» »

Schmerzhafte Venenentzündungen

tghelon>lyone hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich bin vor zwanzig Tagen am rechten Bein operiert worden. Man hat ein Stripping der großen Stammvene vorgenommen und ein paar kleinere Venen "versucht" zu ziehen. Das Ergebnis ist nicht wirklich zufriedenstellend, da nicht alle kranken Venen gezogen werden konnten, aber sonst ist das Bein okay. Auch nach dem Fäden ziehen zeigen sich nur die normalen Wundheilungsprozesse. So weit – so gut!

An meinem LINKEN Bein, an dem auch schon immer Krampfadern waren, habe ich seit etwa einer Woche stark schmerzende Venenentzündungen. Und fast jeden Tag kommt eine neue Stelle dazu. Die betroffenen Stellen sind dick, rötlich, überhitzt und stark berührungsempfindlich. Ich trage von morgens bis abends einen Kompressionsstrumpf vom Fuss bis zum Oberschenkel. Ich versuche viel zu laufen und möglichst wenig zu sitzen.

Als ich ins KH zur OP ging, hatte ich bereits eine kleine Venenentzündung an der linken Kniebeuge/ Innenseite. Die Ärzte verabreichten mir einen Kompressionsstrumpf und tägliche Heparinspritzen. Nach etwa einer Woche war die betroffene Stelle wieder schmerzfrei.

Nachdem ich wieder zuhause war, habe ich mich eine Woche lang noch sehr geschont ( Immer laufen und wieder liegen im Wechsel), doch nach etwa zehn Tagen trat die bekannte Stelle wieder durch Schmerzen rötliche Färbung und Überhitzung in Erscheinung. Und dazu noch zwei Stellen an der äußeren Wade und am Schienbein. Und seit vorgestern gibt es dann auch noch diese schöne Stelle auf dem vorderen Oberschenkel >:(

Hat jemand einen Rat für mich, was ich gegen diesen Mist machen kann ???

Im Moment nehme ich KEINE Blutverdünner, keine Schmerzmittel und trage brav meine Strümpfe. Ich versuche viel zu laufen, muss in meinem Job aber auch viel Stehen.

Muss ich unbedingt zum Arzt? Was könnte der mir schlimmstenfalls raten? KH ???

Das wäre echt sch... mein Job fordert mich sehr, aber wegen der Schmerzen kann ich mich im Moment gar nicht richtig darauf konzentrieren.

Also, Ratschläge werden gerne angenommen. Arzt oder selber weiterdoktorn? ":/

Vielen Dank

Antworten
F6orgeOro#n


Hallo Thelonlyone,

Sie wissen vielleicht selbst, daß Roßkastanientinktur ebenso hilfreich sein kann wie eine Entschlackung durch Heilfasten, aber auch vitalstoffreiche, vegetarisch betonte Vollwertkost.

Weitere Infos können Sie Artikeln des Naturarztes entnehmen, und zwar

- Nr.8/2003 Venenleiden im Wohnzimmer heilen,

- Nr.8/2006 Thrombose: Bewegung ist der beste Schutz,

- Nr.8/2008 Schwache Venen stützen und den Blutfluß optimieren.

Fragen Sie deswegen unter Tel.: 06174-9263-0, ob noch Restexemplare lieferbar sind.

Gruß

Kurt Schmidt

HmonigZt"axu


Ganz einfach, sehr wirkungsvoll:

Quark (kalt aus dem Kühlschrank) messerdick auftragen. Folie drüber, damit es nicht so quutscht. Besonders gut nachts zu verwenden.

Oder: Umschläge mit Retterspitz äußerlich. Das Zeugs zieht auch Entzündungen raus.

Beim HP evtl. Blutegel ansetzen lassen.

Zur Thrombosevorbeugung gibt es ein wunderbares Mittel: V-th-e Kuhl Tropfen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH