» »

Herz durch Gedanken zum Stehen bringen?

M&anggotaEngo hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Kann man sein Herz wie bei James Bond Stirb an einem anderen Tag zum stehen bleiben bringen?

Lg Mangotango

Antworten
RKus9sexll4


Das geht vielleicht bei James Bond, aber im realen Leben nicht.

Das Herz schlägt unabhängig von freien Willen.

K!nödxl


Nein geht nicht , mir wurde erklärt das das Herz durch Elektrische Impulse Von alleine schlägt und auch keine Anweisungen vom gehirn braucht.

I]ssyx89


Außer du schaltest dein Sinusknoten, AV-Knoten und dann die HIS-Bündel dazu noch aus. ;-D Was aber ohne Manipulation leider nicht möglich ist. *:)

W6oodinxger


Du kannst dein Herz seh wohl bewusst beinflussen (also wirklich durch aktives denken) braucht jedoch sehr viel Training und du wirst es "nur" langsamer oder schneller machen können, jedoch nicht zum Stillstand bringen.

Aber es wird nicht wie bei James Bond funktioniren das du dir denkst Herz mach langsamer und die Pumpe gehorcht dir ;-)

cJSpCrin~terJixn


Ich kann mit meinem Herzschlag meinen Namen schreiben! 8-)

RAuss'ellx4


Musik komponieren geht auch.

I@ssy`8x9


Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene können Tachykardien (Herzfrequenz > 100) auslösen durch zu schnelles Atmen.

Dann kannst du natürlich es durch Sport (Herzfrequenz >60) trainieren.

Aber ein gänzlicher Herzstillstand ist nicht möglich.

Wie schreibst du denn deinen Namen ??? ;-D

c;SprLintxerin


Durch Luft anhalten, schnelles Atmen. etc. Ich war lange genug an den Herzmonitor angeschlossen um das trainieren zu können ;-) Allerdings kam auf der Intensiv Station ein paar mal Nachts die Schwester und hat gemeint das ich SOFORT damit aufhören und wieder normal atmen soll ;-D

s[chnaqtterguxsche


Das geht vielleicht bei James Bond, aber im realen Leben nicht.

Das Herz schlägt unabhängig von freien Willen.

Ganz so ist das nicht. Der Herzschlag wird vom vegetativen Nervensystem gesteuert. Und das ist, wie Woodinger richtig angemerkt hat, sehr wohl beeinflußbar. Es gehört viel Übung dazu. Aber nur weil es die meisten nicht können, heißt das nicht, dass es nicht ginge. Das reale Leben ist vielseitiger als Du glaubst. ;-)

Das bekannteste Beispiel, wie der Herzschlag vom Willen beeinflußt wird, ist die Meditation. Oder auch die Musik. Bei nomadisierenden Völkern gehört(e) das zur normalen Lebenserfahrung. Wer da der Gruppe zur Last gefallen und damit zur eventuellen Gefahr geworden wäre, hat sich zum aktiven Sterben zurückgezogen. Wir kennen das eher anders herum. In unserer Gesellschaft kommt es häufiger anders herum vor, dass Menschen sterben möchten, es aber noch nicht können, bevor sie einen bestimmten Menschen gesehen haben.

I*s&say89


;-D Ich weiß was du meinst und ich kann die Pflegekraft verstehen.

Wie alt warst du denn da? Normalerweise kann jeder junger Mensch seinen Herzschlag beeinflussen, aber irgendwann hört es auf. Ich kann es auch noch, und bin gespannt ob die Aussage stimmt und warte ab bis es nicht mehr geht. ;-D

chSpriwnterixn


15 ;-)

IYss%y89


Eine angehende Kardiologin sagte einmal die meisten Menschen sterben an einem zu schnellen Herzschlag, die wenigsten weil er zu niedrig ist.

Das geht vielleicht bei James Bond, aber im realen Leben nicht.

Das Herz schlägt unabhängig von freien Willen.

Ganz so ist das nicht. Der Herzschlag wird vom vegetativen Nervensystem gesteuert. Und das ist, wie Woodinger richtig angemerkt hat, sehr wohl beeinflußbar. Es gehört viel Übung dazu. Aber nur weil es die meisten nicht können, heißt das nicht, dass es nicht ginge. Das reale Leben ist vielseitiger als Du glaubst.

Ja, unser Herzschlag wird vom Reizleitungssystem geführt. Wenn der Sinusknoten ausfällt, übernimmt es der AV-Knoten und der hat zumindestens noch einen Herzschlag von 40 bis 60. Aber ich denke nicht, dass man ohne Leistungssport darunter kommt, als Laie. ;-D

Seine Frage war auch nicht, ob wir ihn erhöhen oder erniedrigen können, sondern ob wir ihn zum Stillstand bringen können mit unseren Gedanken. Was nicht möglich ist. Selbst wenn man die Atmung anhalten würde, was nicht möglich ist (außer bei den Delfinen), würde man zuerst das Bewusstsein verlieren und unser Herz macht munter weiter. :)D

IZss!y8R9


Du hast gerade die Theorie meiner Dozentin untermauert. ;-D Ja mit 15 warst du im guten Alter die Schwestern zu ärgern.

s:chnatt/ergAuWsche


Issy89

Aber ich denke nicht, dass man ohne Leistungssport darunter kommt, als Laie. ;-D

Mit Sport hat das überhaupt nichts zu tun. Es geht um eine rein mentale Leistung, die Körperfunktionen beeinflußt.

Seine Frage war auch nicht, ob wir ihn erhöhen oder erniedrigen können, sondern ob wir ihn zum Stillstand bringen können mit unseren Gedanken. Was nicht möglich ist. Selbst wenn man die Atmung anhalten würde, was nicht möglich ist (außer bei den Delfinen), würde man zuerst das Bewusstsein verlieren und unser Herz macht munter weiter. :)D

Hast Du gelesen, was ich über die Nomaden schrieb? Den Herzschlag erhöhen oder erniedrigen ist hier gar nicht das Thema. Dieses Spiel, Sympathikus und Parasympathikus mit der Atmung zu beeinflussen, habe ich oft und lange genug mit Patienten gemacht. Das ist vergleichsweise banal. Wenn man das Herz zum Stillstand bringen will geht es darum, mit dem Bewußtsein das Unterbewußtsein so zu programmieren, dass es auch nach dem Ausfall des Bewußtseins weitermacht. Dazu braucht es eine ganze Menge mehr als nur mal eben den Atem anzuhalten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH