zu vermeiden.

L}ö^ckcdhexn1


Falsch!!! Auslöser ist eine Herzsensation die vom Betroffenen für gefährlich gehalten wird. Er entwickelt Angst vor dieser Herzsensation und steigert sich immer weiter hinein, so wie du jetzt. Er beginnt normale Tätigkeiten zu meiden um sein Herz nicht zu belasten. Er beobachtet ständig seine Herztätigkeit und hat Angst das es stehen bleibt, da er sich für schwerst Herzkrank hält. Er ist tatsächlich schwerst krank, aber nicht körperlich, sondern psychisch.

Du stehst an Anfang einer solchen Entwicklung. Ich wollte dir mit den Links deutlich machen wohin dein Vermeidungsverhalten führt, damit du die Kurve kratzt und kein Herzneurotiker wirst.

VuiktSoria_x26


Hallo Besorgter,

ich glaube auch nicht, dass du dir große Sorgen machen musst. Aber bevor du jetzt anfängst, plötzlich großartig Sport zu treiben, lass dich echt mal untersuchen. Ein Belastungs-EKG kann jeder Hausarzt machen (frag mal bei deinem nach, falls du einen hast) und ehrlich gesagt hab ich bei meinem noch nie auf einen Termin warten müssen. Klar wäre es noch besser, zum Kardiologen zu gehen, aber ein ganz normales Belastungs-EKG wird dir auch schon etwas die Angst nehmen. Dass du gravierende Störungen im Sinne einer Arteriosklerose oder so hast, ist eher unwahrscheinlich (na ja, zumindest ist es unwahrscheinlich, dass deine Beschwerden davon kommen), denn deine Schilderung hört sich gar nicht nach Angina pectoris oder so sondern eher nach Rhythmusstörungen in Richtung Extrasystolen oder supraventrikuläre Tachykardie an. Das wiederum kann unterschiedliche Ursachen haben und sollte eben abgeklärt werden. Andererseits ist es auch sehr gut möglich, dass du halt einfach durch die Anstrengung (+ Kaffee + Zigaretten ;-) ) einen schnellen Puls hattest!

Was die psychosomatischen Ursachen angeht bin ich deiner Meinung – ist echt schon unglaublich, dass alle einem gleich immer eine Neurose in die Schuhe schieben wollen, obwohl so eine Diagnose bei einem bisher unauffälligen jungen Mann mit plötzlich aufgetretenen Problemen ohne "Auslöser" echt am Ende nach Ausschluss organischer Ursachen stehen sollte und nicht pauschal am Anfang!

Alles Gute!

avgnexs


Was der TE beschreibt, ist der Normalzustand eines Untrainierten, oder auch

rauchenden, bewegungsarmen, unsportlichen, kaffeeschlürfenden Bürosessel-Hocker

s.

Um das festzustellen braucht man keine kardiologische Diagnostik.

@ Besorgter:

laß Dich bezüglich Training für Untrainierte kompetent beraten, ansonsten siehe Vorredner.

Bjeso/rgterx28


Danke für die vielen Antworten :-)

Hat mir jedenfalls schon mal weitergeholfen. Also mein Hausarzt macht kein Belastungs-EKG aber er würde mich zum Spezialisten überweisen und da dauerts halt ne Weile.

Fakt ist das ich das wohl oder übel abklären lassen muss... zu spaßen ist damit ja nicht! Das mit der Raucherei... klar weiß ich dass es mir schadet aber ich schaffs vom Kopf her nicht davon loszukommen. Das Rauchen einschränken oder au "lights" umsteigen ist auch keine Lösung meiner Meinung nach... ich müsste den Willen haben SOFORT aufzuhören. Irgendwie komm ich nur nie so weit *g*

Auch den Tipp von Löckchen1 kann ich durchaus auch was positives für mich entnehmen. Ich glaub zwar wirklich nicht an eine Neurose aber zumindest lass ich mich jetzt nicht gänzlich von sowas abschrecken Sport zu treiben (nicht übertreiben *g*) . Wobei ich das ohnehin nicht vorhatte... man ist halt einfach vorsichtig weil man ja doch irgendwie auf seinen Körper hören sollte!

Also nochmal vielen Dank an alle. Ich meld mich wieder wenn ich genaueres weiß :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH