» »

Bluthochdruck: Psyche als Auslöser?

E5ndQlichNic^htrau9chexr


Noch einen Nachtrag, weil mich der Beitrag von Cha-Tu doch bewegt hat.

Ich sehe im ganzen Beipackzettel nur 3 Stellen zum Thema und zwar:

1. Unter der Rubrik: Behandlung der chronischen Herzleistungsschwäche

- Sie sollten die Behandlung nicht abrupt beenden, da dies ihre Herzleistungsschwäche verschlechtern kann

Trifft wohl nicht zu, da ich keine Herzleistungsschwäche habe

2. Ihr Arzt wird sie zu beginn der Behandlung ihrer chronischen Herzleistungsschwäche regelmäßig untersuchen. Diese Behandlung sollte nicht plötzlich beendet werden, es sei denn ihr Arzt hält es für zwingend erforderlich.

und

3. Sprechen Sie stets mit ihrem Arzt, bevor Sie die Behandlung mit Nebivolol abbrechen, und zwar unabhängig davon, ob Sie das Arzneimittel gegen hohen Blutdruck oder chronische Herzleistungsschwäche einnehmen.

Sie sollten die Behandlung mit Nebivolol nicht plötzlich beenden, da dies ihre Herzleistungsschwäche vorübergehend verschlechtern kann. Falls es notwendig ist, die Behandlung einer chronischen Herzleistungsschwäche mit Nebivolol zu beenden, sollte die tägliche Dosis schrittweise verringert werden, durch halbieren der Dosis in wöchentlichen Abständen.

Das wars !!! Wo bitte steht dort von der Gefahr einer Explosion des Blutdrucks ??? Wo bitte vom Herzinfarkt ?? Ich kann da überhaupt nichts erkennen und ich habe wirklich den GANZEN Beipackzettel gelesen um das zu finden was du geschrieben hast.

Also, ich sehe da kein Problem für mich. Zumindest nicht was das absetzen betrifft, ansonsten habe ich genug Probleme.

n3intjexCH


Ich kann nicht mitreden, nur in Herzensdingen.

Als geschiedene, alleinerziehende Mutter mit zwei Kindern konnte ich nicht ständig in den Ausgang, um neue Leute kennenzulernen. Und doch wollte auch ich gern wieder eine feste Partnerschaft haben.

Ich wählte den Weg mit Internet und Partnerschaftsbörsen und habe so meinen jetztigen Partner so kennengelernt. Es gibt viel " Ramsch" in solchen Börsen, aber auch viele nette und anständige Leute. Und es lenkte mich herrlich ab...

Nur so nebenbei... ;-)

mPainwfitcxh


Hi Endlichnichtraucher,

Ich glaub jetzt auch nicht, daß Du gleich einen Herzinfarkt bekommst oder daß die Gefahr einer Explosion für den Blutdruck entsteht, da Du ja auch nicht so hoch dosiert bist/warst.

Aber trotzdem ist nicht damit zu spassen, denke ich.

...... ich habe vorhin mit einem Freund gesprochen dessen Frau ist Allgemeinmedizinerin .....

Wenn Du Deinem Doc nicht traust, dann sprich doch mal mit der Frau Deines Freundes selbst. Die kann Dir die Wirkungsweise, usw. Deiner Tabs bestimmt genauer erklären. Ich würde aber mit Ihr selbst reden und nicht mit Deinem Freund. Sie ist doch die Ärztin.

EcndlichNich!trauchexr


Hallo Mainwitch,

ja ich halte das wie gesagt für übertrieben. Die Frau meines Freundes und ich, wir mögen uns nicht. Sie gibt ihrem 10jährigen Sohn Ritalin , weil er ihrer Meinung nach zu hippelig ist und in der Schule nachgelassen hat. Ich hatte den Namen irgendwo mal aufgeschnappt und als ich das hörte, sah ich mal im Internet nach und alles was ich dort gefunden habe, hat mich sehr erschrocken, das ist für mich schon ne Droge und daher habe ich keinen Bedarf mit ihr zu reden. Das mal so nebenbei :-)

@ NintjeCh:

Danke dir, ist was dran was du schreibst. Herzensdinge sind wichtig, heißt ja nicht um sonst so. Genausowenig heißt es nicht umsonst man ist auf 180, ich bin es scheinbar dauerhaft.

m'ainwxitch


Ja gut, dann würde ich der Dame auch nicht trauen.

Ritalin !!! Toll !!! Die neue Zauberdroge für (oder gegen??) temperamentvolle Kinder. Find ich auch ziemlich übel. Ich kenne solche Kinder, da möchte ich mich nicht näher dazu äußern !!! :-X

Dann geh doch einfach noch zu einem anderen Arzt und hol Dir eine 2. Meinung. Da würde ich mir dann auch nochmal genau erklären lassen, was es mit den Pillen auf sich hat, usw. ....

Mit dem aufhören sich Gedanken zu machen und nicht mehr messen ist leicht gesagt, ich habe Angst und das gebe ich zu und zwar nicht gerade kleine Angst.

Genau wegen diesen Ängsten würde ich an Deiner Stelle eine Psychotherapie anleiern. Die Wartezeiten sind meistens sehr lang und Absagen kannst Du dann einen Termin immer noch, wenn Du es nicht mehr für nötig hältst.

E0ndlic1hNi#chtrau|chexr


Genau wegen diesen Ängsten würde ich an Deiner Stelle eine Psychotherapie anleiern. Die Wartezeiten sind meistens sehr lang und Absagen kannst Du dann einen Termin immer noch, wenn Du es nicht mehr für nötig hältst.

Da ist 1000%ig was dran. Danke :)^

moainwxitch


Machs am besten so schnell wie möglich, damit Du auch wieder Kraft kriegst um einen neuen Job zu finden !!! Du hast doch jetzt Zeit, Dich darum zu kümmern.

Lass Dich nicht hängen und ersticke nicht in Grübeleien und Selbstmitleid, ok? Sondern unternimm was !!!

Ich schick Dir ein paar Karaftsternchen dafür :)* :)* :)* :)* :)* die helfen sicher !!!

Immer wenn ich von meiner Therapiestunde komme, sind meine Batterien für ein paar Wochen wieder voll aufgeladen. Ich freue mich auch jedesmal auf meine Sitzung, weils wirklich soooo gut tut, das kannst mir glauben.

Wünsch Dir was !!!

EOndlich@NicShthraguc6her


Danke für die Sternchen :-)

Das ist es, ich hatte jetzt soviel Zeit und was habe ich gemacht ??? Nix. Fernsehen gucken, telefonieren und Blutdruckmessen, ab und zu aus dem Haus, meist meinen täglichen 30Min. Spaziergang und das wars. Ätzend aber ich bekomme auch den Arsch nicht hoch.

mUain*witch


Dann wirds aber Zeit !!! Oder muß ich Dir jetzt einen Tritt in den A..... verpassen ? Das könnte aber weh tun !!!

m0ainwidtxch


So, jetzt sag ich Dir noch was :

Du weißt, daß Du einen Scheiß-Job hast, der Dich fertig macht

Du weißt, daß Du Dich falsch ernährst

Du weißt, daß Du Dich zu wenig bewegst

Du weißt, daß Du Übergewicht hast

Du weißt, daß Du einsam bist (z.Zt. kein Mädl)

Du weißt, daß Du professionelle Hilfe brauchst (Therapie)

Du weißt, daß Du Dich ständig reinsteigerst

Du weißt, daß Du gewisse Ängste hast

Du weißt, daß das alles Bluthochdruck verursacht (durch Deine Gedanken steigert sichs noch mehr)

und, und, und, .......

und was unternimmst Du, daß sich was ändert und besser wird? NICHTS !!!

Warum?

Du jammerst, Du grübelst, Du misst ständig Deinen Blutdruck, Du experimentierst mit Pillen, Du hast Angst, ...... Das macht alles nur noch schlimmer und irgendwann kommst Du aus diesem Loch gar nicht mehr raus.

Du bist in jeder Hinsicht unzufrieden mit Dir und Deinem Umfeld. Also tu doch endlich was !!!

Was muß noch alles passieren, daß Du was änderst?

Besieg doch endlich Deinen inneren Schweinehund und werde endlich aktiv.

Warum tust Du nichts ?? Fühlst Du Dich vielleicht doch irgendwie wohl in Deiner Situation oder was ist mit Dir los? Leidest Du so gerne?

Du bist doch ein junger gestandener Mann und kein Weichei !!! Kämpfe für Dich und Dein Wohlbefinden !!! Auf gehts !!!

m9ainw)itch


Es nutzt auch gar nix, wenn du mir immer recht gibst. Das ändert nix an Deiner Situation!

Also ARSCH HOCH !!! (sorry !!!)

Chha-WTu


Ich bin hier wahrlich nicht derjenige, der Angstpatienten zusätzlich Angst machen will. Aber ich verstehe etwas von Kardiologie und ich verstehe etwas von der Pharmakotherapie von Herz- und Kreislaufkrankheiten und ich verstehe auch etwas davon, wie ein Betablocker am Herz arbeitet. Nebivolol scheint zwar in puncto Absetzphänomenen nicht ganz so heikel zu sein wie z.B. Metoprolol und andere Betablocker, aber man sollte Betablocker generell NIEMALS abrupt absetzen, egal, welcher Wirkstoff. Wenn das nicht in Deinem Beipackzettel steht bzw. dort nur für die Herzleistungsschwäche erwähnt ist, halte ich das für einen Fehler. Der Rebound-Effekt ist auch bei Nebivolol möglich.

Und wenn ich sage, dass das Absetzen von Betablocker, je nach Dosis, gefährlich werden kann, dann sage ich das nicht, um Dich zu ärgern, sondern um Dir mehr Achtsamkeit um Umgang mit "Giften" (wie Du so schön sagst) anzuraten.

Glaub es oder glaub es nicht, und von mir aus experimentiere weiter mit hochpotenten Medikamenten (die nicht nur hochpotent in der Wirkung sind, sondern auch hochpotent in der Nebenwirkung sein KÖNNEN), aber dann jammere nicht über das ach so böse Gift in den Medikamenten. Dieses Gift ermöglicht es mir zum Beispiel seit 15 Jahren, zu leben! Ohne dieses Gift wäre ich tot.

Dass Du ungern Medikamente nimmst, verstehe ich sehr gut. Ich könnte mir auch was besseres vorstellen als täglich 5 Herzmedikamente zu nehmen, um leben zu dürfen. Dass Du aber anscheinend NICHT bereit bist, auf anderer Ebene etwas gegen den Hochdruck zu tun, steht zu Deiner Aversion gegen Medikamente in Widerspruch. Und ich bewundere die Geduld von mainwitch. ICH habe diese Geduld nicht mehr, weil wir uns mittlerweile hier im Kreis drehen.

Entweder ändere Dein Leben, ernähre Dich gesund, bewege Dich ausreichend, entstresse Dein Leben, mach eine Psychotherapie, wechsele den Job.

Oder eben: schluck Pillen!

Die dritte Alternative, mit Hochdruck herumzulaufen, würde ich Dir nicht empfehlen. Sie führt dahin, wo ich seit 15 Jahren bin. Und das wünsche ich niemandem.

Cha-Tu

E&ndlSichN_ichtra!ucher


@ Mainwitch:

:)^ :)= :)^

@ Cha-Tu:

:)^ :)= :)^

Danke

mSain1wUitcxh


Hi Du !!!

Wie gehts Dir heute? Warst schon aktiv?

P)aula4marixe


Hallo,

ich melde mich mal wieder! Habt Ihr Weihnachten gut verbracht? Bei uns war es super, habe nur leider zu viel gegessen!

Meine Frage heute ist: kann man von BHD Kopfkribbeln bekommen?

Vielen Dank für Antworten!

Ach ja, ich nehme ja keine Tabletten mehr (bin aber auch nicht herzkrank). Mein unterer Wert ist nie über 85, mein oberer Wert schon manchmal bei 150, aber eben auch bei 130, das ändert sich 1/4-stündlich. Am höchsten ist er, wenn ich lange im Internet nach Krankheiten surfe. Diese Werte hatte ich auch mit Tabletten und teilweise auch höher. Verstehe ich zwar nicht, ist aber so.

Liebe Grüße und einen guten Rutsch in's Neue Jahr

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH