» »

Extrem stark erhöhte Triglyceride

iCcyxice hat die Diskussion gestartet


Hallo Forum,

bei mir wurden gerade die Blutwerte gemessen:

Resultat: extrem stark erhöhte Triglyceride! gemessen: 1686; Normalwerte 0-200

bin schier aus den Latschen gekippt! Der Arzt meinte, ich müsse schon längst starke Bauchschmerzen und eine Bauchspeicheldrüsenentzündung haben! -> sofort Ultraschall gemacht, aber alles ok.

Zudem:

- Trinke fast keinen Alkohol (vllt. 2 mal im Quartal)

- Mache viermal die Woche Sport

- Ernährung: ok, etwas ungesund, d.h. Kantinenfraß

Hab jetzt etwas gegoogelt, und auf was komme ich da:

"Zur Bestimmung der Werte wird dem Betroffenen Blut abgenommen. Der Betroffene sollte 12 bis 14 Stunden vor der Blutabnahme nüchtern sein und 24 Stunden vorher keine schwere körperliche Arbeit (auch Sport) geleistet haben."

Mir hat der Arzt vorher nix gesagt mit nüchtern & Co... war keine Selbsverständlichkeit für mich, da ich seltener Gast beim Arzt bin - deshalb hab ich unwissenderweise gegen fast alles verstossen:

- war am späten abend Zuvor noch 10km auf dem Laufband (für mich sehr anstrengend, da eig. Kraftsportler)

- nach dem Laufen einen riesen Berg Schinkennudeln gemacht in der Pfanne mit Butter

- Am nächsten morgen 2 Brote gefrühstückt und dann kurz vor 8 morgens direkt zu Arzt

Inwiefern sind meine Werte dann überhaupt Aussagekräftig?

Vor Weihnachten muss ich nochmals kontrollieren lassen....

Antworten
SSamlxema


Ich denke, du solltest einfach noch einen Termin machen und dich dieses Mal an die Vorgaben halten (nüchtern, kein Sport und so). Dann kann man mit den Werten mehr anfangen. Deinen jetztigen Wert kannste in die Tonne kloppen.

CGha-sTu


Ich möchte noch etwas zu dem, was Samlema schrieb, ergänzen: KEINEN KAFFEE!!! Auch nicht schwarz!

Gruss

Cha-Tu

i~cyi&ce


Vorab tausend Dank - muss erstmal etwas runterkommen.... Gott sei Dank ist Urlaub...

Das mit dem Kaffee war mir neu.

Miae)rxad


Die Werte sind so gar nicht aussagekräftig. Triglyceride müssen immer nüchtern gemessen werden. Das hätte der Arzt wissen und dir sagen müssen. Der Wert ist für die Tonne.

Bitte vor einer Nüchternabnahme wirklich nichts zu sich nehmen, evtl. ein Schluck Wasser, aber mehr bitte wirklich nicht. Kein Tee, kein Kaffe, nichts eben.

sIaxo


Deinen jetztigen Wert kannste in die Tonne kloppen.

Seh ich auch so. Daß dem Arzt das nicht aufgefallen ist? Ich würde auch zuerst an einen Fehler in der Messung bzw. an den Voraussetzungen (nüchtern sein) denken.

M.ae$rad


Ja, es spricht nicht wirklich für die Kopmpetenz dieses Arztes!

M#aeQrad


hüstel...bitte ein p wegdenken....

swu<perm+om6x4


Was für Werte wurden denn noch untersucht – neben den Triglyceriden?

Die Werte sind dann nämlich auch "für die Tonne". Die meisten Blutwerte werden nüchtern bestimmt.

M^aeLraxd


Das ist so nicht ganz richtig, supermom, es gibt eine Menge, die sehr aussagekräftig sind, egal ob jemand nüchtern war. Nüchternheit ist wichtig für den Fettstoffwechsel, also die Triglyceride und Cholesterin und auch den Zuckerstoffwechsel. Leberwerte, Nierenwerte, herzwerte, Schilddrüse usw. sind alle auch auswertbar, wenn ser Patient nicht nüchtern ist!

C=ha1-Txu


Maerad,

eine Frage an Dich als Spezialistin: Weisst Du den Grund, warum Kaffee so triglyzerid-erhöhend wirkt? Bei mir ist das drastisch: Ohne Kaffee um 150, mit Kaffee nicht unter 400.

Gruss

Cha-Tu

A0sixga


Interessant...vielleicht sollte man das mit dem Kaffee auch mal den Arzthelferinnen sagen (habe schon oft zu hören bekommen "kommen Sie nüchtern – Wasser dürfen Sie trinken oder schwarzen Kaffee)

Dann gibt es Ärzte (Endokrinologen, Internisten...) die mal so eben mittags eine Blutentnahme anordnen. Okay, wegen Schilddrüse z.B. geht das ja. Aber oft sind das so "Laborpakete" wo u.a. Triglyzeride mit drin sind. Und dann bekommt man als Patient einen Anschiß weil der Wert etwa bei 200 liegt...

M`aexrad


Hallo Cha-Tu: Es liegt daran, dass Kaffe den test verfälscht. Der Wert von 400 ist dann eben nicht richtig, also nicht der tatsächliche Wert. Koffein wirkt in vielen chemischen Reaktionen als Katalysator und kann auch in diesem Falle bei der Testung ein Ergebnis durchaus stark verfälschen.

M4aeyr@axd


Dann gibt es Ärzte (Endokrinologen, Internisten...) die mal so eben mittags eine Blutentnahme anordnen. Okay, wegen Schilddrüse z.B. geht das ja. Aber oft sind das so "Laborpakete" wo u.a. Triglyzeride mit drin sind. Und dann bekommt man als Patient einen Anschiß weil der Wert etwa bei 200 liegt...

Das sollte ein Arzt aber normalerweise wissen, tut er dies nicht, würde ich woanders hingehen, weil ich dann doch an seiner Kompetenz zweifelte.

Mein Endo beispielsweise hat noch nie die Fette mitbestimmt. Es gibt auch keine Laborpakete, es wird imnmer das getestet, was der Arzt ankreuzt auf dem Laborschein. Auf diesem Schein sind alle Parameter einzeln aufgeführt und werden auch einzelon angekreuzt. Deshalb gibt es auch ab und an Dummdösel unter den Medizinern, die einen einzigen Leberwert alleine bestimmen, der aber nur mit zwei weiteren im Bunde aussagekräftig wäre. Und da wir im Labor nicht selber automatisch was mitbestimmen dürfen, ruf ich dann ganz gerne mal auf Station an und sage dem entsprechenden Arzt, dass der Wert alleinig nichts bringt und es rausgeschmissenes Geld wäre.

Manch einer ändert dann seine Meinung, manch einer ist dann angepisst. ;-D

CSha-xTu


Danke, Maerad,

jetzt ist mir das klar. Es ist also im Prinzip ein Phantasie-Wert. Eine reale Erhöhung konnte ich mir nämlich nicht vorstellen. Aber jetzt ist das klar.

Schönen Gruss

Cha-Tu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH