» »

Bitte um Hilfe bei Befund Lz-Ekg

_#d8elixlah_


Hallo Cha-Tu,

was ist denn ein Rhythmologe? Das habe ich ehrlich gesagt noch nie gehört...Ich werde mal googlen :-)

Mhm, Hamburg wäre wirklich schon wirklich weit weg, das wären ca. 600km...ich wohne eher im Südwesten Deutschlands (in Bawü, Grenze zu RLP)...da würde ich mich vielleicht lieber auf die Suche nach einem Spezialisten hier in der Umgebung (oder sagen wir mal, bis 200km) machen, da ich zusätzlich auch noch kein eigenes Auto habe. :-/ Du kennst dich in dieser Gegend nicht zufällig aus, oder?

Mal schauen, was die Hausärztin und der hier ansässige Kardiologe nun noch sagen, die muss ich jetzt gleich mal anrufen und einen Termin vereinbaren.

Mhm...ich hoffe wirklich, das alles okay ist, dein Beitrag hat mir jetzt ehrlich gesagt fast ein wenig Angst gemacht.

Liebe Grüße!

*:)

CLha-BTu


Hallo, delilah,

ein Rhythmologe ist ein Kardiologe, der sich auf Herzrhythmusstörungen spezialisiert hat.

Wegen einer möglichen Alternative zu Hamburg schreibe ich Dir eine PN. Ich weiss einfach nicht, ob solche Empfehlungen hier im Forum erwünscht sind, ich habe schon bei der Nennung des Namens in HH gezögert.

Schönen Gruss

Cha-Tu, PN folgt

_Jdeli?lah_


Cha-Tu, danke für die PN *:)

Ansonsten, ich war eben gerade bei der Hausärztin. Im Grunde ist nichts spannendes passiert, sie hat mir nochmal kurz den Befund erklärt, den hatte ich ja aber selbst per Post bekommen und auch verstanden, von daher war das nichts Neues. Sie hat mir allerdings erklärt, dass VES ja harmloser wären als SVES, weil diese dann vom Vorhof ausgehen würden... es ist doch aber andersherum, oder?

Nächste Woche möchte sie ein großes Blutbild machen, die Elektrolytwerte untersuchen sowie die Schilddrüsenwerte. Ich glaube allerdings, sie hat wieder nur von den 3 Werten TSH, ft3 und ft4 (?) gesprochen.

Soll ich sie nochmal auf eine umfassendere Untersuchung der Schilddrüse ansprechen? Ich muss sagen, ich trau mich diesbezüglich nie so richtig, weil ich sowieso schon das Gefühl habe, dem Arzt zu häufig zu "widersprechen" ;-) Und sie ist ja eigentlich die "Fachfrau". Allerdings, wenn bei der SD-Untersuchung nicht herauskam, wird sie wohl auch keinen Grund darin sehen, mir nochmal ne Überweisung zum Endokrinologen auszustellen...oder ich muss schauen, ob ich dort auch ohne Überweisung hinkann. Ich schau mal nächste Woche, vielleicht spreche ich sie doch noch einmal darauf an.

Des Weiteren habe ich einen Termin beim Kardiologen für das Belastungs-EKG und Herzecho ausgemacht, allerdings findet das erst Mitte Oktober statt.

Ich werde die Ergebnisse abwarten, und danach überlegen, wie ich weiter vorgehe, auch zwecks Zweitmeinung an einer Klinik.

Ich werd euch auf jeden Fall auf dem laufenden halten. :-)

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!

Liebe Grüße

*:)

_3deli3lah_


PS. Zu oben: Mit "andersherum" meine ich: Ich dachte, VES gehen von der Herzkammer aus, SVES von den Vorhöfen. Aber ich war/bin der Meinung, dass die VES prinzipiell "schlimmer" sind – oder?

*:)

Ctha-yTu


Hallo, delilah,

warte erst einmal ab, was die Schilddrüsen-Untersuchung bringt. Dass sie DREI Werte abgenommen hat, ist ja schon mal gut, die allermeisten Ärzte nehmen nur TSH ab. Und nach dem Kardiologentermin kannst Du ja neu entscheiden (von dem Kardiologen bekämest Du dann auch die Überweisung in eine Ambulanz einer Klinik, sofern Du das möchtest).

VES sind ES aus der Kammer (ventrikuläre Extrasystolen), der "Ventrikel" ist die "Kammer".

SVES sind ES aus den Vorhöfen "supra-ventrikulär"="vor/unter der Kammer").

Ich hoffe, das war bei Deiner Ärztin nur ein Versprecher, denn VES und SVES sollte man nicht verwechseln, jedenfalls nicht als Arzt ;-)

Lieben Gruss

Cha-Tu

Loöckc)henX1


"supra" hoch/über

Luöckhchexn1


Infra= untere

C$hMa-Txu


Löckchen,

was ist denn der Überventrikel oder der Hochventrikel? ;-)

Im Ernst: Wörtliche Übersetzung bringt hier nicht wirklich etwas, das provoziert nur verwirrende Fragen...

Supraventrikulär bedeutet Vorkammer. Lateinische Übersetzungskünste können wir gerne an anderer Stelle austragen (das grosse Latinum habe ich, also: Wo soll es losgehen? ;-)).

Gruss

Cha-Tu

L(öckWchen1


Im Ernst: Wörtliche Übersetzung bringt hier nicht wirklich etwas, das provoziert nur verwirrende Fragen...

SVES sind ES aus den Vorhöfen "supra-ventrikulär"="vor/unter der Kammer").

Finde ich nicht. Ist doch ganz einfach. SVES sind ES aus den Vorhöfen "supra-ventrikulär"="über der Kammer"

Supraventrikulär bedeutet Vorkammer.

absolut klar.

Lateinische Übersetzungskünste können wir gerne an anderer Stelle austragen (das grosse Latinum habe ich, also: Wo soll es losgehen? ;-)).

Siehste und ich habe gar kein Latinum. Durfte nur die lateinischen Vokabeln sammt Übersetzungen pauken. Im Unterricht mussten wir in den ersten Monaten alle medizinischen Begriffe anhand der wörtlichen Übersetzung entschlüsseln.

_?d6elRilahM_


Nicht streiten ;-) Jetzt sind die Begrifflichkeiten ja gekärt. :-)

Cha-Tu, die Werte wurden noch nicht abgenommen, ich hab den Termin erst nächsten Donnerstag morgen. Ich hasse Blut abnehmen ja, und für großes Blutbild + SD-Werte + Elektrolytwerte brauchen die bestimmt ein wenig Blut...naja, werd's überleben, es gibt vermutlich weitaus schlimmeres ;-)

Ich hoffe auch, dass das von meiner Ärztin wirklich nur ein Versprecher war... ;-)

Ich berichte dann, wenn ich was Neues weiß...

Liebe Grüße an euch!

*:)

Cbh0a-xTu


Ach, Löckchen und ich mögen uns doch... Wenn wir mal "zanken", dann ist das eher ein "Käbbeln", wie man im Ruhrgebiet sagt...

Ja, berichte bitte...

Lieben Gruss, alles Gute

Cha-Tu

LeöfckcShenx1


Nicht streiten ;-)

Nein_delilah_ , tun wir doch garnicht. :=o

LgöckcOhenr1


Ach, Löckchen und ich mögen uns doch...

x:) x:) x:) Du machst mich ganz verlegen. |-o

Liebe Grüsse @:) @:) @:)

Ciha-Txu


:)z

_4dezli"lahx_


Hallo,

ich habe nun das große Blutbild hinter mir.

Also mein Blutbild sei völlig in Ordnung, auch die Werte von Kalium und Magnesium wären völlig in Ordnung.

Zu den Schilddrüsenwerten hat die Ärztin gemeint,dass der TSH-Wert leicht erhöht wäre (bei 2,85 oder so), aber dass das kein Grund wäre, weitere Untersuchungen zu veranlassen.

Ich solle ein Kalium-Magnesium-Präparat einnehmen (sie hat mir Galacordin mitgegeben), 3x pro Woche Ausdauersport machen und ja...falls sich was ändern würde, wieder vorbeikommen.

Ein erneutes Belastungs-EKG und Herzultraschall bei meinem Kardiologen findet nun am Donnerstag statt (es hat etwas länger gedauert, bis ein Termin frei war).

Mhm...Was sagt ihr zu dem TSH-Wert? Inwiefern ist das wirklich unproblematisch?

Und von Kalium-Magnesium bin ich immer noch nicht wirklich begeistert...

Das mit dem Sport sollte ich wohl umsetzen, ich habe zwar keinen Job bei dem ich stundenlang nur sitze und ich fahre täglich ein wenig Fahrrad (Wegebedingt), aber wirklich regelmäßigen Sport mache ich nicht (abgesehen von 1x wöchentlich Standard/Lateintanz).

Liebe Grüße

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH