» »

Bronchien, Lunge: Starker Husten und Schmerzen

SQtep)h-B)ountxy hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben!

Ich schleppe nun seit einer Woche eine fiese Erkältung (?) mit allem möglichen Beikram mit mir herum:

Samstag, 2.10.

- Hals und Ohrenschmerzen (besonders rechts!) beim Schlucken

- abends gefroren wie verrückt, Knochen- und Gliederschmerzen

Sonntag, 3.10.

- Hals etwas besser, Ohrenschmerzen beim Schlucken rechts wie verrückt

Montag, 4.10.

- Husten gesellte sich über Nacht dazu

- Ohr kein bisschen besser

Dienstag, 5.10.

- Husten

- Ohr - alles wie gehabt

Mittwoch, 6.10.

- war beim Arzt: Ohr ist nicht entzündet, Rachenwand stark gerötet, beide Gaumenbögen ebenso - rechts mehr als links, Lunge ist frei

- Antibiotikum: Grüncef 1g, N1 (also 5 Tage lange 2x1)

Donnerstag, 7.10.

- Mittelohrentzündungsschmerzen links gesellten sich am Nachmittag dazu!!! Aus heiterem Himmel kam ein Rauschen ins Ohr, dann ein PLOPP, es ging zu und wie tausend Nadelstiche kamen in mein Ohr! Es kam ein Gefühl des "Auslaufens" und des Juckens hinzu, war aber nichts. Paracetamol genommen und die Schmerzen verschwanden, Druck gefühl und das Gefühl, das Ohr sei "zu" ist noch immer da (9.10.)

- ich huste so lange, bis ich spucken muss!

Freitag, 8.10.

- keine Ohrenschmerzen, Ohr (links) ist aber noch immer zu

- rechtes Ohr tut beim Schlucken nicht mehr so arg weh

- Husten wie wahnsinnig (Hustenkrämpfe bis hin zum Spucken von - ich schätze - dem Schnodder, den ich sonst immer hinunterschlucke, sprich irgendwelcher Schleim

- jetzt tun mir auch noch die Bronchien weh beim Husten

Samstag, 9.10.

- noch immer schwindelig (weil das Ohr noch zu ist?)

- starke Schmerzen in der "Mitte", ich schätze, das sind die Bronchien, beim Husten, Schlucken (Trinken & Schlucken von Speisen) - ein Gefühl, als sei ein Fremdkörper da (was ja nicht sein kann) oder wie wenn man einen zu großen Schluck hinunterschluckt

- noch immer Husten

...ich verzweifle !!! Es müsste sich doch langsam alles bessern - aber statt dessen kommen täglich neue Beschwerden hinzu!!! Ich habe ein bisschen Angst um meine Lunge/Bronchien... könnten die Beschwerden kommen, weil durch das Husten alles überreizt ist?

Antworten
Pku'nica8x5


Hast du keinen Schleimlöser bekommen?

LGöpckc#henx1


Hi Steph-Bounty,

laß dir von Arzt abschwellende Nasentropfen verschrieben, die sorgen dafür das der Verbindungsgang des Ohres zum NasenRachenraum wieder frei wird.

Besorge dir aus dem Supermarkt mit gut sortierter Drogerieabteilung Spitzwegerichdicksaft und japanisches Pfefferminzöl. Du gibst 15 Tropfen Pfefferminzöl in den Spitzwegerichsaftflasche und schüttelst alles gut durch. Morgens und abends je einen großen Eßlöffel von der Mischung im Mund zergehen lassen.

Damit dürftest du deinen Husten im Griff bekommen.

S@tephK-Bovungty


Hallo Löckchen,

lieben Dank für Deinen Tipp - allerdings darf ich wegen des Asthma's dieses japanische Öl nicht nutzen :-/

Hast Du noch einen anderen Tipp für mich? (ebenso Aspirin, Novalgin, Togal und Ibuprofen fallen für mich aus - sind aber eh "bloß" Schmerzmittel) - Möchte mir wirklich nicht die Bronchien "zerstören"... ":/ Kannst Du mir sagen, ob es schädlich ist, dass ich seit letzten Samstag jeden Abend 1 Paracetamol zum Schlafen gehen nehme? Über den Tag nehme ich aber keine :|N lediglich in der Nacht Do auf Fr. habe ich um 2h nochmal eine nachgenommen, weil das Ohr wieder schmerzte...

Ich werde wahnsinnig....

Nein, Punica habe keinen Schleimlöser bekommen.... aber als ich beim Arzt war, war der Husten auch noch "trocken" und es gab nichts zum Abhusten. Ist auch jetzt nicht so arg, aber... ":/ nervig...

Heerbs}t{wind


Wenn Du Asthma hast, hast Du doch sicher ein Spray, was Du nehmen kannst?

Zum Schleimlösen am besten Prospan-Tropfen holen, die helfen sehr gut.

Nasenspray solltest Du auch nehmen.

B:Kx09


du kannst von glück reden, dass du einen arzt hast, der dir antibiotika verschrieben hat.

meine hausärztin verschreibt mir nie, egal bei welcher erkrankung, antibiotika.

vor 3 wochen habe ich mich schon total krank gefühlt, hab dann homöopathische mittel bekommen. es waren aber keine halsschmerzen, sondern schluckbeschwerden, die mich hauptsächlich geplagt haben. bin dann in urlaub gefahren, dort wurde es extrem schlimm, konnte drei tage überhaupt nicht schlucken (wußte gar nicht, wie oft man tatsächlich schluckt am tag), gleichgewichtsstörungen, weil die ohren in mitleidenschaft gezogen wurden (die nächte waren echt der horror, wußte nicht mal, ob der notarzt rechtzeitig auf dem berg in der toskana sein würde, wenn was schlimmeres ist), was war? der italienische arzt wollte mir ebenfalls nix verschreiben und nur weil ich drauf gedrängt habe, hab ich penicillin bekommen. wo bitte sind die ärzte, die ständig antibiotika verschreiben ??? es wurde dann besser, allerdings bin ich jetzt schon wieder krank (oder besser immer noch). was bekomme ich? homöopathische mittel, die NICHTS bringen. war gestern beim HNO, der nun festgestellt hat, dass ich eine schlimme nasennebenhöhlenentzündung habe. allerdings habe ich dort bisher überhaupt keine schmerzen, sondern es sind jetzt nur die ohren, die unheimlich wehtun.

naja...nun habe ich antibiotika und werde voraussichtlich noch ne woche krank geschrieben sein.

meine empfehlung daher: geh lieber auch zu nem HNO-arzt, damit der abklären kann, wohers kommt.

das einzig gute mittel, dass ich bekommen hab und hilft den schleim zu lösen ist Ambrobeta 30, dass sind brausetabletten. achja: und holunderbeersaft (schmeckt gut und ist mal was anderes als tee, aber aus der apotheke holen, alles andere ist gepansche)

SQteGph-BTounty


Lieben Dank für Deine Tipps BK09! Dein Urlaub klingt ja wirklich schrecklich!! So "verplempert" man dann "die schönste Zeit im Jahr" .... :(v Homöopathisches habe ich mir ja schon 14 Tage bevor ich krank wurde zur Vorbeugung aus der Apotheke geholt! Ferum Phosphoricum... 3x tägl. hab ich 5 Kögelchen genommen - aber ich wurde dennoch krank >:(

Dem hier

(wußte gar nicht, wie oft man tatsächlich schluckt am tag),

kann ich echt zustimmen! Das merkt man erst, wenn's weh tut!!! Auch das mit den Gleichgewichtsstörungen kenne ich.... es ist einfach nur zum Mäuse melken! Heute Nachmittag hatte ich wieder so einen fiesen Hustenanfall bis hin zum Schleim erbrechen.... %-| .

Ja, ein Spray habe ich (Beclometh Easyhaler) - aber das ist kein Notfallspray, sondern ein reines Corstisonspray, was eigentlich immer regelmäßig genommen werden müsste... |-o Ich habe es seit der Schwangerschaft vor 3 Jahren nicht mehr benutzt....

Jetzt schmerzt auch wieder das rechte Ohr beim Schlucken..... %-| %-| %-|

Nasentropfen nehme ich 2x täglich.

BeKd09


definitiv: ab zum HNO, sonst dauerts wie bei mir so lange. wäre ich in deutschland gewesen, wäre ich vermutlich am wochenende auch in die notaufnahme gegangen.

meine mutter hat mir noch "sinupret" zum inhalieren empfohlen, da du ja kein minzöl verträgst, versuch das vielleicht? gibts in der apotheke.

das mit dem schlucken war echt die hölle. hab drei tage und nächte so gut wie nichts getrunken, nur um die penicillin runterzuwürgen und nichts gegessen. allerdings hab ich jetzt auch gelesen, dass man bei mandelentzündung und ähnlichen auch mehr speichel produziert, was das ganze noch schlimmer macht.

achso: und am besten schal um den kopf+ohren wickeln, wärme hilft auch etwas.

H4egrbRstwi%nd


Trinken muss man 1,5 - 2 l. Sonst kann sich der Schleim nicht lösen!

Das Spray solltest Du schon regelmässig nehmen. Und ein Nofallspray hast Du nicht ??? ? ":/ :|N :-/

SMteTph-B`ountxy


...ich schlafe seit einer Woche sogar mit dem blöden Schal... %-|

Sinupret gibt es zum Inhalieren? Ich kenne es nur als Dragees bei Nebenhöhlenentzündung. Ich werde den morgigen Tag nochmal irgendwie herumkriegen und am Montag morgen nochmal zum Arzt gehen. Blöd, dass ich dann vorher Haare waschen muss.... - ich habe *schäm* sie zuletzt am Donnerstag gewaschen, aber mit Ohrenschmerzen stand mir gestern und heute echt nicht der Sinn danach.... |-o |-o |-o

Skterph-Bdounxty


:|N :|N :|N kein Notfallspray :|N :|N :|N

hatte aber auch noch nie einen Notfall Gott-sei-Dank

Haerbs'twjind


Da hast Du Glück gehabt.

Du kannst Dir Otalgan-Ohrentropfen holen. Die haben mir beim vorletzten Infekt geholfen.

R"hus xT.


tröste dich mal , habe mir einen viralen infekt (ist das schon die 1. grippewelle ???) anfang september eingefangen, das ganze nicht richtig ausgeheilt, ende september das ganze nochmals bekommen. mit sehr sehr ähnlichen symptomen wie bei dir. so hartnäckig und überhaupt so schlimm hatte ich das sicher seit 10 jahren nicht mehr. gut, es hat dich nichtt getröstet...

da ich kein antibiotika in irgendeiner zusammensetzung vertrage, habe ich folgendes gemacht: 1. absolute schonung ( gehe auch nächste woche nicht arbeiten ) warm halten: wärmflasche füße, kartoffelwickel brust , hals und nebenhöhlen, teebaumöl genau auf die stellen, mütze auch zu hause, abschwellende nasentropfen – 5 x täglich !!!! , 4 l trinken minimum zumeist warm bis heiß, cortison spray für die nase in doppelter dosierung damit es auch gegen die bakterien hilft 2 x täglich , ständig hände und gesicht gewaschen, häufiges wecheseln der kleidung und bettwäsche, leider kein cortison für die bronchien da, aber mittlerweile geht es ...

also nach 3 wochen: immer noch husten bis zum würgen vor allem morgens und beim hinlegen ca. 30 minuten, zur gleichen zeit auch die nase bestndig am laufen... homöopathisch hilft bei mir nux vomica.

S>teUph-Bhountxy


Danke Herbstwind.

Ich werde mir die ganzen Medikamenten Tipps rausschreiben und am Montag mit zum Arzt nehmen. Drauf schauen lassen wollte ich ihn schon nochmal... ist sicher besser.... ":/

BhK09


jap, sinupret als tropfen zum inhalieren. soll sehr gut sein.

meine ärztin hat mir auch gelomyrtol verschrieben, die kapseln kann man auch aufstechen und ins wasser tun und ebenfalls inhalieren. werde ich gleich mal machen.

ja, aber lass dich wirklich zum HNO überweisen. der hat in der regel ultraschall und kann damit ne menge überprüfen.

und wenns schlimmer wird – > notaufnahme, dafür sind die da.

:)* :)* :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH