» »

Ratlosigkeit bei Schmerzen, Schwellung, Husten und Atembeschwerd

P:syc[hosomxat91 hat die Diskussion gestartet


Guten Tag,

meine Fall ist, wie ich finde, und die Ärzte wohl auch, eigenartig.

Von den Ärzten aus kommt immer Psychosomatik, Hypochondrie.

Es fing alles mitte Juli diesen Jahres an (2010).

Und zwar hatte ich abends auf einmal ein Kribbeln und ein Taubheitsgefühl im linken Arm mit Schmerzen bzw. Überempfindlichkeit an den Innenseite des linken Oberarmes, nahe dem Ellebogen.

War beim Notarzt, da hieß es: Nervensache.

Mir wurde Magnesium empfohlen,welches ich auch nahm.

Im Laufe der nächsten 3 Wochen tat sich kaum besserum und es trat immer wieder auf. Dazu kamen dann Schmerzen an punktuellen Stellen des Torax und druckempfindliche Stellen.

Im Anschluss an diesen 3 Wochen kam ein Reitzhusten, der nach 2 Wochen seinen Höhenpunkt erreicht hatte. Mir wurde zwischendurch Capval gegen Reitzhusten empfohlen. Anfangs gab es Besserung, danach wurde alles nur schlimmer, habe es also abgesetzt und festgestellt, dass es mir dadurch besser ging.

Ich war dann auch beim Lunge röngten: Kein Befund

Dann war ich beim Neurologen, um den Nerv im linken Arm vermessen zu lassen: Kein Befund

Ich war im Krankhaus, da ich dachte, es könnte was am Herzen sein: Bis auf 3fach über dem Maximum erhöhte ALT und AST Leberwerte, kein Befund.

Leberwerte wurden nach 2 Wochen nochmals untersucht: Wieder im normalbereich.

Vor jetzt 3 Wochen war ich beim Pneumologen, habe da eine LuFu gemacht. Es kam heraus, dass meine Bronchien wohl überreagieren und sich verengen, daher auch meine Atembeschwerden, die ich seit rund 5 Wochen habe. Diese sind aber unabhängig von Ort, Zeit und meiner Gemütsverfassung, ob staubig oder klinisch rein, das spielt keine Rolle. Mal geht es mir auch recht gut und kann gut atmen.

Habe immer wieder Schmerzen im Rücken (Ober, mittel, unterrücken) und unterhalb der Achseln und am Brustbein.

Habe jetzt auch noch etwas seltsames gefunden, was u.U. mit dem Reizhusten zusammenhängen könnte.

Habe im oberen Bereich, dem Ende, des Brustbeines, denke ich, eine Art Schwellung. Diese ist Druckempfindlich und hat so kleine aber mehrere verhärtungen drin. Ich weiß nicht, ob es Blutgefäße oder Nerven sein könnten oder einfach nur Knorpel.

Zu Allem kommen noch Kopfschmerzen am Hinterkopf, Links und Rechts und an den Schläfen. Immer wieder, aber täglich. Beim EEG wurde jedoch nichts gefunden.

Ich bin echt ratlos und habe das Gefühl, dass auch die Ärzte ratlos sind. Mein Umfeld belastet es sehr und mich selbst auch. Suche verzweifelt nach einer Erklärung dafür.

Ich bedanke mich schonmal bei euch und hoffe, ihr könnt mir mit eurer Erfahrung da weiterhelfen.

Gruß

Psychosomat91

Antworten
MNaerXaxd


Meines Wissens nach kann sowas auch von der Wirbelsäule kommen. Ich würde noch einen Orthopäden zu Rate ziehen.

Mir ist nicht ganz klar, was für eine Schwellung du am Ende des Brustbeins meinst. Oben? Also am Übergang von Brust zum Hals? Dort sitzt die Schilddrüse etwas oberhalb, wenn diese vergrößert ist, befindet sich eben dort eine Schwellung, ein sogennantes Struma. Wenn sie es ist, dann könnte sich ein Endokrinologe diese anschauen.

Ich denke, dass es wohl möglich ist, dass die Beschwerden psychosomatisch sein könnten, ich bin aber kein Fan davon das auszurufen bevor nicht alle körperlichen Möglichkeiten erschöpft sind. Einige Stationen hast du schon durch, ich empfehle zunächst den Orthopäden.

Gute Besserung! @:)

K%nRutscrhixle


Hallo *:)

Alter? Sport? Rauchen? Alkoholkosum? Übergewicht?

Du beschreibst Rückenschmerzen, warst Du mal beim Orthopäden??

C2ha-xTu


Ich stimme in den Chor der Orthopädie-Empfehler ein. Manches klingt nach einer Problematik der Interkostalnerven (das sind die Nerven zwischen und unter den Rippen).

Gruss und gute Besserung

Cha-Tu

Pssyc~hosomFat9x1


Hallo,

also ich habe einen Orthopäde konsultiert.

Es bestand nach der Untersuchung verdacht auf eine Zervikozephalgie, (selten auch Cervicocephalgie geschrieben, ist eine Schmerzkrankheit, die von der Halswirbelsäule ausgeht).

Hatte besagt Kopfschmerzen, bzw. habe diese immernoch. Diese gehen vom Ansatz der Halswirbelsäule am Schädel aus und verteilen sich teilweise über den gesamten Kopfbereich, bis hin zur Stirn. Die Brustbeschwerden bezeichnete der Orthopäde als ein Haltungsproblem.

Ich bin 1,95m groß, 19 Jahre alt und wiege rund 81kg. Bin sportlich und fit.

Wegen dieser Cervicozephalgie wurde ein MRT der HWS gemacht. Dabei wurde nichts gefunden.

Ich muss jetzt noch zur Nachbesprechung zum Orthopäden.

Zur Schwellung.

Diese befinden sich unterhalb des oberen Ende des Brustbeines.

Darf man Bilder einfügen? Würde sonst eins mit einer präzisen Lokalisierung einfügen.

Hier der Link zum Bild: [[http://yfrog.com/n0skelettvonvornbearbj]]

Der rote Bereich ist die Schwellung. Der grüne Bereich ist der, bei dem ich am genausten diese harten knorpelartigen Hubbel/Stellen/Kugeln/Formen ertasten kann und wo es am meisten bei Druck schmerzt.

Kurz oberhalb dieser grünen Stelle, in dieser "Dreieckskuhle" am Hals, kommt auch der Reiz zum Husten, so mein empfinden.

PEsycho)somxat91


Danke für die Gute Besserung.

Und entschuldigt die Tippfehler...

B1lackRTose8x4


Hast du auch Magenprobleme?

PCsychosiobmatx91


Ja, seid 2 Wochen oft Sodbrennen.

Habe auch am Bauch Schmerzen, also Darm. Fühlt sich fester an. Habe aber in dem Sinne keine Bauchschmerzen und keine Verstopfungen.

B=lac^kRTose8x4


Ok also der Reizhusten kann auch mit einer Refluxerkrankung zusammen hängen, sprich die Magensäure läuft wieder zurück in die Speiseröhre. Das wiederum verursacht den Reizhusten und man bekommt Druckgefühle oder Schmerzen in dem Bereich. Viell. solltest du dir mal eine Meinung vom Gastroenterologen einholen. Das Kribbeln und Taubheitsgefühl scheint aber von irgendwelchen Wirbelsäulenproblemen zu kommen (hab ich fast jeden Tag ^^). Hat der Orthopäde dir keine Physiotherapie verschrieben? Das wäre nämlich wichtig. Gute Besserung @:)

JAulxey


Also ist diese Schwellung zwischen dem Sternum und der Haut? (weil wenn sie unter dem Sternum wäre, könntest du sie ja kaum tasten, durch den Knochen durch) Was mir so spontan eingefallen wäre sind Lymphknoten, die aber direkt auf dem Sternum nicht lokalisiert sind (sondern dahinter) ;-)

P;syQchoso:matG9x1


Hi,

naja, der Reizhusten kam vor dem Sodbrennen. Und zwar ein paar Wochen zuvor.

Jetzt könnte es natürlich daran liegen, denn der Husten ist nicht mehr so schlimm.

Habe aber auch zurzeit viel Luft im Magen und habe auch öfters, nicht ein Hiksen, aber sowas in der Art. Kennt vielleicht jemand. Man isst, ist fertig und dann passierts, dass man entweder Rülpsen muss oder eben sowas wie ein kurzes Hiksen, kein Schluckauf. Mir fällt es zurzeit auf, weil ich es sonst nie habe und es zurzeit vermehrt auftritt.

Das mit der Wirbelsäule erscheint mir auch Plausible. Dadurch, dass ich so groß bin und, denke ich, nicht gerade Wirbelsäuleschonend lebe^^, könnte es wohl daran liegen.

Physiotherapie bekomme ich verschrieben. Muss aber, wie gesagt, erst noch zur Nachuntersuchung.

Ich suche jetzt halt noch eine Erklärung für die Schwellung bzw. den Schmerz an dieser Stelle des Brustbeines und diese knorpelartigen Verhärtungen unter der Haut, die sich sogar "greifen" lassen. Also ich kann die zwischen zwei Finger "quetschen". Sind aber zu fest, um zerdrückt zu werden. Die Haut ist an dieser Stelle auch sehr empfindlich. Also es ist ein anderes Gefühl, wenn ich drüber gehe, als auf der restlichen Brust.

P<swychoMsomxat91


Also das ist aufm Brustbein, nicht drunter, kann sie also ertasten.

Die Stelle befindet sich knapp unter dem Zwischenbereich, wo beide Schlüsselbeine am Hals/Brustkorb ansetzen.

Zwischen den Ansätzen ist ja diese weiche Stelle, wo auch die Lüftröhre ist, wenn mich nicht alles täuscht. Da wird ja auch der Luftröhrenschnitt durchgeführt. So und da drunter kommt das Brustbein und genau da, aufm Brustbein, bzw. an der Kante, sind diese knorpelartigen Teile. Von da kommen auch Schmerzen.

Danke für die Gute Besserung. :-)

P*sycho&somaxt91


Also ja, zwischen Haut und Brustbein.

MJaeJrad


Also ich habe mal an die Stelle bei mir gefasst und finde dort auch eine Wölbung, eine horizontale von der oberen Rippe. Fühlt sich etwas knubbelig an dort, halte ich also eher für normal.

Ich denke mit dem Orthopäden bist du auf einer guten Schiene.

PmsycdhosoGma\t9x1


Nee,

das knorpelartige lässt sich schieben. Es ist im Fleisch sozusagen, ist aber fest mit dem Fleisch verbunden. Ist also kein Rippenende oder so.

Hier ein genaues Bild der Lage und ungefähre Größe. Nicht erschrecken, ist einfach nur mein Brustbein und Hals, damit ihr ein genaues Bild habt.

[[http://s13.directupload.net/file/d/2306/vv46bvy6_jpg.htm]]

Hoffe es hilft euch weiter. Tut mir leid, dass ich euch damit nerve. :-( Es belastet mein Umfeld auch sehr stark...

Danke an Alle für die Mühen und Hilfreichen Beiträge. :)^ @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH