» »

Lungenembolie

Myauri.ceBLxN hat die Diskussion gestartet


Ivh wurde am 3.11. an der Hüfte operiert und darf jetzt 6-12 Wochen das linke Bein nicht belasten. Ich spritze auch jeden Tag Heparin. Nun bin ich öfter so kurzatmig und habe irgendwie Angst. Kann das eine Lungenembolie sein??

Meine Wade ist nicht heiß, nur mein Fuss am Knöchel etwas dicker, aber nicht heiß oder so. Könnte ja auch Lymphe sein. Ich geh am Montag eh ins Krankenhaus zur Nachkontrolle, da werde ich das ansprechen.

Was meint ihr? Mache ich mir unnötig sorgen? Leider verfalle ich schnell mal in Panik und meine Kurzatmigkeit kann auch vom Kopf her kommen, ich weiß es nicht.

Antworten
R'ussqell4


Leider verfalle ich schnell mal in Panik und meine Kurzatmigkeit kann auch vom Kopf her kommen,

Das wird wohl die Ursache sein.

Hast du einige Strategien, was du gegen deine Angst machen kannst? Z.B. das Gesicht mit kaltem Wasser abwaschen.

MUauric7eBxLN


Hm derzeit leider kaum Strategien, da ich in so einer Situation, wo ich kaum laufen kann noch nie war. Bin auch innerlich so unruhig und muss ständig an eine Embolie denken. Echt schrecklich. Hoffe, das Heparin wirkt.

C<ha-xTu


Ich denke, unter Heparin dürfte es nicht so leicht zu einer LE kommen. Ich sehe eher in der Angst und ängstlichen Selbstbeobachtung das Problem.

Schönes Wochenende

Cha-Tu

MXauricePBLN


Danke Cha-Tu, heute nacht als ich geschlafen habe, da habe ich auch nichts gemerkt, bis auf etwas zu Nase wegen Schnupfen.

Nur sobald ich wieder wach bin, atme ich irgendwie anders und oft tief ein. Vielleich konzentriere ich mich zu sehr auf meinen Atem.

Hilft denn eigentlich viel Trinken auch um das Blut gut flüssig zu halten oder ist da nichts Wahres dran?

KOnutWschil'e


Viel trinken ist wichtig! Natürlich ist das etwas dran! *:)

B5enitxa-Vitxa


Ein dicker Fuß nach einer Hüftoperation ist normal. Lymphdrainage kann da helfen.

Und eine Lungenembolie macht ganz plötzliche massive Beschwerden, da wird sofort ein Notarzt fällig. Die hast Du bestimmt nicht.

Und manchmal kann man nicht so gut durchschnaufen, wenn die Leber belastet ist, zum Beispiel durch Medikamente. (Auch die Heparinspritzen sinde ja ein Medikament). Mir hilft in solchem Fall immer Lycopodium D12, mehrmals am Tag. Da kann ich bis zu den Zehenspitzen wieder durchatmen.

M:au#ricexBLN


Ok danke für eure Antworten. Durch das Heparin bin ich ja auch geschützt etwas. Und das Bein und Fuss bewege ich in der Luft wenn ich auf bin auch immer etwas.

Was ist denn das Lycopodium D12? Sind das so homöopathische Kügelchen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH