» »

Angst-Ist es die Halsschlagader??

BPellxa29


Ich habe heut schon wieder dieses gefühl,als wenn ich was an der Halsschlagader habe. Sie tut zwischendurch immer mal richtig weh am Hals und mir wird auch mal schwindelig.

Und gestern habe ich im Internet gelesen,das einer jungen Frau die Bauchaorta geplatzt ist.

Dachte immer,so etwas passiert nur älteren Menschen und nun lese ich so etwas. Nun schrecke ich bei jedem Geräusch im Bauch auf und denke es könnte was passiert sein.

Diese gedanken machen mich wahnsinnig...

C4ha8-Tu


Bella,

wenn Du bei allem, was passieren KÖNNTE, und sei es noch so selten, immer gleich in Panik gerätst, dann wird Dein Leben nicht mehr schön werden. Es leben Milliarden Menschen auf der Welt, und irgendwo stirbt immer irgendwer einen "ungewöhnlichen" Tod....

Mensch, Mädchen... Tu was für Deine Seele...

Lieben Gruss

Cha-Tu

Baecllab2x9


Cha-Tu

ja,du hast Recht,ich muß dringend was tun...

Aber ich bin ja bis jetzt nicht weiter als auf Wartelisten gekommen :-(

Diese schmerzen rechts am Hals machen mich fertig. Habe sie seit heut abend schon wieder...

Habe immer noch den gedanken das da was verstopft ist oder zumindest sich verengt,denn grade wenn ich viel rauche kommt der schmerz und das kann ja auch nicht normal sein...

Denke ich werde Montag mal zum Arzt gehen,werde sonst noch wahnsinnig...

R5us{sellx4


,denn grade wenn ich viel rauche kommt der schmerz und das kann ja auch nicht normal sein...

Ich vermute auch, das dein Schmerz angstbedingt ist.

Rauchen kann Angstsymptome auslösen und genau das vermute ich bei dir. Schau hier:

[[http://angstportal.de/UR04---Ausloeser---Nikotin.html]]

Buel*lax29


Ich habe dann aber schmerzen am Hals,denke nicht das es einbildung von der Angst ist...

Es ist ein richtig unangenehmer Schmerz...

Rku:sselxl4


denke nicht das es einbildung von der Angst ist...

Es ist ein richtig unangenehmer Schmerz...

Ich habe auch nicht von Einbildung geschrieben. Auch auf den von mir verlinkten Seiten steht nichts von Einbildung.

Schmerz ist Schmerz, ganz gleich ob psychisch bedingt oder körperlich. Es gibt da keinen Unterschied.

c4aZrinza06


Hallo bella,

ich habe in der Vergangenheit 2 stationäre Therapien gemacht, wegen meiner Angststörung.

Deine Erzählungen kommen mir sehr bekannt vor, bin auch bei unzähligen Ärzten gewesen, EKGs gemacht..bin sogar wegen Flecken auf der Zunge beim Arzt gewesen.

Wichtig ist, daß du dich körperlich durchchecken lässt, daß du weisst im Kopf, daß du körperlich gesund bist...ich hatte damals etwas " Glück"..mein Mann ist mit mir zum Krankenhaus gefahren..wegen Schmerzen und Übelkeit..dort wurde ein EKG gemacht..und das EKG war tatsächlich nicht in Ordnung. Dort bin ich dann durchgescheckt worden, war aber gesund..und habe dann dort auf einen stationären Therapieplatz gewartet.

Das EKG war schätze ich mal damals nicht in Ordnung, wegen der nervlichen Anspannung u. Angst, ist mir aber heute auch egal

Dann schaust das du eine Therapie machst, Tabletten helfen zwar, aber Tabletten helfen immer am Besten in Verbindung mit einer Therapie.

Wenn Du körperlich gesund bist (wovon ich bei dir so durchs Internet jetzt einfach mal ausgehe, ich kenne Dich ja nicht, bin auch kein Arzt), ist es für Dich wichtig zu verstehen, daß die Angst ein Kreislauf ist.

Zuerst kommt das Sympthom ( bei dir Schmerzen am Hals)..dann beginnt das Gedankenkarusell..und es entsteht Angst..durch die Angst verstärkt sich das Sympthom..und das dreht sich immer so weiter. Du musst versuchen einen Ausweg zu finden, aus dem Karusell.

Dann was ich gelernt habe, die Gedanken immer zu Ende denken..also nicht aufhören bei " mein Hals, die Ader könnte reissen" sondern weiter denken..auch wenn es Angst macht...aber auch versuchen positv zu denken.." ich komme ins Krankenhaus und werde gerettet, ich überlebe"

Kannst Dir auch positiv negativ Listen machen..wenn wieder Schmerzen auftauchen...

Was mir auch ein Arzt gesagt hatte, da ich zwischenzeitlich Angst hatte, mein Herz bleibt stehen...wenn sie Schmerzen haben am Herzen, oder etwas lebensbedrohliches Haben..können sie nicht mehr rumlaufen..dann sind sie da nicht fähig zu...er sagte zu mir " wenn sie wirklich etwas lebensbedrohliches Haben, würden sie nie aufstehen und rumlaufen" ( ich hatte immer eine starke innere Unruhe, und bin viel spaziert und glaufen)

Oder wie hier auch andere schrieben, wenn du etwas schlimmes hast, dann rennst Du nicht zum PC und googelst..sondern du weisst es ist schlimm.

Und ein ganz guter Rat : Hör auf zu googeln, was passieren könnte, nach Sympthomen oder Horrormeldungen – > ganz schlecht, aufhören auch wenn es schwer fällt. Liebe ablenken mit etwas was Du gerne machst, richtig ablenken – > wenn du dich ablenkst auch mit den Gedanken wird man dann irgendwann merken, meine Schmerzen sind nicht mehr da. Aufhören zu googeln, bitte !!

Heute zb. habe ich Schmerzen die von der Angst kommen, aber auch schon mal wirklich was, nach Therapien kann ich das gut unterscheiden..öfters sage ich mir auch..dann bleib doch einfach stehen mein Herz, was kann schon passieren.

Verfasst von mir, in dem Gedanken, daß Du körperlich tatsächlich gesund bist und nix hast, ausser Panik.

Achso ich habe eine Panikstörung mit einer Depression.

Liebe Grüße und Kopf Hoch

carina

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH