» »

Kalium, Extrasystolen: Wie oft Kalium kontrollieren lassen?

S<amswonitxo hat die Diskussion gestartet


Moin.

Vielleicht ist ja hier jemand der Ahnung von sowas hat.

Ich (32 Jahre, männlich) war vor ca. anderthalb Jahr kurz in der Klinik wegen Kreislaufproblemen komischerweise gleichzeitig Extrasystolen. In der Klinik kam heraus, dass ich ganz leichten Kaliummangel hatte. (ca 0,5 Einheiten unter dem Grenzwert.) Die Ärzte konnten mir nicht so recht sagen ob der Kaliummangel wirklich was mit den Extrasystolen und dem Schwindel zu tun hatten, da ich auch andere Gesundheitsprobleme hatte. Einige Zeit später habe ich durch Zufall auf meinen Blutwerten gesehen, dass mein Kaliumwert wieder 0,5 unter normal war. Mein Hausarzt hielt es offenbar nicht für nötig mich darüber zu informieren. Ich esse seitdem so oft wie möglich Bananen Obst und andere Kaliumhaltige Lebensmittel. Die Extrasystolen sind jetzt eher selten (Ich weiß, dass man davon nicht stirbt) aber ich frag mich doch manchmal ob ich jetzt wohl zuviel (wegen der vielen Bananen...) oder zu wenig Kalium habe. Mein Hausarzt hat aber immer nie lust auf sowas, vielleicht weil ich kein Privatpatient bin, oder weil die Blutuntersuchungen zu teuer sind oder was auch immer. Ich würde gerne einen normalen Kaliumspiegel haben damit ich Leistungsfähig bin. Kann ich das auch irgendwo anders messen lassen wenn der Hausarzt keine Lust dazu hat...?

Antworten
T{atix V


Die Frage kann ich dir leider nicht beantworten, aber ich trage mich auch mit dem Gedanken mal meine ganzen Nährwerte untersuchen zu lassen. Da frage ich mich auch wo und wahrscheinlich wird man das selber bezahlen müssen?

CChaj-Txu


Hallo, Samsonito,

wenn man auf natürlichem Wege Kalium zu sich nimmt (also über die Ernährung), ist ein Zuviel an Kalium kaum möglich. Leider gilt das nicht für einen Mangel, der kann auch auftreten, wenn man ausreichend Kalium zu sich nimmt. Dennoch würde ich abraten, "auf eigene Faust" synthetisches Kalium (Pillen) zu sich zu nehmen, denn damit kann man den Elektrolythaushalt so sehr durcheinander bringen, dass schwere Rhythmusstörungen auftreten können.

Ein dauerhaft zu niedriger Kalium-Spiegel muss untersucht werden, nach Ursachen geforscht. Wenn Dein Hausarzt sich da weigert, würde ich mal überdenken, ob das noch der richtige Hausarzt für mich wäre. Eventuell gehst Du mal zu einem Internisten, damit der weitere Untersuchungen einleitet.

Natürlich kann man seine Werte auch auf eigene Kosten in einem Labor untersuchen lassen. Davon möchte ich aber ausdrücklich abraten: Zum einen kannst Du sie nicht im Zusammenhang interpretieren (das sollte man den Ärzten überlassen und nicht an "Dr.Google" abgeben), und zweitens muss ja bei Abweichungen eingeschritten bzw. therapiert werden.

Alles Gute

Cha-Tu

Sgamsgonitxo


Jo, danke. Werd wohl meinen Hausarzt nochmal explizit drauf ansprechen. Ist halt nur doof, dass man immer selbst tausendmal nachhaken muss bis etwas geschieht, von alleine denke die Ärzte wohl nicht daran...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH