» »

Pulsaussetzer

vuielrradlxer hat die Diskussion gestartet


Hallo ich bin neu im Forum und stelle wahrscheinlich Fragen die bereits beantwortet wurden. Ich leide unter Pulsaussetzer (mein Arzt sagt es wären Extraschläge) die sich folgendermassen bemerkbar machen. Alle 3 Schläge erfolgt eine "Leerschlag" sodass ich bei einer Minute auf 45 Pulsschläge komme. Ich empfinde diese Störungen so schwer dass es zu Angstatacken kommt (Hyperventilation). Verringern sich die Aussetzer auf alle 5 bis 6 Schläge ist es erträglich. Am besten fühle ich mich wenn ich auf meinem Rennrad sitze und den Puls stark belaste.

Ich nehme täglich eine Tab. MetoHEXAL Succ 47,5 mg Betablocker, 1 Tab. Doxepinneuraxpharm 25 mg.

Hat jemand gleiche Erfahrungen gemacht und kann mir vielleicht helfen.

Antworten
CLha-Txu


Hallo, Vielradler,

das werden wohl Extrasystolen (hier im Forum meistens abgekürzt mit "ES") sein, die fast immer harmlos sind. Ein Arzt sollte sich mal das EKG anschauen, und wenn er das als harmlos diagnostiziert, kannst Du eigentlich davon ausgehen, dass es so ist. FÜR Harmlosigkeit spricht auch, dass die ES anscheinend bei Belastung weniger werden oder gar weg sind. Diese Art ES sind fast IMMER harmlos.

Leider kann man dagegen fast nie etwas machen. MANCHMAL wirkt eine Zufuhr von Magnesium lindernd, am besten Magnesiumcitrat (Apotheke!), das wird vom Körper am besten aufgenommen. Da es keine bekannten Nebenwirkungen hat, wäre das einen Versuch wert.

Tust Du psychotherapeutisch etwas gegen die Angstattacken?

Schönen Gruss

Cha-Tu

D~ennis_Q79Ha$nnovexr


hallo *:)

hast du evtl probleme mit d *:) hws ???

LhöckDch=en81


Tust Du psychotherapeutisch etwas gegen die Angstattacken?

Das ist eine wertvolle Frage.

v*ielra7dlxer


Nein, da ich mich nicht abhängig machen will. Wenn ich weiss, dass andere auch damit leben, kann ich die Krankheit (ist es doch) besser ertragen. Schade dass es keine bessere (harmlose) Medikamente gegen das Angstgefühl gibt. Hat jemand schon dieses Gefühl gehabt keine Luft zu bekommen und im Gegenteil zuviel Sauerstoff im Blut hat (Hyperventilation). Ich atme dann in eine Plastktüte um den Sauerstoff zu verringern. Das erklärt auch dass bei Anstrengung (Rennradfahren) keine Bescherden auftreten, da der Sauerstoff vefrbraucht wird.

CQha-xTu


???

Wenn man in Psychotherapie geht, macht man sich abhängig?

Du gehst also nie zum Arzt? Anderenfalls würde man sich ja "abhängig" von einem Arzt machen...?

Panikattacken "heilen" nicht von selbst oder durch das Gefühl von Solidarität mit anderen Kranken. Sie können vielmehr chronisch werden und die DANN zu heilen, ist Knochenarbeit.

Gruss

Cha-Tu

vwiZelrRadlexr


Es ist wohl ein großer Unterschied zwischen einem Arzt (Körper) der Schäden erkennt und behebt was ich nachvollziehen kann und einem Psychotherapeuten der mir in "Seele" schauen will um dort "Schäden" zu beheben. Ich glaube dass viele gute Ergebnisse auf grund des vorhandenen Glaubens an die Fähigkeiten des PT erfolgten – was mir einfach abgeht.

Cvha0-GTu


Psychotherapie ist keine Scharlatanerie, sondern eine begründete medizinisch-psychologische Methode. Aber wenn Dir Panikattacken lieber sind, ist's ja auch okay. Nur musst Du wissen, dass, wenn die sich chronifizieren, eine Therapie viel schwieriger und manchmal auch unmöglich ist. Ich kenne aus meiner Praxis Menschen, die so schwer erkrankt sind an Panikstörungen, dass sie seit Jahren ihre Wohnung nicht oder kaum mehr verlassen, sie haben Job und Familie verloren, weil das immer schlimmer wurde....

Im Übrigen: Ein Therapeut guckt nicht in die Seele, sondern unterstützt den Patienten dabei, SELBSTHILFE zu leisten, er zeigt Methoden auf, wie der Patient während einer Panikattacke z.B. wieder runterkommt, usw.. Also, nicht etwas ablehnen, was man anscheinend nicht kennt.

Gruss

Cha-Tu

ARz0eAza


@ Chatu,

ich habe auch sehr oft ein Gefühl als würde mein Herz vibrieren oder zittern. Ist das auch eine spezielle Form der ES. Weil ES wurden im LZ- EKG festgestellt.

Gruß

CEhaQ-Tu


Das können tatsächlich ES sein, aber auch irgendein Nervenzucken im Körper oder auf der äusseren Muskulatur.

Gruss

Cha-Tu

L:öckMc,h<enx1


Lieber vielradler

Es ist wohl ein großer Unterschied zwischen einem Arzt (Körper) der Schäden erkennt und behebt was ich nachvollziehen kann und einem Psychotherapeuten der mir in "Seele" schauen will um dort "Schäden" zu beheben.

Nein der Unterschied ist bei Verhaltenstherapeuten sehr gering.

einem Psychotherapeuten der mir in "Seele" schauen will um dort "Schäden" zu beheben.

Psychotherapeuten können nicht in die Seele schauen. Sie arbeiten mit dem was du sagst und zeigst.

was ich nachvollziehen kann

Auch Psychotherapeutische Methode kan man sehr gut nachvollziehen wenn man sich mit ihnen beschäftigt. Das sollte man sowieso, bevor man eine Psychotherapie beginnt.

Ich glaube dass viele gute Ergebnisse auf grund des vorhandenen Glaubens an die Fähigkeiten des PT erfolgten

Die größten Erfolge haben Therapeuten dann wenn der Patient an die Wirksamkeit der Behandlung durch den Therapeuten glaubt. Das trifft auf alle Therapeuten, also auch auf jeden Arzt zu. Denn Therapie bedeutet nichts anderes als eine Medizinische Behandlung zur Liederung von leiden.

– was mir einfach abgeht.

dann geht dir also jede Behandlung durch einen Arzt ab.

m7oni1toxm


Darf ich noch einmal zum Eingangspost zurückkommen ? Mir geht es ähnlich wie Vielradler: hin und wieder setzen bei mir Pulsschläge aus, komme dann auf eine Pulsfrequenz von unter 50 – obwohl die Herzfrequenz (Parallelmessung mit Brustgurt um die 60 beträgt. Bin Diabetiker, nehme nach einem Herzinfarkt vor 5 Jahren täglich mehrere Medikamente (u.a. Bisoprolol), treibe mehrfach in der Woche Sport (Kraft, Ausdauer), die Pulsaussetzer habe ich zufällig bemerkt, deutliche Beeinträchtigungen dadurch verspüre ich nicht, bin aber beunruhigt. Werde natürlich Arzt konsultieren, damit ich aber "schlaue" Frage stellen kann, würde ich mich über Hinweise freuen.

Danke

C%ha-RTu


Hallo, Monitom,

Du solltest ärztlich abklären lassen, ob das wirklich "Aussetzer" sind (was ich nicht glaube, denn "Pausen" (und das sind ja "Aussetzer") kommen nicht so regelmässig, dass man daraus einen erniedrigten Puls hochrechnen könnte), oder ob bei einer Extrasystole der verzögerte Herzschlag so spät kommt, dass er fast mit dem neuen Herzschlag auftritt, so dass quasi 2 Schläge da sind, aber man nur einen fühlt. Das kann man sehr gut mittels eines LZ-EKG abklären (LZ-EKG deshalb, weil in dem kurzen Ruhe-EKG oft gerade DANN das Phänomen nicht auftritt).

Bei einem Menschen mit zwei Risikofaktoren (Infarkt und Diabetes) muss das natürlich ganz anders im Auge behalten werden als bei einem herzgesunden. Ich gehöre auch zu dieser Doppel-Risiko-Gruppe.

Schönen Gruss

Cha-Tu

vXielYradxler


Nochmal zu Deiner Analyse Cha-Tu, dass ich einen PT bräuchte. Ich habe keine eingebildete Angst, sondern ein echtes schlechtes Gefühl (Druck auf der Brust) welcher sich verstärkt je häufiger die ES erfolgen. Bekomme dann (selten) Atemnot welche die Symptome einer Hyperventilation hat. Ich habe das eigentlich im Griff. Ich hatte nur gehofft es gäbe ein Möglichkeit der Heilung.

L9öckcxhenx1


Ich habe keine eingebildete Angst, sondern ein echtes schlechtes Gefühl (Druck auf der Brust) welcher sich verstärkt je häufiger die ES erfolgen.

Wie kommst Du darauf, das hier über Einbildungen geschrieben wird? Kann es sein, das Du selber psychiische Störungen mit Einbildungen gleichsetzt?

sondern ein echtes schlechtes Gefühl (Druck auf der Brust) welcher sich verstärkt je häufiger die ES erfolgen.

Bekomme dann (selten) Atemnot welche die Symptome einer Hyperventilation hat. Ich habe das eigentlich im Griff. Ich hatte nur gehofft es gäbe ein Möglichkeit der Heilung.

Exakt, das sind körperliche Angstsymptome. Schau hier: [[http://angstportal.de/Wenn-der-Atem-stockt.html]]

[[http://angstportal.de/SY08---Hyperventilation.html]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH