» »

Blutarmut und deren Folgen: Eisentabletten?

s\nuJple hat die Diskussion gestartet


Hallo..

Durch meine Krankheit Colitis Ulcerosa habe ich beim Stuhlgang blut verlust.

Dadurch habe ich Blutarmut und Eisentabletten bekommen.

Aber iwie bin ich seit 2 Monaten trotz einnahme total blas.

Ich bin immer total müde und unter 10h schlaf steh ich nicht aus. Früher reichten mit 7h ca.

Gestern hatte ich soart Kreislauf beschwerden. Immer wenn ich mich bücken musste, bekam ich tierische Kopfschmerzen. Das war so Art stechen im Kopf. habe erstmal viel Wasser getrunken und eine Asperin genommen.

Hängt das vielleicht mit der Blutarmut zusammen ? mein HA meinte, die wollen abwarten bis zur Bluttransfusion. Bis halt die Tabletten verbraucht sind. Aber iwie seh ich kein Erfolg durch die Eisentabletten :(

Antworten
cuhnoxpf


Lass doch noch mal dein Blut untersuchen (Eisenwert). Sprich deinen Arzt auf Eisentransfusionen an.

Glaube (!) schon, dass das mit der Blutarmut zu tun haben könnte. Wieviel Blut verlierst denn du täglich ca? Ich hab ähnliche Symptome, aber bei mir liegts an einem tiefen Blutdruck, kann das auch sein bei dir?

c.h%nopxf


Ach ja...

Wenn du aufgrund der Colitis Ulcerosa Blut verlierst...Sind deine Darmwände intakt? Du kennst ja die Folgen davon. Hast du gesagt bekommen, was du (nicht) essen solltest? Am besten mit einer Ernährungsberaterin reden, die davon eine Ahnung hat.

S(unflo1wer_x73


Ich resorbiere aufgr. meiner Zöliakie überhaupt kein oral aufgenommenes Eisen mehr – und wenn ich nichts mache, rutsche ich mit den Eisenwerten total in den Keller.

Ich bin dann extrem müde & schlapp; ständige Kopfschmerzen; morgens beim Duschen oft das Gefühl, gleich umzukippen. Blässe, blasse Schleimhäute. Ab einem gewissen Punkt auch ständige Übelkeit.

Ich bekomme jetzt seit einiger Zeit regelmäßige Infusionen mit Ferrlecit, da ich Eisentabletten nicht vertrage. Mit den Infusionen gehen meine Werte deutlich hoch (und wenn ich es schaffe, regelmäßig zu gehen, bleiben die Werte auch oben). Verstehe nicht so ganz, weswegen Dein Arzt von Bluttransfusionen spricht, die sind doch auch mit einem gewissen Restrisiko verbunden. Und wenn Dein Darm angeschlagen ist, wären Eiseninfusionen sicherlich besser als die aggressiven Tabletten!

s-nuplxe


@ chnopf

Was ich nicht essen soll weiß ich im Groben schon.

Keine körner, erbsen, bohnen, kaffee usw. Aber das ist kein Leben für mich. blutungen habe ich schon immer. Noch nie hat mich mein Artzt zu einer Enährungsberatung geschickt.

Meine Ärtzin macht keine Eisentransfusionen.

G4rott0ixg


Wurde denn seit der Substitution der Ferritinwert und der HB-Wert nochmals bestimmt, um zu sehen, ob es etwas bringt?

s1nuplxe


Ich werde nächste woche zu meinem Hautartzt. Medikamente verschreiben lassen und dann lass ich mir gleich mal Blut abnehmen.

s|nupl#e


Hallo.

Habe meine Blutwerte bekommen.

Sind so gut wie seit einer ewigkeit nicht mehr sagt meine Ärtzin. Nun die Frage.

Eisentabletten weiter nehmen ? sie wollte die absetzen. Ich sage und dann fangen wir in 2 wochen wieder von vorne an. Also habe ich neue verschrieben bekommen.

Was meint ihr ?

Das problem ist, durch meine Colitis habe ich Blut im Stuhl. Die werte gehen runter, nehme ich die Eisentabletten nicht.

lg

GXrot0tixg


Die werte gehen runter, nehme ich die Eisentabletten nicht.

Geht mir genauso, 3 Wochen keine Tabletten und der Ferritinwert ist wieder im Keller. Allerdings ist bei mir die Ursache unbekannt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH