» »

Bluthochdruck: Psyche als Auslöser?

pWriaxxa


Wie lange wirken die eigentlich ?

Nebivolol wirken mindestens 18 Stunden, in der Regel aber über 24 Stunden.

Muss man dafür erstmal ne Zeitlang genommen haben oder gilt das ab sofort?

Ausschleichen lassen ist immer die bessere Variante, unabhängig davon, wie lange man sie genommen hat.

E<ndGlichGNichtrxaucher


Da bin ich nochmal. Messe nun noch ca. 3mal am Tag sonst verkneife ich es mir. ICh messe allerdings immer wieder 145 zu 93 oder 139 zu 89 , eben 141 zu 89 usw. alles um diese "hoch normale" Region herum zwischen zu hoch und geht gerade so noch. Scheinbar ist ne halbe zuwenig ??? ? Würdet ihr zum Arzt und das besprechen, weil er eben nicht im Normalbereich ist oder ist das nach ein paar Tagen nun noch zu früh und die BB brauchen noch etwas bis sie den Blutdruck in normale Regionen drücken ???

w7innetoiu-~der-3zweitxe


Ich denke, es ist noch zu früh. Mit diesen grenzwertigen Werten kannst Du getrost noch mindestens 2 Wochen warten, bevor Du in Absprache mit Deinem Arzt die Dosis schrittweise erhöhst oder (oftmals besser) ein zweites niedrigdosiertes Medikament dazu kombinierst

p)raxxa


Scheinbar ist ne halbe zuwenig ??? ?

Schon möglich.

Eventuell wäre eine Erhöhung auf 3,75 mg oder auf 5 mg sinnvoll.

Wie winnetou aber schon sagte, solltest du noch etwas warten. Warte am besten noch eine Woche und falls sich nichts ändert, kannst du deinen Arzt noch mal darauf ansprechen.

m4adaRme8x3


Hallo Endlichnichtraucher,

ich fühle mit dir,hatte das selbe probleme wie du :-( Sonst hatte ich immer einen niedrigen blutdruck und plötzlich aus dem nichts werte von 160 zu 100. bin dann mal ins krankenhaus gefahren,haben mich übers wochenende auch da behalten.tests wurden durchgeführt,blutabnahmen,alles negativ,die ärzte habens dann auf meine psyche geschoben. bin dann zur inneren medizin,der konnte auch keine organischen ursachen finden,jetzt nehme ich betablöcker.am anfang eine halbe morgens,hat nichts gebracht,der arzt meinte dann,ich könne abends auch noch ne halbe nehmen und siehe da,mein blutdruck ist wieder normal geworden! Ich wünschte die blutdruckwerte würden ohne tabletten wieder sinken aber was solls,so bin ich auch zu frieden. Der doc meinte noch,da meine eltern hohen blutdruck hätten,wäre dies erblich,was ich überhaupt nicht glaube!

die tabletten solltest du nicht auf einmal absetzen

schöne grüße

madame83

EMndIl*ic9hNicht(rauchexr


Hallo ihr,

danke für die Antworten. Danke Madame83, genauso oder sehr ähnlich zumindest aber hast du ja selbst gelesen.

ICh kann und will mich auch nicht mit abfinden. Ich nehme es erstmal um meinen Körper zu schonen und nebenbei mache ich noch ein paar Untersuchungen um körperlich wirklich alles auszuschließen aber dann gehts an die Änderungen im Leben die schon lange notwendig sind und dann wollen wir nochmal sehen. Auch mit Medikamenten kann das nicht gut sein, erst recht nicht wenns wirklich psychisch sein sollte. Die Seele kann nun mal nicht reden und muss sich irgendwie bemerkbar machen und ich denke das ist eine Form davon und wenn ich dann die Symptome mit Medis bekämpfe kommt das schon früher oder später anders raus. Dann ist es vielleicht der Magen oder sonstwas.

Nochmal eine letzte Frage an alle: Ich bin heute 40 Minuten spazieren gegangen, strammer schneller Gang, hat richtig gut getan und als ich wiederkam wollte ich mal wissen wie der Blutdruck denn gleich nach so einer Belastung aussieht und ich war überrascht, 123 zu 80 war der Wert. Davor hatte ich zu Hause auf der Couch, einmal 140 zu 98 und später 134 zu 86 gemessen. Ihr seht also, mein Blutdruck fährt auch noch achterbahn aber unabhängig davon war er nach der Belastung und ich war noch verschnauft, weil ich direkt in die Wohnung und ran ans Gerät gegangen bin.

Wie kann das sein ??? Meine Therorie = Bewegung = Stressabbau und Spannungsabbau = Blutdruck gesenkt was für die Psyche sprechen würde oder denke ich falsch ???

RPhus% T.


stressabbau über körperliche betätigung oder geistige betätigung führt zu einer verminderte ausschüttung von adrenalin und das wirkt blutdrucksenkend. ebenso ist die beseitigung von störenden lebenselementen wirkungsvoll, denn die stressoren addieren sich nicht sondern potenzieren sich !!!

der allerwichtigste ist aber der das beständige messen gut sein zu lassen und einmal jährlich einem arzt die kontrolle mittels langzeit zu überlassen.

ich versuche immer dran zu denken und zu verinnerlichen das körper geist und seele voneinander abhängig sind .. in diesem sinne hast du mit deiner letzten aussage recht . aber nur in diesem sinne ...

EsndElichNicThtrauHcher


Wie meinst du denn "aber nur in diesem Sinne" ?

Du sagst das beständige messen sein lassen aber das würde bedeuten Tabletten einehmen bis min. 1 Jahr und selbst dann könnte man nicht feststellen ob er nicht durch die Tabletten niedrig ist oder nicht, verstehst du was ich meine ?? Ich will die Dinger möglichst schnell nicht mehr nehmen.

RYhjus xT.


wenn du sagst, ich will die dinger nicht nehmen, ist die nächste frage, was willst du dafür investieren ??? mit jährlicher überprüfung meinte ich lg blutdruck, lg zeit ekg ... dennoch aber nicht tägliche eigenüberprüfung. was passiert wenn du das nicht tun würdest? meine antwort : GAR NIX _ denn es ist so wie es ist. durch eine kontrolle verändere ich nix...

und in diesem sinne meine ich: der geist kann sowohl den körper beeinflussen und umgekehrt. wenn ich einen erhöhten blutdruck habe sagt mir das das gerät und mein geist , meine psyche verinnerlicht das – der körper sagt es ja . sagt der körper der blutdruck ist hoch , vrinnerlicht das mein geist – also wie was war zuerst da ??? henne oder ei ??? das ist die frage. medikamente durchbrechen den kreis .... oder aber auch der geist, meine einstellungen , meine erwartungen das war gemeint in diesem sinne ...

mnain<witcxh


:)^

:)= :)= :)=

m[a0inEwxitch


Hallo EndlichNichtraucher !!!

**

.

Ich hatte bis vor 2 Jahren immer sehr niedrigen Blutdruck und plötzlich schnurrte er in die Höhe. Organisch wurde alles abgecheckt und man hat körperlich keine Ursache dafür gefunden.

(EKG, Belastungs-EKG, Herz-Ultraschall, Herz-Echo, Arterien-Doppler, Lunge .... alles war ok)

Ich wollte es erst nicht wahrhaben, aber das Ganze war bei mir psychisch bedingt.

.

Wenn Du Lust hast, kannst Du mal in folgendem Faden die Beiträge von mir nachlesen:

[[www.med1.de/Forum/Blut.Gefaesse.Herz.Lunge/562018/3/]]

Hier gehts zwar in erster Linie um Panik-Attacken, aber auch um meine Erfahrung mit dem Bluthochdruck.

.

einen kleinen Auszug davon schicke ich Dir hier direkt nochmal:

......... Wenn bei Dir laut Arzt (Kardiologe) organisch alles ok ist, dann schaff doch dieses Gerät wieder weg. Das brauchst dann Du doch gar nicht wirklich, oder? Dieses ständige kontollieren und nach etwas suchen, macht einen nur noch kranker.

Ich hatte den ständigen Kontrollzwang anfangs auch und habe mich damit nur noch mehr in meine körperlichen Symptome reingesteigert.

Diese ständige Angst-und-Panik-Psycho-Stress hat meinen ganzen Körper auch organisch total durcheinander gebracht und dadurch hatte ich unter anderem auch Bluthochdruck bekommen. Das hat mir schon wieder Angst gemacht und dann habe ich teilweise mehr als 5x am Tag Blutdruck gemessen. Hatte aber vor dem Messen immer schon wieder den Gedanken: "hoffentlich ist er nicht wieder so hoch....." und "hoch" war anscheinend das Zauberwort und schon jagten die Werte weiter rauf. Ich hab dann nochmal gemessen, weil ichs nicht glauben wollte und wieder war er höher. Ich hab noch mehr Angst bekommmen, nochmal gemessen und dann war er noch höher ...... hab mich immer mehr hochgeschaukelt und meinen Blutdruck und Puls natürlich auch.

Meine Therapeutin hat mir gesagt, daß ich das mal lassen soll, weils so nicht besser wird und ich mir meinen Bluthochdruck nur selbst mache. Und sie hatte recht. Ich hab dann nur noch einmal die Woche gemessen und siehe da, es hat sich nach und nach von alleine reguliert. Beim jedem wöchentlichen Messen war der Blutdruck wieder niedriger, was mich dann jedesmal beruhigte, bei nächsten Mal wars dann wieder besser und innerhalb 2-3 Wochen war alles normal. Inzwischen messe ich gar nix mehr nach und mir gehts soweit recht gut.

Das ist doch eindeutig der Beweis dafür, daß viele körperliche Symptome "selbstgestrickt" sind, weil man sich reinsteigert. Und genauso kann man sie durch "raussteigern"auch wieder selbst, allein durch Vetrauen in den eigenen Körper, in den Griff bekommen.

Ich denke, daß das mit allen körperlichen Folge-Symptomen, die psychischer Natur sind, so ist........

.

Ich würde an Deiner Stelle:

- Erst mal mit dem Kardiologen alles organisch abklären

- Zu den Tabletten kann ich nichts sagen, da habe ich keine Erfahrung – bei mir gehts ohne

- Raus mit Dir an die Luft, egal wie das Wetter ist !!! Mußt ja keinen Hochleistungssport vollbringen, spazierengehen reicht auch, aber einfach an der frischen Luft bewegen. Das tut gut !!!

- Gut wärs auch auf jeden Fall die 10 kg Rauchen-Aufhör-Speck wieder runter zu bekommen – Übergewicht treibt auch den Blutdruck in die Höhe.

- Und Du mußt unbedingt aufhören dauernd den Blutdruck nachzumessen und Dir Sorgen darüber zu machen, sonst wirds nie besser ...... im Gegenteil .... !!!!

- Mach Dir Gedanken, Dich nach einem anderen Job umzusehen. Wenns Dich da so arg nervt, wie Du sagst, dann wirds allerhöchste Zeit dafür.

- Entspann Dich und mach Dir nicht so viel Sorgen, dann geht Dein Blutdruck schon wieder runter !!!

Wenn Du ein paar Dinge in Deinem Leben änderst, wirst Du sehen, daß es Dir dann wieder besser geht. Dadurch bekommst auch wieder Deine gute Ausstrahlung zurück und die Mädels werden Dir wieder zu Füssen liegen.

.

Denk doch mal drüber nach !!!

Ich wünsch Dir ganz viel Kraft dafür !!! :)*

(will Dich nicht angreifen, ich meins wirklich nur gut)

EVndlic\hNicYhtrauch'er


Ich danke euch beiden, habe jetzt verstanden was du meinst Rhus T. und vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag mainwitch. Bin begeistert was für eine Hilfe mir entgegenkommt, hätte ich nie geglaubt. Wahnsinn hier !!! Vielen Dank an ALLE nochmal :)=

Ja, das mit der Angst und Panik usw, kenne ich übrigens alles. Ist kein Neuland für mich, das gebe ich zu. Ist mitlerweile auf ein Maß wo ich sehr gut mit umgehen kann und vorallem keine Einschränkungen mehr habe im Leben. Ich erzähle nur nicht davon wenn ich was anderes habe, sprich sobald man zugibt man hat bzw. hatte Ängste, Panik etc, ist man gleich der Psycho Spinner der sich alles einbildet und wo alles von der Seele her kommt.

Ich denke jeder der das kennt, versteht mich.

Auch wir werden mal richtig krank und das ist es eben was mir Sorgen bereitet. Wenn ich 100%ig wüsste es kommt von meinem Kopf durch den ganzen Stress, die Unzufriedenheit, etc. dann hätte ich glaube ich nicht mal hier geschrieben aber ich weiß es eben nicht........

Ich hoffe ich habe mich ausdrücken können....

pBraMxna


Wie kann das sein ??? Meine Therorie = Bewegung = Stressabbau und Spannungsabbau = Blutdruck gesenkt was für die Psyche sprechen würde oder denke ich falsch ???

Nein, du denkst schon richtig.

Der niedrige BD nach Belastung spricht auch nicht dafür, dass es eine Körperliche Ursache für deinen etwas zu hohen BD gibt.

Wenn es ein physisches Problem wäre, dann würde der BD nach/bei Belastung eher steigen.

Prau(l?amarixe


Hallo,

melde mich mal wieder.

Die Beiträge von** Rhus und mainwitch** sprechen mir aus der Seele. Bei mir ist der hohe Blutdruck eindeutig bei Stress und bei körperlicher Belastung geht er runter. Also keine Tabletten?

Ich hänge jetzt seit heute um 7 Uhr an dem 24-Std.Messgerät. Begonnen habe ich gleich mit 157/104, was mich natürlich sehr "aufgemuntert" hat. Mal schauen, wie es weitergeht. Mein Mittelwert beim häuslichen Messen lag bei 145/83 und da hatte ich auch Spitzen von 165/85.

Bei mir kommt dazu, daß ich alles was geräuchert ist (Lachs, Schinken +Co) sehr gerne mag und 1 Ei ohne salz schmeckt mir auch nicht gerade. Scheint Einfluß auf meinen BD zu haben.

Praxa

Ist es richtig, daß ein hoher Cholesterinspiegel auch den BD erhöhen kann? Und schaden 1-2 Gläser Wein am Abend?

EBndlich\Nichstra uxcher


Hallo,

@ Praxa:

Danke, so habe ich auch gedacht. Wären die Gefäße zu müsste der Druck steigen bei Belastung um trotzdem alle Regionen zu versorgen, so war mein Gedanke.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH