» »

Bluthochdruck: Psyche als Auslöser?

m5ainw;itch


Das freut mich, wenn ich Dir ein bißchen auf die Sprünge helfen konnte.

Mit viel Disziplin und Geduld wirst Du alles wieder in den Griff bekommen – ich weiß das !!!

Hier kommen noch ein paar :)* :)* :)* :)* :)*

Alles Liebe und Gute für Dich !!!

m>ainxwitch


Und noch was:

Hab keine Angst !!! – Alles wird gut !!! :)z :)^

E=ndliqchNichtrtauchexr


Bluthochdruck: Psyche als Auslöser?

[Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens, nachdem der erste Teil des Fadens durch ein Datenbankproblem zwischenzeitlich nicht mehr aufrufbar war]

Hallo an alle lieben die mich so gut unterstützt haben. Ich bin echt traurig, dass dieser Fehler hier passiert ist, so sind ALLE guten Ratschläge weg, dennoch habe ich diesen Beitrag erneut eröffnet um euch "wiederzufinden" denn ich hatte ja gesagt, ich jammer nicht mehr rum, tue endlich was und berichte noch weiterhin. Das wollte ich eigentlich tun, vielleicht sehen ja die richtigen diesen Beitrag wieder :-)

Bin immer noch krank zu Hause, mittlerweile ist Krankengeld angesagt, muss mich gerade drum kümmern. Blutdruck wird ab und zu noch gemessen ;-D na ja, immernoch ab und zu etwas mehr aber nicht öfter wie 3mal am Tag. Nehme 1/4 Nebivolol , hatte 2 Tage lang ne halbe genommen und dann reduziert und dabei bleibe ich jetzt auch. Wenn ich mich nicht aufrege, psychisch angespannt bin, etc. dann ist er absolut ok. 117-130 zu 72 -85 also nie mehr wie 130 / 85 und das eher auch wenn ich etwas angespannt bin. Und wie gesagt diese 1/4 behalte ich nun bei bis ich was geändert habe.

Habe von meinem Arzt auch das OK zu kündigen, er hält es auch für unmöglich dort weiterzuarbeiten und würde mir eine Bescheinigung ausstellen, dass er mir geraten hat zu kündigen damit ich keine Sperre hätte beim Amt. Das gibt schonmal Sicherheit. Auf der anderen Seite versuche ich gerade noch ein Gespräch zu führen mit einem Abteilungsleiter in einer Abteilung wo einer bald in Elternzeit geht und ich die Vertretung übernehmen könnte, das wäre vielleicht noch die bessere Lösung aber da steht noch nichts fest.

Hoffe bei euch ist alles OK ??

und hoffe ich finde euch wieder :-)

Cwha`-Txu


Grüss Dich.

Ja, um einige Beiträge hier ist es wirklich schade, besonders die, die sich über viele Wochen hinweg zogen, da konnte man richtig Entwicklungen entdecken und nachvollziehen...

aber nicht öfter wie 3mal am Tag.

Grundgütiger! Wie oft hast Du denn vorher gemessen? Halbstündlich? ;-)

nie mehr wie 130 / 85

Das ist doch super!

und das eher auch wenn ich etwas angespannt bin. Und wie gesagt diese 1/4 behalte ich nun bei bis ich was geändert habe.

Ich kann Dir nur raten: ... bis der ARZT sie absetzt... Dein wichtigstes Vorhaben für das neue Jahr sollte sein, dass Du Deine Medikamente nicht "spielerisch anwenden". Das kann verdammt in die Hose gehen...

Habe von meinem Arzt auch das OK zu kündigen, er hält es auch für unmöglich dort weiterzuarbeiten und würde mir eine Bescheinigung ausstellen, dass er mir geraten hat zu kündigen damit ich keine Sperre hätte beim Amt. Das gibt schonmal Sicherheit.

Ja, das ist gut. Wenn der Job wirklich der Auslöser Deiner Ängste und Störungen ist, muss man das ändern. Wenn man die Einstellung zum Job nicht ändern kann (was sehr schwer ist!), muss man kündigen. So hätte ich das im allerschlimmsten Fall wohl auch gemacht.

Auf der anderen Seite versuche ich gerade noch ein Gespräch zu führen mit einem Abteilungsleiter in einer Abteilung wo einer bald in Elternzeit geht und ich die Vertretung übernehmen könnte, das wäre vielleicht noch die bessere Lösung aber da steht noch nichts fest.

Es ist also nicht der Job, der Dich so fertig macht, sondern die Abteilung? Kannst Du da nicht mal mit Deinem Chef über eine dauerhafte Veränderung reden?

Schönen Gruss

Cha-Tu

S<tephG-Bou9ntxy


:)D möchte mich mal in die Reihe der Mitlesenden einreihen, da mein Blutdruck ebenfalls leicht erhöht ist und ich meine Psyche im Verdacht habe... vielleicht kann ich was lernen

E'ndlinchNi9chtErNauchxer


@ Cha-Tu:

Ich würde es so ausdrücken: Der Job schon aber nicht die Firma, deshalb nützt kein Gespräch im "Callcenter" sondern eher in den "normalen" Abteilungen, denn Callcenter ist Callcenter, du ziehst 100 Anrufer am Tag durch wie am Fließband und damit kann und vorallem WILL ich nicht mehr leben.

@ Steph-Bounty:

Leider hatte ich einen Faden mit wirklich TOP Tipps aber durch diesen Server Absturz ist leider alles weg und ich habe diesen Titel nur gewählt um die alten Hasen wieder zu finden, die mir so super geholfen haben und gute Tipps gaben. Ich denke die werden sich hier nicht mehr wiederholen . Vielleicht eröffnest du selber einen und schilderst mal was bei dir so das Problem ist, dann können wir alle was zu schreiben, Ich mittlerweile auch :-)

W*iDldfkaxter


Hallo,

Denke schon das die Psyche eine große Rolle spielt. Das aufstauen von Problemen und Ungerechtigkeiten ist nicht gut.

Mit freundlichen Grüßen

P.aul&amarie


Hallo Steph-Bounty

Was verstehst Du denn unter leicht erhöhtem Blutdruck? Cha-Tu und mainwitch können Dir dabei sicher helfen und vielleicht weiß ich ja auch was.

L.G.

S'te$ph-Bounxty


Bei meinem Blutdruck ist der untere Wert meist leicht erhöht - d.h. er bewegt sich um die 86-94. Der obere Wert pendelt sich meist bei 130 ein. Er ist in den Langzeituntersuchungen oft phasenweise sehr hoch. Seltsamerweise habe ich festgestellt, dass der Blutdruck, wenn ich so messe wie es sein sollte (also erst mal 10 Min sitzen) höher ist, als wenn ich rumlaufe, mich hinsetze und dann messe... ":/

JMacko2x010


Du solltest mal nur 5 Minuten hinsitzen. Wenn du zu lange wartest, steigerst du dich

nur wieder hinein.

Gruss Jacko111 :°_

SKteph/-Bounxty


Liebe Jacko,

nee, also, ich sitze ja abends (meist arbeitsbedingt) mit dem Laptop auf dem Schoß auf der Couch. Ich messe jeden Abend, weil mein Kardiologe die Liste möchte. Das Blutdruckgerät (Oberarmmanschette) liegt neben mir auf der Couch und bevor ich aufstehe um ins Bett zu gehen, messe ich. D.h. ich sitze ja quasi die ganze Weile davor schon. Es sei denn, ich hole mir kurz zuvor noch was zu trinken.

Aber reinsteigern oder mitfiebern tu ich eigentlich nicht. Es ist zur Routine geworden: ich messe und trage die Daten ein. Wenn er mal 120/80 ist, freu ich mich wie ein Keks, wenn er es nicht ist, ignoriere ich es eigentlich, denn ich weiß ja, dass es so ist...

ENndblichNOichtra}uchxer


@ Steph-Bounty:

Kenne ich bestens was du sagst, nur hatte ich den unteren um die 100 bis 105 teilweise, allerdings auch nicht immer. Aber ich kenne es sehr gut mit dem zu lange sitzen. Ich war mal 45 Minuten spazieren und habe dann ohne ausruhen gemessen und hatte 120 zu 80 da war mir dann eins klar, es sind heftige Spannungen in mir und durch die Bewegung werden die abgebaut, wenn du sitzt fängst du an zu grübeln und verkrampfst wieder innerlich und schon ist er höher.

Man sagt ja "nervlicher Blutdruck" dazu wenn gerade der untere Wert höher ist. Das ist zwar scheiße, denn der untere spiegelt denn dauerhaften Druck, also den den das Herz IMMER leisten muss aber wenn man eben unter "Druck" steht dann ist man es auch dauerhaft und langanhaltender Stress, Unzufriedenheit, etc. führt zu innerer Verspannung und damit auch zu einem verkrampfen der Gefäße infolgedessen der BD dann steigt.

Sute5ph-BMountxy


Wirklich?! Das ist ja interessant!!! Also muss ich Wege aus der inneren Anspannung finden (notfalls Trennung von meinem Mann...) und dann wäre alles wieder besser?! ":/ Verdammt... meine Gesundheit sollte es mir eigentlich wert sein...

M!aervad


Regelmäßiger Sport hilft auch, da man dort die Anspannungen "auspowern" kann. Ich bin auch ein Blutdruckmensch und trage gerade seit zwei Stunden dieses nervige 24 Stunden Gerät. Ich reih mich also mal ein. Bei mir ist es noch nicht sicher, ob es der Stress ist oder der kleine Freund Hashimoto, der in letzter Zeit stärker wird. Warten wir mal ab.

Da ich an heftigem Vitamin D Mangel leide, verschrieb mein Endo mir Vitamin D Tabletten. Seitdem ich die nehme, ist es etwas besser geworden. Einbildung? Echt? Ich weiss es nicht. ":/

P7auxlama7rxie


steph-bounty

also wegen einem sooo leichten Bluthochdruck würde ich mich sicher nicht von meinem Mann trennen. War ja wohl auch nicht ernst gemeint.

Vielleicht gibt es dafür ja auch andere Gründe, aber dein Blutdruck wird dadurch sicher nicht besser. Das der obere Wert bei Anspannung ansteigt, ist glaub' ich ziemlich normal. Hab ich selbst am eigenen Leib erfahren. Ich bin jetzt ziemlich glücklich, daß sich mein Durchschnittswert ohne Medikamente auf 148/80 eingependelt hat. Ich freue mich schon auf den Sommer, denn da habe ich viel mehr Bewegung und das ist definitiv für den Blutdruck. Wenn ich übrigens lang vor dem Computer sitze, ist er garantiert zu hoch.

Gute Besserung

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH