zu viele weiße blutkörperchen

21.10.10  14:19

hallo ihr lieben...war heute morgen beim arzt für meine blutergebnisse...alles okay, bis auf das ich wohl ne erhöhte anzahl an weißen blutkörperchen habe....normalwert liegt wohl zwischen 10000 und 11000 meine sind wohl auf 14000 .... anzeichen einer erkältung habe ich nicht mehr bis auf etwas husten....war vor 2 wochen mal für 3 tage erkältet....mein ha meint wohl, dass ich die erkältung verschleppt habe.... aber können durch eine normale erkältung die werte so hoch sein?

zumal ich gestern auch ziemlich hohen puls und atmungsbeschwerden hatte....selbst in der praxis habe ich während des ekg´s hyperventiliert.....ganz urplötzlich, ohne, dass ich angst hatte oder aufgeregt war....kennt das vl jemand von euch? vor allem wundern mich ja nur die werte der blutkörperchen....

danke

LG

Tram^ara86

21.10.10  16:33

aber können durch eine normale erkältung die werte so hoch sein?

Ja. Das kann sein. Auch Stress, Angst etc. können die Leukozyten erhöhen.

Rauchst Du?

Gruss

Cha-Tu

C ha#-Tu

21.10.10  19:42

ja...rauche leider immer noch.....ich war mal eine zeit lang bei ner bigbox (25 st.) habe es schon auf max. 12 reduziert, ja ich weiß, es sind immer noch zu viele....aber in meinem kopf macht es irgendwie noch kein klick....ich will unbedingt aufhören.....aber es ist wirklich schwer

T|amar,a8x6

21.10.10  20:05

Das ist auch schwer. ;-) Ich habe früher auch geraucht.

Bei Rauchern sind die weißen Blutkörperchen durch die Belastung mit dem Rauch immer etwas höher als bei Nichtrauchern. Ich denke deshalb hatte Cha-Tu gefragt. 14.000 ist kein Wert bei dem man sich große Sorgen machen muss. Wurde auch ein Differentialblutbild angefertigt, sprich welche Zellen der weißen vermehrt da sind?

Der Wert spricht normal für eine Entzündung im Körper, kann aber, wie Cha-Tu auch schon sagte auch in Stress-Situationen sich schonmal erhöhen. Allerdings nicht bei akutem Stress, weil der Körper erst eine Weile braucht um soviele Zellen zu bilden und in die Blutbahn zu schicken. Es spräche eher für dauerhaften Stress, länger anhaltenden Stress.

MOaertad

21.10.10  20:13

wie schon bereits erwähnt, waren die letzten zwei wochen im urlaub.....super wetter.....die ersten 3 tage war ich leicht verschnupft.....dann war alles wie aus dem nix weg.....mein ha sagte dann, dass ich die erkältung verschleppt habe und die nun durch die kühleren temperaturen wieder ausbrechen will, es aber nicht richtig schafft...habe jetzt erstmal für eine woche lang antibiotikum bekommen und dann mal abwarten, ob es besser wird....

also die letzten 2 wochen gab es überhaupt keinen stress....die woche vor dem urlaub natürlich um so mehr....der erste urlaub mit kind....war schon aufbrausend.....hat man alles eingepackt? wie wird sich das kind verhalten? klappt das alles? (habe flugangst)-> das kommt wahrscheinlich auch noch mit dabei....

naja,. also die woche vor dem urlaub war schon aufbrausend....aber ohen grund, wie es sich im urlaub festgestellt hat....super erholung.....kein stress kein gar nichts....

und jetzt sowas.....

T9amarOa86

22.10.10  14:29

@maerad wie hast du es denn geschafft aufzuhören? ich will es ja unbedingt....ich könnt dir selber in den arsch treten....ich habe es mal für 2 wochen geschafft und dann wieder angefangen.....in der schwangerschaft habe ich, sobald ich es erfahren hatte, keine mehr angerührt.....hatte auch absolut kein verlangen danach....alles ohne probleme und dann war die kleene da und der glimmstängel wieder an :(v

hmmm...vielleicht kannst du mir ja n kleinen tipp geben .....LG

T,amaira86

22.10.10  16:41

Huhu

Oh ich hatte mehrfach versucht aufzuhören. Angefangen mit den Sargnägeln hatte ich als ich 14 war. |-o Aufgehört erst mit 30. |-o

Tja einen Tip habe ich im grunde gar nicht, denn es muss tatsächlich diesen berühmten Klick im Kopf geben, sonst wird es nix. Mein erster Versuch aufzuhören ging nach drei Tagen schon in die Hose und ich rauchte heimlich, um nicht vor allen das Gesicht zu verlieren. Manchmal ist man wirklich dämlich. Hab ich natürlich nicht lange verheimlichen können. :-/

Der zweite Versuch war nach Abschluss der MTA Schule. Die Leiterin der Schule sagte mir damals schon: "Wieso erst, wenn sie das Examen in der Tasche haben? Warum nicht sofort?" Ja, sie hatte recht, ich fühlte mich halt so schon wie jemand der aufgehört hatte, obwohl ich noch rauchte. Abstrus! Aber so denkt nunmal ein Raucherhirn. ;-D ;-D ;-D

Dann kamen die Examensprüfungen und ich qualmte natürlich wie ein Schlot. Im Nachhinein ist mir völlig klar, dass ich dadurch nicht ein Stück weniger aufgeregt war. :-/ Aber man redete sich das ja schön. :=o

Ich fing nach dem Staatsexamen gleich nahtlos an zu arbeiten in der Klinik im Labor. Die Hälfte unseres Personals etwa ist rauchend. Hmmm.....ich dachte mir, stell dich als Nichtraucher vor, dann kommst du nicht auf die Idee mit denen zu rauchen, die würden dich ja dann für bescheuert halten.

Nach drei Monaten hielt ich es nicht mehr aus und ich rauchte mir mit unserem Laborarzt im Nachtdienst eine Zigarette. >:( Also legte ich die Karten auf den Tisch, mein Raucherhirn meldete sich wieder und sagte mir: "Hey, ist doch sch....egal!" o:)

Nach vier Jahren bekam ich die Leitung des Labors übertragen, unsere damalige Leitung hörte auf und niemand anderes wollte es machen und mehr Kohle war ja auch eine gute Aussicht. ]:D

Also fühlte ich mich erstmal eine Weile gestresst, weil man das Führen von Personal eben nicht bei der Ausbildung lernt, sondern ich mich da erst rantasten musste. Führte dazu, dass ich über 30 Kippen am Tag rauchte.

Dann ging es los, jeden Morgen ein fieser Husten und ich war mindestens 4 mal im Jahr schwer erkältet und braucht oft drei Wochen bis ich das wieder los war. >:(

Ich war 30, als ich am 17. Oktober 2005 krank (!!!) auf meinem Bett saß und mir eine Zigarette anzündete. Mein Hals schmerzte von dem Rauch, ich rauchte sie halb und dann machte es KLICK. Ich wollte nicht mehr, merkte, was ich mir da antat, es schmeckte plötzlich nicht mehr, ich fühlte nur noch den Schmerz im Hals.

Ich machte die halbe Zigarette aus und habe seitdem nicht eine einzige mehr geraucht.

MCaeraxd

22.10.10  18:03

Wow...Also ganz ehrlich gesagt, schmecken mir die Zigaretten schon lange nicht mehr.....klar, es ist einfach nur einbildung, dass man eine rauchen muss, um den jetztigen Stress loszuwerden...alles quatscch...dadurch wird es nur noch schlimmer....einblidung ist auch ne bildung....ich hatte mir meinen rauchstoptag auf morgen gesetzt....ich bin mal gespannt.....sonst hat es mit meinen rauchstoptagen auch immer gut geklappt......zwar nicht lange, aber es hat geklappt :)=

hoffe nur, dass es mir danach wieder n bissel besser gehen wird....mit viel joggen und vielen vitaminen wird das schon klappen ;-D

aber danke, für deine geschichte.....LG

TTamEarxa86

23.10.10  08:38

Es gibt noch eine Möglichkeit, so hat es eine Bekannte von mir gemacht.

Sie hat abends eine Zigarette aus der Schachtel genommen und sie bevor sie sie ansteckte eine halbe Stunde in ihren Händen rumgerollt. Sie fand den Geschmack danach (so mit Schweiß und allem drum und dran ]:D ) so dermaßen ekelig, dass sie seitdem nie wieder geraucht hat.

MOaeraxd

23.10.10  09:18

Ich habe mir damals einen Termin gesetzt (ich weiss ihn immer noch), an dem ich aufhören wollte. Ich habe seit diesem Tag keine Zigarette mehr geraucht, und ich war vorher Kettenraucher. Allerdings war ich damals auch noch gesund, und konnte mir einen solchen kalten Entzug "leisten". Empfehlen kann ich ihn nicht, denn mein Kreislauf ist damals ganz schön ins Flattern gekommen (aber wie gesagt, ich habe 70, 80 und an manchen Tagen auch mal 100 Filterlose geraucht, und dann von heute auf morgen nichts mehr, das geht in die Knie...).

Gruss

Cha-Tu

C3ha-xTu

23.10.10  10:21

Wow das ist heftig. Ich hatte mit etwas mehr Nervosität und Nachtschweiß zu kämpfen und natürlich dem Drang doch wieder eine zu rauchen. Der wurde aber immer seltener und immer kürzer, so dass es irgendwann locker auszuhalten war. Der Triumph danach, wenn man dem Verlangen nicht nachgab und standhaft blieb war viel schöner als eine Zigarette es je vorgaukeln könnte. ;-D

M'aerxad

23.10.10  10:58

Der Triumph danach, wenn man dem Verlangen nicht nachgab und standhaft blieb war viel schöner als eine Zigarette es je vorgaukeln könnte. ;-D

:)^ :)=

CFha-xTu

23.10.10  16:31

heute leider 2 mal schwach geworden....ich könnte heulen! so....nun mach ich ne zeit aus.....ab 18 uhr gibt es keine mehr!

und dann gehen wa ne runde joggen....und morgen früh gibt es dann NUR tee...keine kaffe mehr.....das war mein auslöser.....morgens n kaffee und n zigarettchen.....es gibt nix schlimmeres....

Tvama\rax86

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH